Aufrufe
vor 4 Jahren

HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 06-2017

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Zeche
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Ruhr
HEINZ Magazin Juni 2017, Ausgabe für Duisburg, Oberhausen, Mülheim

STARTPHASE JUNI Jazz

STARTPHASE JUNI Jazz auf’m Platz Live, draußen und freier Eintritt: Die Duisburger Open-Air-Reihe „Jazz auf’m Platz“ (gemeint ist der König-Heinrich-Platz) hat sich in den letzten Jahren zu einem sommerlichen Kulturevent gemausert. Auch 2017 gibt’s mitten in der City wieder Jazziges zum Mitswingen – vom 1.6.-31.8. an vier Donnerstagen, jeweils um 19.30 Uhr. Den Start machen Rody Reyes & Havanna con Klasse. www.duisburgkontor.de Höllische Poesie Der Sound von The Burning Hell lebt in erster Line von zweierlei Dingen: dem Bariton- Sprechgesang des kanadischen Songwriters Mathias Kom sowie Ariel Sharratt’s Klarinette. Die poetisch-humorigen Texte erhalten eine Folk-Indie-Pop-Klammer und haben bereits bei der Musikpresse für Begeisterung gesorgt. Am 1.6. tun The Burning Hell dies im Oberhausener Druckluft; 20 Uhr, 10 €. Meeresforscher in Oberhausen Das Sea Life Aquarium am CentrO beheimatet nicht nur Deutschlands größte Haiaufzucht. Die Pädagogen vor Ort denken sich was für Nachwuchsforscher aus: Vom 1.6.-31.7. können Kinder mit dem passenden Meeresforscher-Equipment Lebensräume und Verhalten all der Tiere untersuchen, die dort im Salzwasser zu Hause sind. Eintritt günstiger unter www.visitsealife.com. Soundtrips: WIE?! in Ruhrort „Soundtrips NRW“ ist seit 2010 in zehn Städten Programm und so etwas wie ein Geheimtipp für improvisierte Musik: Künstler aus anderen Städten gastieren in den Metropolen an Rhein und Ruhr und sorgen für Austausch in der Szene. In dem Rahmen gastiert das Wiesbadener Improvisationsensemble WIE?! am 6.6. im Lokal Harmonie in Duisburg-Ruhrort; HARALD KUNTZET 19.30 Uhr. Rassismus? Empört Euch! Rassismus ist doof, findet das Jugendamt der Stadt Duisburg, und lädt daher zum „Rage against Racism“-Open-Air-Festival am 16.+17.6. zur Mühle an der Clarenbachstraße. Eintrittsfrei und fidel aufspielen wollen eine ganze Menge Bands, darunter Firewind, Accuser, Nuclear, Iron Bastards, Rage Meets Refuge, Tri State Corner, Mortal Peril und Disbelief. rageagainstracism.de THE BURNING HELL JEFF HAHN Messe-Festival „Photo+Adventure“ vor faszinierender Industriekulisse Drei spannende Themenfelder Fotografie, Reise und Outdoor stehen im Mittelpunkt, wenn am 10.+11.6. das Messe-Festival „Photo+Adventure“ im Landschaftspark Duisburg-Nord seine Pforten öffnet. Über 100 Anbieter aus der Foto-Branche zeigen hier ihre Neuheiten vom Selfie-Stick bis zum High-End-Objektiv. Reise-Aussteller präsentieren geheimnisvolle Orte, intensive Natur, beeindruckende Städte und unentdeckte Kultur. Darüber hinaus erwartet die Besucher ein Rahmenprogramm mit Reisevorträgen, Foto-Ausstellungen sowie mehr als 50 Fotokursen. Besonders im Fokus steht die Tierwelt: Echsen und Schlangen des Terrazoo Rheinberg bieten Gelegenheit für ganz spezielle Nahaufnahmen. Das Teleobjektiv hingegen ist das richtige Zubehör für alle, die den sonntäglichen Flugshows der Greifvogelstation Hellenthal beiwohnen möchten. http://photoadventure.eu Schnitzeljagd im Park Am 25.6. verbindet die Schnitzeljagd im Emscher Landschaftspark am Haus Ripshorst in Oberhausen Bewegung und Rätselspaß. Die Teilnahme ist kostenlos. Teilnehmer begeben sich zwischen 11 und 16 Uhr mit dem Fahrrad auf eine Rundroute (ca. 21 km) zu Erlebnisorten und Sehenswürdigkeiten im Raum Oberhausen und Bottrop. An den verschiedenen Stationen gilt es, kleine Rätsel, Fragen und Aufgaben rund um Industriekultur und Industrienatur im Emscher Landschaftspark zu lösen und dabei spannende Hintergründe und Informationen zum Regionalpark zu erfahren. RVR, DOMINIK ASBACH Zeit für Traumzeit Hach, das wird ein gutes Wochenende: Im Schatten der Hochöfen aufwachen, ins Getümmel stürzen, lauschen, tanzen, träumen und dann im Mondlicht neben den Hochöfen weiterfeiern. Wie passend, dass dies kein Traum ist – denn das „Traumzeit Festival“ steht kurz bevor. Vom 16.-18.6. gibt es im Landschaftspark Duisburg-Nord wieder keinen Meter der 200 Hektar großen Fläche, der nicht vom Festivalflair durchdrungen ist. Kaum vorstellbar, dass das mal ein Ort der Maloche war. Das Line-up steht: Milky Chance (Foto), Tom Odell, Ry X, The Slow Show, Shout Out Louds, Bukahara uva. versüßen die Traumtage; Festivalticket inkl. Camping 75 €, Tageskarte 35 €. www.traumzeit-festival.de PHOTO+ADVENTURE 2016, © TINA UMLAUF 04 | HEINZ | 06.2017

