Aufrufe
vor 4 Jahren

Wuppertaler Ausbildungsbörse 2017

  • Text
  • Magazin
  • Heinz
  • Wuppertal
  • Ausbildung
  • Studium
  • Duales
  • Fachkraft
  • Unternehmen
  • Berufskolleg
Begleitheft zur Wuppertaler Ausbildungsbörse 2017

neue berufe neue

neue berufe neue techniken, neue methoden, neue gesetze: die Arbeitswelt wandelt sich ständig. entsprechend ändern sich die Anforderungen an Ausbildung und Qualifikation. Zwölf Ausbildungsordnungen hat das bundesinstitut für berufsbildung (bibb) modernisiert. sie sind am 1. August 2017 in kraft getreten. heinZ stellt eine Auswahl vor. biologiemodellmacher/-in © autoberufe © da Vinci, Nürnberg Automobilkaufleute auf der Überholspur. Automobilkaufmann/-frau Fuß aufs Gas. Mit hohem Tempo entwickelt sich die Automobilbranche. Gründe dafür sind die Digitalisierung, Vernetzung und Elektromobilität. Moderne Fahrzeuge werden mit neuen Funktionen und Fahreigenschaften ausgestattet, die die Fahrerinnen und Fahrer in Form vielfältiger Assistenz-Systeme unterstützen. Durch die zunehmende Komplexität der Produkte rückt der Bereich After-Sales im Automobilhandel verstärkt in den Blickpunkt. Die Bedeutung des Internets für den Handel ist stark gestiegen. Auch in den Verkaufsräumen bedient man sich zunehmend digitaler Unterstützung. Dies wirkt sich auf kaufmännische Bereiche wie Marketing und Vertrieb aus. Neu in der modernisierten Ausbildungsordnung ist eine stärkere Einbeziehung verschiedener Bereiche des Betriebs. So wird z.B. die Schnittstellenfunktion der Automobilkaufleute zwischen Vertrieb und Werkstatt hervorgehoben, denn Grundlagenkenntnisse über Werkstattprozesse sowie Fahrzeugtechnologien stellen eine wichtige Basis für alle kaufmännischen Tätigkeiten dar. Weiterhin wird der Bereich Kundendienst und Service durch Aspekte von Kundenmobilität und Nutzung digitaler Informationssysteme angereichert. Ausbildungsdauer: drei Jahre bürsten- und pinselmacher/-in Von Hexenbesen bis zu feinen Pinseln. Ob im Alltag oder in der Kunst, beim Wohnungsanstrich oder bei der Körperpflege – überall benötigen wir Bürsten und Pinsel. Etwa 1.000 verschiedene Sorten gibt es, vom Reisigbesen wie für die Märchenhexe bis zur Gemüsebürste, vom Make-up-Quast bis zum feinsten Künstler- oder großen Malerpinsel. Gerade die handwerklich hochwertigen Produkte werden von Bür- sten- und Pinselmacherinnen und -machern hergestellt. Die modernisierte Ausbildungsordnung berücksichtigt u.a. neue Fertigungsverfahren und erhöhte Anforderungen an die Produkte in Bezug auf Sicherheit und Nachhaltigkeit. Sie sollen nicht nur strapazierfähig und gut zu handhaben sein, sondern teils höchsten Ansprüchen genügen, insbesondere im Künstlerbedarf. Gefertigt werden sie aus Tierhaaren, Naturborsten, pflanzlichen oder synthetischen Fasern, die in Holz oder Kunststoffe eingefügt werden. Der weitaus größte Teil der Bürsten- und Pinselproduktion kommt zwar aus deutschen Industriebetrieben oder wird importiert. Es gibt aber auch Verbraucherinnen und Verbraucher mit einem besonderen Interesse an handwerklich hergestellten Produkten, für die dann ein entsprechend höherer Preis anfällt. Ausbildungsdauer: drei Jahre Das menschliche Skelett oder ein maßstabgetreues Abbild von menschlichen Organen – fast jeder kennt diese Modelle aus der eigenen Schulzeit. Hergestellt werden sie in reiner Handarbeit von Biologiemodellmacherinnen und -machern, einem kreativ-gestaltenden Handwerksberuf. In der modernisierten Ausbildungsordnung werden sowohl traditionelle Herstellungsverfahren als auch technologische Weiterentwicklungen berücksichtigt. Biologiemodellmacher/-innen fertigen anatomische, botanische und zoologische Lehrund Demonstrationsmodelle sowie medizinische „Übungsphantome“, also künstliche Körper, zu Übungszwecken an – nach Vorgaben wissenschaftlicher Expertinnen und Experten. Die in Deutschland hergestellten Produkte werden weltweit vermarket und kommen überwiegend in Schulen, Universitäten, Ausbildungseinrichtungen und Museen zum Einsatz. Auszubil- kaufmann/-frau im einzelhandel Geschick im Verkauf. Die natur als Vorbild. dende lernen alles über die Herstellung der Modelle, das Retuschieren von modellspezifischen Rohlingen, das Verbinden von Modellteilen sowie über deren Zusammenbau zu Modellen. Sie gestalten die Modelle mit verschiedenen Mal- und Auftragetechniken und führen Reparaturarbeiten aus. Ständige Qualitätskontrollen begleiten den Herstellungsprozess in diesem traditionellen Ausbildungsberuf. Ausbildungsdauer: drei Jahre Zu den beliebtesten Klassikern unter den Ausbildungsberufen zählen nach wie vor Kaufleute. In allen Branchen spielt E-Commerce eine immer größere Rolle. Die modernisierte Ausbildungsordnung Kaufleute im Einzelhandel sieht u.a. die neue Wahlqualifikation „Onlinehandel“ vor, weil dieser Bereich auch für Kaufleute im Einzelhandel zunehmend an Bedeutung gewinnt. Der Basis-Schwerpunkt des Tätigkeitsbereiches liegt bei der professionellen Beratung von Kunden bei ihrer Kaufentscheidung in Bezug auf unterschiedliche Produkte wie z.B. Textilien, Schmuck oder Schuhe. Dazu ist ein fundiertes Warenwissen nötig. Doch auch warenwirtschaftliche Prozesse gehören zum Tätigkeitsbereich, wie der Einkauf von Ware, die Prüfung und Auszeichnung der Ware, die Lagerung und die Präsentation am Point of Sale. Außerdem gehört zu den Aufgaben von Kaufleuten im Einzelhandel, für Ordnung zu sorgen – z.B. müssen Regale aufgefüllt oder zurückgelegte Ware wieder eingeräumt werden. Serviceorientiertheit, Stressresistenz, Geduld und Freundlichkeit sind in diesem Beruf gefragt, um im Verkaufsgespräch erfolgreich zu sein und auch Reklamationen souverän abzuwickeln, heikle Situationen zu meistern und Konflikte zu lösen. Ausbildungsdauer: drei Jahre © SOMSO, Coburg © BWV Bildungsverband 26 | ausbildungsbörse 2017

