Aufrufe
vor 3 Jahren

HEINZ Magazin Wuppertal 03-2016

  • Text
  • Magazin
  • Heinz
  • Dortmund
  • Bochum
  • Raum
  • Eintritt
  • Frei
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Bergisches
  • Zeche
HEINZ Magazin März 2016, Ausgabe für Wuppertal, Solingen, Remscheid

STARTPHASE MÄRZ

STARTPHASE MÄRZ Wirtschaftswunder wird 33 Damit ist die Szenekneipe in Wuppertal gemeint, die am 1.3. ihren 33. Geburtstag feiert. Daher gibt’s im März an jedem Samstag Live-Musik zu freiem Eintritt. Den Reigen eröffnen Public Rose am 5.3. ab 20 Uhr, bereits am 4.3. kommt es zum „Supersausen- Start“ mit DJ Scheibenkleister. Noch: Gila Nebe Band (12.3.), 4what! (19.3.) und Only Blues Can Take You High (26.3.). ID Showcase Industriedesign bestimmt unsere Umwelt mit. Der entsprechende Studiengang der Bergischen Universität stellt regelmäßig Arbeiten aus einzelnen Projekten mit dem „ID Showcase“ vor. Die Ausstellung unter dem Titel „schon vorbei?“ öffnet am 18.3. (19 Uhr) und ist dann nur noch am 19.+ 20.3. (jeweils 12-16 Uhr) zu sehen (Gebäude I, Foyer Ebene 13, Fuhlrottstr. 10). www.uwid.de Laurel & Hardy-Museum Seit 2003 hat Solingen sein Laurel & Hardy- Museum, das an die beiden Filmkomiker – bei uns als Dick & Doof bekannt – erinnert. Das Haus, betrieben von dem Fan-Ehepaar Vera und Wolfgang Günther, ist an jedem letzten Wochenende im Monat geöffnet. Wegen Ostern wird der März-Termin auf den 19.+20.3. vorgezogen; Sa 12-17 Uhr, So 11-17 Uhr. www.laurel-hardy-museum.de Gemüsegarten, ich komme! Lieber dreckige Hände als Plastikverpackungen mit welkem Grün? Dann los mit der Selbstversorgung. Wer dazu noch kluge Tipps abgrasen möchte, der gummistiefele doch zum Workshop „Startklar für den Gemüsegarten“. Das meine ernte-Team verrät am 4.3. auf dem Solinger Bauernhof Bachhausen (Unten Zum Holz 14) viele Kniffe. Wer keinen Garten hat, der kann einen mieten; 19 Uhr. www. meine-ernte.de TAMMO GANDERS Lesung bei Mackensen Der Prager Frühling 1968 und der Versuch eines Sozialismus mit menschlichem Antlitz waren nicht von Dauer. Wie fühlt man sich als Verlierer solcher historischen Umbrüche? Davon handelt der neue Roman „Nationalstraße“ des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Rudiš. Der Autor liest daraus am 15.3. in der Wuppertaler Buchhandlung Von Mackensen; 19.30 Uhr, 5/6 €. INKJE, PHOTOCASE.DE C. BERTELSMANN VERLAG HardMoves – das Superfinale in der Schwimmoper – Public Viewing – Aftershowparty Starke Oberarme und Nerven Fernsehreife Bilder und Kräftemessen: Dazu kommt es am 5.3. ab 20 Uhr beim Superfinale in der Schwimmoper und beim Public Viewing in der Stadthalle dank Direktleitung. Die 36 stärksten Boulderer der HardMoves Fight Club Edition 2015/2016 kommen nach Wuppertal, um das Siegerteam zu ermitteln. 60 Teams mit rund 7.000 Kletterern aus sechs Nationen waren angetreten. Nach einer mehrmonatigen Qualifikationsphase und Battles in 60 europäischen Kletter- und Boulderhallen stehen in Wuppertal die sechs besten Teams mit jeweils sechs Finalisten im Finale. Hier zeigen sie, wie stark die Oberarme sind und wie belastbar die Nerven. Dann wird an 7 Meter hohen, schwimmenden Kletterwänden und vor 1.600 Zuschauern geklettert. Und während die Athleten sich noch die Haare fönen, steigt in der Stadthalle die HardMoves-Party. Zwerge und Riesen Der „größte Mann der Welt“ oder die „kleinste Frau der Welt“ sind immer noch eine Schlagzeile wert. Dabei sollte die marktschreierische Unterscheidung der Menschen nach Körpergröße längst Geschichte sein. Das Neanderthal Museum in Mettmann lädt mit der Sonderausstellung „Zwerge und Riesen“ dazu ein, durch optische Tricks die Perspektive zu wechseln. Bis 1.5. täglich außer Montag. Am 11.3. steigt von 18-21 Uhr eine Kindernacht: Kids verkleiden sich als Zwerge oder Riesen, laufen auf Stelzen und kriechen durch Höhlen; 9,50 € (VVK). www.neanderthal.de Martenstein leidet Er wird geliebt und gehasst. Zeit-Kolumnist Harald Martenstein schreibt weiter an seiner Chronik der deutschen Gegenwart – hübsch portioniert in kleinen Texten über die Politik und den Alltag, Männer und Frauen, über das Älterwerden, das Vatersein, die Irrungen und Wirrungen der politischen Korrektheit. Und wahrscheinlich ist „Die neuen Leiden des alten M.“, das er am 18.3. ab 20 Uhr im Theater Solingen vorstellt, sein bisher bösestes – witzig und entspannt ist es trotzdem. Wer unser Land verstehen will, muss lesen, was Martenstein über Genderforschung, über Sprachvorschriften, über die Diskriminierung von Menschen bei Schönheitswettbewerben oder über Steuerbetrüger zu sagen hat; 14,90 €. HARDMOVES BOULDERLEAGUE, NICO ALTMAIER 06 | HEINZ | 03.2016

