Aufrufe
vor 4 Jahren

HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 06-2017

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Zeche
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Ruhr
HEINZ Magazin Juni 2017, Ausgabe für Duisburg, Oberhausen, Mülheim

STARTPHASE JUNI Künste

STARTPHASE JUNI Künste im Dialog Beim Kunstexperiment „Soundsketching“ trifft freie Improvisation auf Musik und Zeichnungen. Heraus kommt ein meditativer Dialog, der von abstrakten Klangflächen lebt. Die Entstehung dieser Arbeit hat Regisseur Jorgos Katsimitsoulias per Schwarzweiß-Stummfilm festgehalten, vertont mit improvisierter Musik. Zu sehen am 13.6. um 20.30 Uhr im Filmforum Duisburg. www. soundsketching.com Pottkinder im Ebertbad Der etwas andere Heimatfilm „Pottkinder“ zeigt sehr unterhaltsam den Alltag der Familie Klüsen irgendwo zwischen Duisburg und Dortmund, Büro, Wohnzimmer, Kneipe und Kegelbahn. Mitwirkende sind u.a. Hennes Bender, Fritz Eckenga, Peter Neururer, Gerburg Jahnke und Torsten Sträter. Das Ebertbad Oberhausen zeigt den Film am 9.6. – Regiedebüt von Alexander Waldhelm (Foto) mit Kultpotenzial! Vielfältige Vergänglichkeit „Ein Augenblick vor dem Sterben“, so der Titel des Theaterstücks von Sergi Belbel, das am 18., 19., 26. und 27.6. im Theater Duisburg gezeigt wird (Regie: Jonas Schütte). Erzählt werden sieben ganz unterschiedliche Geschichten, die alle mit dem Ableben eines Menschen enden. Das ist mal tragisch, mal komisch, mal höchst melodramatisch. Es spielt der Jugendclub im Theater Duisburg; jeweils 20 Uhr, 11 €. Von der Macht des Körpers Wenn die Theatergruppe vorschlag:hammer eines ist, dann untrainiert. Daher stand für das neue Programm „I Do Not Believe In Styles Anymore“ professionelles Martial- Arts-Training auf dem Programm. Zentrale Frage des Stücks im Mülheimer Ringlokschuppen: Was bedeutet Ausübung körperlicher Macht für eine Gesellschaft? 16.+ 17.6.; jeweils GRAFIK: SIMON KOSCHMIEDER 20 Uhr, 5-15 €. Fairer Markt im Druckluft Am 25.6. von 11-18 Uhr bieten beim „Fair Brand Market“ im Druckluft Oberhausen 18 Modelabel und Verkäufer Waren aus fairer Produktion und nachhaltigen Materialien an. Von kleinen DIY-Start-ups bis zu bekannteren Namen gibt es von Kopf bis Fuß eine große Auswahl an Kleidung, passend für jeden Stil. Gesunde, leckere Nahrung und Musik sind auch am Start. FFFR E.V., JOACHIM GIES LUCAS ALLEN Endlich wieder ‘ne ExtraSchicht am 24.6. schieben Soviel Kultur mit nur einem Ticket Wenn „ExtraSchicht“ ist, steht das Ruhrgebiet Kopf. In dieser Nacht pulsiert das kulturelle Leben so richtig, und überall halten ehemalige Industrieorte ein buntes Treiben bereit. Am 24.6. vernetzt sich die Metropole von 18-2 Uhr. Dann steht die wilde Tingelei zwischen den Städten an, immerhin sind 46 Spielorte dabei. Oberhausen, Mülheim und Duisburg bieten viele Stationen. In der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen ist Hollywood-Glam Kern des Treibens, und Scarlett Andrews lässt Marilyn Monroe erlebbar werden. Das LVR-Industriemuseum Zinkfabrik macht mit Steampunk, Folk, Rock und Pop ordentlich Dampf. Mit tanzender Feuerkunst zeigt sich der illuminierte MüGa-Park in Mülheim, tongewaltige und flüsterleise Stimmen erfüllen den Landschaftspark Duisburg-Nord; 17/20 € (VVK/Tageskasse). www.extraschicht.de Schnell nach oben Wer höhenangstresistent ist und genug Puste hat, 294 Stufen hoch- - - - MICHAEL GOHL Letzter Tango Ute Lemper, die weltweit gefeierte „German Cabaret Legend“, kommt am 28.6. in die Stadthalle Mülheim. In ihrem Programm „Last Tango in Berlin“ verbindet die Ausnahmekünstlerin ab 20 Uhr das Beste ihres umfangreichen Repertoires. Die musikalische Reise durch die Zeit und die Kulturen beginnt in Berlin mit Liedern von Brecht und Weill und führt durch das poetische Universum von Edith Piaf und Jaques Brel bis in die Welt des argentinischen Tangos von Astor Piazzolla. Inspiriert von unterschiedlichen Musikstilen kreiert die Wahl-New Yorkerin Ute Lemper auch eigene Liederzyklen zu Texten von Pablo Neruda, Charles Bukowski oder Paulo Coelho. Ein Erlebnis des großen Chansons; Karten ab 40 €. „WORLD ACTS ON STAGE“ IN DER ZENTRALWERKSTATT – KREATIV.QUARTIER LOHBERG, DINSLAKEN © RAG 06 | HEINZ | 06.2017

