Aufrufe
vor 4 Jahren

HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 06-2017

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Zeche
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Bergisches
HEINZ Magazin Juni 2017, Ausgabe für Wuppertal, Solingen, Remscheid

STARTPHASE JUNI Von der

STARTPHASE JUNI Von der WG in den KLUB Zur Einstimmung auf das Trassenjam-Festival im Juli hat man sich in der Wuppertaler Utopiastadt was ausgedacht: „Liquid WG Fusion meets Trassenjam“ heißt es am 9.6., wenn sich sieben WG-Prepartys aufs Tal verteilen, und sich anschließend (23 Uhr) alle Reggae- und Dancehall-Fans im Wuppertaler KLUB zur Fusion treffen. Der dortige Eintritt: 5 € (3 € mit WG-Stempel). Swing Nights in der Wasserburg Die „Kemnade Swing Nights“ sind seit Jahren festes Programm in der Wasserburg im Ruhrtal Bochum/Hattingen. Diesmal erinnert die Veranstaltung am 12.+13.6. an die Aufnahme der ersten Jazz-Schallplatte vor 100 Jahren. Zu hören ist der Pianist Chris Hopkins (Foto) mit seiner Band The International All Stars, die sich dem traditionellen Jazz verschrieben hat; je 19.30 Uhr, 25/15 €. Oldtimer für Wuppertaler Kinder Zum fünften Mal treffen sich Old- und Youngtimer am 10.6. ab 7 Uhr auf dem Rathausvorplatz in Barmen zur Charity-Rallye „Kiwanis-Classic“. In diesem Jahr sind wieder wunderschöne Raritäten zu sehen: vom Opel Kapitän von 1947 über einen Bentley aus den 1950er-Jahren bis zum Alltagsklassiker Opel Kadett D. Das Nenngeld geht an die Aktion Kindertal. kiwanis-classic.de Dennis im Zelt Berufsschüler aus Leidenschaft – das ist Dennis aus Hürth. Was der Comedy-Kappenträger in Fußgängerzone, Internet und auf der Baustelle so erlebt, erzählt er unverblümt uns „Ottos“ am 3.9. beim Zeltfestival Ruhr in Bochum/ Witten. Seit 2014 schlüpft Martin Klempnow in Dennis‘ Ed Hardy-Look – „Ich seh voll reich aus“ heißt das neue Programm; ANDREAS FREUDE 19 Uhr, 30,60 €. Solo-CD von Claudia Naujock Mehr als 20 Jahre hat sie mit den Nachtschwärmern Musik im Stil der 1920er bis 1940er Jahre gemacht und war damit deutschlandweit unterwegs. Jetzt hat die Wuppertaler Sängerin Claudia Naujock ihre erste Solo-CD veröffentlicht. Mit den zwölf pianobegleiteten Stücken auf „Ich denk noch mal drüber nach“ bleibt sie dem Chanson-Stil der Nachtschwärmer treu. SASCHA KLETZSCH 2017 FZX Das Festival geht in die nächste Runde Ein Hoch auf RuhrHOCHdeutsch! Es gibt ernste Gesellen, die gehen bekanntlich zum Lachen innen Keller – und es gibt Heitere, die gehen…? Na, ins Spiegelzelt am Dortmunder Rheinlanddamm, denn da wird der Sommer immer spaßig. Das längste der lustigsten Festivals macht sich endlich wieder in seinem historischen Wanderbau bereit. Vom 21.6.-8.10. sorgen über 130 KünstlerInnen für dickes Programm. Tradition ist natürlich der Start mit der Benefizgala. Am 21.6. trifft hier für den guten Zweck ein komödiantisches Vierergespann auf Klassik (Foto: The Cast – die Opernband). Am 22.6. schließt sich Kay Ray an, den Tag drauf folgen Benaissa Lamroubal und Hany Siam von Rebell Comedy. Am 28.6. sinniert Michael Mittermeier, wie die wilde Welt wieder in den Griff zu bekommen sei, und Schlusslicht im Juni ist am 30.6. Alfons mit dem Puschelmikro. www.ruhrhochdeutsch.de Schwung in Werden NICO WÖHRLE Sommer in Xanten Das niederrheinische Xanten steht nicht nur für spannende Geschichte, Kultur und römische Grabungsstätten: Mit dem Freizeitzentrum Xanten (Am Meerend 2) bietet die Stadt auch ein Naherholungsgebiet, das sowohl für Kurzurlauber als auch Tagestouristen ein umfangreiches Angebot bereithält. Ob Wandern, Segeln, Wasserski oder Bootsverleih – hier wird jeder Besucher fündig. Das Strandbad Xantener Südsee lockt zudem auf über 1.000 Metern mit feinem Sandstrand und ausreichend Platz für Sport und Entspannung. Apropos Entspannung: Die Biergartensaison läuft, und ein Blick auf die Open-Air-Events wie Konzerte und Kabarett lohnt sich. Infos und Öffnungszeiten unter www.f-z-x.de. ROBERT DOUGLASS 08 | HEINZ | 06.2017