Wupper Theater inszeniert mit Schülerinnen und Schülern Dem Biest begegnen Seit Jahrhunderten fesselt ein Volksmärchen Jung und Alt ganz besonders: „Die Schöne und das Biest”. Frei nach Motiven dieses Märchens hat das Wupper Theater unter dem Titel „Begegnung mit dem Biest” mit Jugendlichen aus verschiedenen Wuppertaler Schulen und der Förderklasse des Berufskollegs Kohlstraße ein Theaterstück erarbeitet, das am 8.3. um 18 Uhr im IBZ der Caritas an der Hünefeldstraße in Wuppertal zu sehen ist. Durch Wahrnehmung und Improvisation entstehen Spiel und Tänze mit aktuellen Bezügen zu Mobbing, Fremdenangst uvm. Im Anschluss ab 19 Uhr steht ein Willkommensfest mit Musik auf dem Programm. Es bildet den Auftakt zu einem Projekt des Wupper Theaters mit geflüchteten Jugendlichen. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Ein Abend im Zeichen von Carl Orff Die Carmina Burana Mit der Vertonung lateinischer Lieder aus dem Mittelalter schuf Carl Orff in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts eines der populärsten Werke der ernsten Musik: Die „Carmina Burana“ erfreut sich bis heute höchster Beliebtheit beim Publikum und sorgt nicht zuletzt dank des berühmten Chorsatzes „O Fortuna“ immer wieder für volle Konzertsäle. Am 7.4. präsentiert die Nordböhmische Philharmonie Teplice das Meisterwerk in der Philharmonie Essen, am 8.4. in der Düsseldorfer Tonhalle. Unter www.heinz-magazin.de verlost HEINZ 3x2 Karten für die Essener Aufführung. www.opern-festspiele.de Wild Grass BEIJING DANCE THEATER im Teo Otto Theater Remscheid 03. März 2016 19:30 Uhr Konrad-Adenauer-Straße 31-33 Theaterkasse: 02191/16 – 2650 teo-otto-theater.de theaterticket.remscheid.de Photo by JiangHan PETER BRÖTZMANN REEDS JASON ADASIEWICZ STEVE NOBLE VIBRAPHONE DRUMS JOHN EDWARDS DOUBLE BASS Bürgerhaus Langenberg – Festwochen zur Wiedereröffnung Haus mit Geschichte Nach zehn Jahren Renovierung erstrahlt nun alles in neuem Glanz: Im Frühjahr wird das Historische Bürgerhaus in Velbert- Langenberg neu eröffnet – pünktlich zum 100-jährigen Bestehen. Vereine, Chöre, Gruppen und Firmen können das einst vom Elberfelder Architekten Arno Eugen Fritsche entworfene Gebäude wieder für Konzerte, Tagungen und Feiern nutzen. „Damit bleibt es ein Haus für Bürger und kultureller Mittelpunkt der Stadt“, sagt Holger Syhre, Geschäftsführer der Kulturund Veranstaltungs GmbH Velbert. Die Essener Philharmoniker spielen am 23.4. www.velbert-events.de FREITAG, 4. MÄRZ 2016, 20UHR CAFE ADA,WIESENSTR. 6, W‘TAL Abendkasse: 19 Euro und 10 Euro (ermäßigt für Schüler, Studenten und sonstige Berechtigte mit Ausweis) Bei Vorlage eines Ticket 2000 gibt es an der Abendkasse noch zusätzlich 1 Euro Ermäßigung. Vorverkauf 14 Euro und 8 Euro ermäßigt, zuzüglich VV-Gebühr über: www.wuppertal-live.de wppt:kommunikation, artwork: broetzmann

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016