verbindet – DU bist unsere Zukunft! www.klauke.com Klauke ® zählt zu den führenden Herstellern im Bereich elektrische Verbindungstechnik, Werkzeuge und Messgeräte. Wir entwickeln, produzieren und liefern kundenfreundliche, sichere und moderne Produkte. Gemäß unserem Leitspruch „Verbindungen mit System“ stehen der Kunde, die Zusammenarbeit mit ihm und das Produkt im Vordergrund unseres Handelns. Um dies zu gewährleisten, brauchen wir kompetente Nachwuchskräfte. Wir bilden in folgenden Berufen (m/w) aus: ⇒ Elektroniker/in für Betriebstechnik ⇒ Fachkraft für Metalltechnik ⇒ Fachlagerist/in ⇒ Industriekaufmann/frau ⇒ Industriemechaniker/in ⇒ Maschinen- u. Anlagenführer/in ⇒ Mechatroniker/in ⇒ Produktionstechnologe/in ⇒ Technischer Produktdesigner/in ⇒ Werkzeugmechaniker/in ⇒ Zerspanungsmechaniker/in ⇒ Kombiniertes Maschinenbaustudium Interessiert? Wir freuen uns auf Deine Bewerbung - am besten direkt per Email an: Gustav Klauke GmbH ∙ Personalabteilung ∙ Auf dem Knapp 46 ∙ 42855 Remscheid bewerbung@klauke.textron.com Anzeige_A5_Akkuhydraulik_0517.indd 1 18.05.17 11:10 Auszubildende gesucht! Fasziniert Sie Innovation und Tradition? Ist die Mitarbeit in einem familiengeführten, internationalen und dynamischen Unternehmen eine Herausforderung für Sie? Dann finden Sie heraus, welche Perspektiven sich Ihnen bei uns eröffnen. Wir sind Marktführer bei Rauhfaser-Tapeten und produzieren erfolgreich innovative, designorientierte und ökologisch nachhaltige Lösungen für die Wandgestaltung. Für folgende Berufe suchen wir Auszubildende: • Industriekaufmann/-frau • Papiertechnologe/-technologin • Maschinen- & Anlagenführer Ausbildungsbeginn Sommer Wenn Sie jetzt genauer wissen wollen, wie Ihr Weg zur Ausbildung bei der ERFURT & SOHN KG aussehen kann: Wenden Sie sich an Frau Monika Küster Tel.: + oder Email: m.kuester@erfurt.com. Wir freuen uns über Ihre schriftliche Bewerbung (Lebenslauf, Zeugnisse). ERFURT & SOHN KG Frau Monika Küster Hugo-Erfurt-Straße Wuppertal GERMANY STAZ-Azubi Ausbildung-Allg_190x128_02.indd 1 02.08.17 10:36

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016