JOCHEN TACK, STIFTUNG ZOLLVEREIN Grüne Führungen zeigen Zollvereins grüne Seite Natur macht sich breit Da, wo einst 12.000 Tonnen Schwarzes Gold gefördert, aufbereitet und zu Koks veredelt wurden, ist es keinesfalls so schwarz, wie die riesige Menge auf einem Haufen klingt. Da ist es sogar richtig grün, grasgrün! Wer schon einmal über das riesige Gelände der Zeche Zollverein in Essen wandelte, weiß das. Da reiht sich zwischen den großen Industriekolossen, Türmen und Förderbändern ein Pflänzchen an das andere. Und wer das noch nicht mit eigenen Augen gesehen hat, der kann die volle Ladung Natur auf einer von drei „Grünen Führungen“ entdecken. Die sind nämlich ganz neu im Programm des UNESCO-Welterbes. Heute ist das umfangreiche Areal ein grüner Naturraum, damals war er Ort der Maloche. Einst ruckelten, zischten und ackerten hier gigantische Maschinen. Seit 1993 ist es still. Da hatten die letzten Kokereimitarbeiter ihre letzte Schicht. Aber stillgelegt heißt nicht, dass es hier wirklich still ist. Psst! Mal ganz genau hinhören: Da zirpen Grillen, da quaken Frösche, und Vögel tirilieren. Statt Kohle und Koks gibt es nun ganz viel Flora und Fauna. 700 Tier- und Pflanzenarten fühlen sich auf Zollverein pudelwohl. Schmetterlinge, Vögel und Amphibien haben sich hier breit gemacht und die innerstädtische Industriebrache in ein Naturparadies verwandelt. Samstags kann dieser grüne und lebendige Naturraum nun erkundet werden. Das pickepackevolle Programm ist um drei „Grüne Führungen“ des Denkmalpfads ZOLLVEREIN® gewachsen. Nun können die ersten drei Samstage (am besten grün) im Kalender markiert werden. Zu Fuß lädt die „Grüne Parktour“ am zweiten Samstag ein, das Birkenwäldchen und die umgestalteten Gleisanlagen zu besuchen. Wer mehr Tempo mag, kann sich am 3. Samstag der „Grünen Fahrrad-Parktour“ anschließen. Auf geliehenen oder mitgebrachten Rädern geht es zwei Stunden lang entlang der Ringpromenade über das Gelände. Die Besucher erfahren viel über die Artenvielfalt und zur Entwicklung der Tier- und Pflanzenwelt seit der Stilllegung der Industrieanlage. Wer es gemütlicher mag, der merke sich doch den ersten Samstag des Monats vor: Da heißt es bei der „Grünen ZOLLVEREIN® Rundfahrt“ einsteigen und kutschiert werden. Ein Bus fährt das Gelände ab, pausiert aber auch immer wieder für Ausstiege. Und, bevor Einwände kommen, natürlich ist dieser Bus keine Benzinschleuder, sondern ein umweltfreundlicher E-Bus. Weitere Informationen zu den Führungen des Denkmalpfads ZOLLVEREIN®: www.denkmalpfadzollverein.de. Alle Angebote zur „Natur auf Zollverein“ unter www.natur-zollverein.de. ❚ GRÜNE FÜHRUNGEN per E-Bus am 1. Samstag, zu Fuß am 2. Samstag und per Rad am 3. Samstag im Monat um 14 Uhr, noch bis Oktober, ab 6 €, Familienrabatte, auch Gruppenführungen sind individuell buchbar; Anmeldung per E-Mail an denkmalpfad@zollverein.de oder telefonisch unter (0201) 246810 VON UND MIT LUDGER K. UND JEWEILS WECHSELNDE GÄSTE Immer dienstags um 20 Uhr! Tickets 20 Euro* Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis 15 Euro* TERMINE 2017: 30. MAI 29. AUGUST 17. OKTOBER Rottstraße 30 • 45127 Essen Tickets und Gutscheine: (02 01) 2 47 93 93 und variete.de

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016