Static Roots Festival im Zentrum Altenberg Love & Rock’n’Roll Nach einem erfolgreichen Start des „Static Roots Festivals“ im letzten Jahr, der sowohl das Publikum als auch die teilnehmenden Künstler begeistert zurückließ, findet am 9.+10.6. eine Neuauflage ganz im Zeichen von Americana, Alternative Country, Folk Rock und Modern Folk statt. Unter dem Motto „Peace, Love and Rock’n’ Roll“ treten Sänger und Bands aus Kanada, den Vereinigten Staaten, Irland, Deutschland und Großbritannien auf die Festivalbühne im Zentrum Altenberg Oberhausen. Ihre Zusage bekannt gegeben haben zum Redaktionsschluss Torpus & The Art Directors, die Peter Bruntnell Band, Jack Marks, Erin Rae & The Meanwhiles, David Ford, Danny And The Champions Of The World, John Blek & The Rats und Nadine Khouri; 18 Uhr, 48 € Kombiticket. Killing Joke kommen in die Zeche Bochum In Originalbesetzung Seit 2008 ist der tödliche Witz wieder zurück, in Originalbesetzung. Zuletzt erschien 2015 ihr Album „Pylon“. Am 14.6. wollen sie in der Zeche Bochum so spielen, als hätte es keine Pausen in der Karriere der britischen Post-Punker um Jaz Coleman gegeben. Wobei Post- Punk nur ein Oberbegriff für das sein kann, was sie in 35 Jahren so alles veröffentlicht haben. Zu unterschiedlich ist der Output der verschiedenen Besetzungen gewesen. Nach wie vor hat die Band noch ihre unterkühlte Aggressivität und versteht es, live ihre Songs noch etwas dreckiger umzusetzen als auf Platte; 20 Uhr, 25 €. TOM ODELL. MILKY CHANCE. SHOUT OUT LOUDS AMANDA PALMER & EDWARD KA-SPEL VON WEGEN LISBETH. RY X. BUKAHARA. THE SLOW SHOW GIANT ROOKS. HELGI JONSSON & TINA DICO. FIL BO RIVA. JESPER MUNK. KILIANS HONIG (SOLO) & FREUNDE. WHY?. LUBOMYR MELNYK. FEDERICO ALBANESE. GURR MARIO BATKOVIC. MAMMAL HANDS. THE LYTICS. LEIF VOLLEBEKK. HOLLOW COVES. U.V.A. WWW.TRAUMZEIT-FESTIVAL.DE FLIC FLAC Innovation, Adrenalin und Speed – Flic Flac in Bochum Im neuen Zeltpalast Das Kunststück steckt stets im Namen und das Adrenalin in den Körpern der ArtistInnen. Seit 27 Jahren sorgt Flic Flac für Action im Zelt. Und jetzt pünktlich zur neuen Show „Farblos“ kann die Kuppel, was sie sonst nie konnte: Sie liefert freie Sicht für alle, ganz ohne störende Innenmasten. Vom 22.6.-2.7. gastiert Flic Flac auf dem Festplatz am Ruhrstadion in Bochum. Innovation kann die Künstlerschar, und ihr Treiben wird stets spektakulärer: „Globe of Speed“, Mad Flying Bikes, Todesrad und dreistöckige Menschenpyramide auf dem Hochseil klingen nach viel Atemlosigkeit; ab 19 €. www.flicflac.de

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016