Weitere Namen für die 32. Runde „Bochum Total“ Volle Bandbreite „Heute schon sehen, was man morgen hört“, vernimmt man aus dem Bermuda3Eck. Mit dieser Losung bringen es die Organisatoren von „Bochum Total“ auf den Punkt, ist das legendäre Umsonst-und- Draußen-Festival doch schon seit 30 Jahren Sprungbrett für das ein oder andere musikalische Fundstück. So dürfen sich die im Schnitt 800.000 Besucher vom 6.-9.7. auf vier vollgepackte Stages und spannende Acts wie Any Given Day, Abramowicz, Fotos und Pohlmann (HEINZ berichtete) freuen. Doch es gibt noch mehr Namen: Auf die HEINZ-Bühne kraxeln etwa Django S., Neufundland und Lost In Lucy. Mit Fayzen, Golf, Gurr und Illegale Farben stehen weitere Hochkaräter im Line-up. Rohdiamanten und Bands auf dem Sprung machen „BoTo“ zum Entdecker-Festival. bochum-total.de Dunkle Klassik trifft auf brachialen Metal Castle Rock im Schloss Was scheinbar nicht zusammenpasst, wird sich einmal mehr zu einer perfekten Symbiose entwickeln – beim „Castle Rock“, das am 30.6.+1.7. ins Schloss Broich bittet. Längst als eines der wichtigsten Szenefestivals etabliert, ist es den Machern des Mülheimer Kulturbüros erneut gelungen, zwei hochkarätige Headliner einzuladen: Am Freitag spielen The Dark Tenor mystische Düsternis und bombastische Klassik, am Samstag präsentiert die portugiesische Metallegende Moonspell brachialen Gothic Metal. Außerdem im Line-up: Crematory, Ost+Front, Darkhaus, Vlad in Tears; Festivalticket 49,50 €. FRIEDEL LÖWENHARDT UND PUDEL ORTHELLO, 1950ER JAHRE, LONDON GASOMETER OBERHAUSEN © ARCHIV LÖWENHARDT FOUNDATION Ausstellung bis 27.8. in der Gedenkhalle Oberhausen Gegen das Vergessen „Stolpersteine“ auf den Bürgersteigen vieler Städte erinnern an die Gräuel der Nazizeit. Sie gedenken der Menschen aus der Nachbarschaft, die Opfer der NS-Diktaktur wurden. In Oberhausen wurden jüngst 16 neue „Stolpersteine“ verlegt, mehr als 170 sind es hier insgesamt. Die Ausstellung „Stolpersteine. Es war gleich nebenan“ in der Gedenkhalle erläutert das Gesamtkunstwerk des Künstlers Gunter Demnig und macht vertraut mit den Biografien, dem Leben, Leiden und Sterben der Menschen, die die Stolpersteine nur mit Namen nennen können; Di-So 11-18 Uhr, Eintritt frei. gedenkhalle-oberhausen.de BIS 30.11.2017 WWW.GASOMETER.DE VERLÄNGERT

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016