Aufrufe
vor 3 Jahren

HEINZ Magazin Oberhausen 06-2016

  • Text
  • Magazin
  • Heinz
  • Dortmund
  • Bochum
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Bergisches
  • Zeche
HEINZ Magazin Juni 2016, Ausgabe für Duisburg, Oberhausen, Mülheim

BÜHNE TIPP DES MONATS

BÜHNE TIPP DES MONATS Magische Momente Internationales Künstlerensemble Erstmals gastiert der Cirque Bouffon im Ruhrgebiet und zeigt seine neueste Show im Zirkuszelt auf dem Theatervorplatz des Musiktheaters im Revier. Vom 1.-26.6. ist „Quilombo“ in Gelsenkirchen zu sehen. Vor der Kulisse einer afrikanisch und lateinamerikanisch inspirierten Welt erwartet die Zuschauer ein Abend voller Magie, Poesie, Rhythmus und Leidenschaft unter der Regie von Frédéric Zipperlin. DMIRTY SHAKHIN G anz im Stile des französischen Nouveau Cirque und mit dem altbewährten Motto „Das Herz berühren und die Zeit entschleunigen“ will der Cirque Bouffon die Zuschauer verzaubern. Liebenswerte Clowns, Luftakrobaten, Körperkünstler und musikalische Virtuosen versprechen ein herzberührendes Erlebnis. Das Publikum erlebt die knapp zweieinhalbstündige Show, die anlässlich des zehnjährigen Jubiläums 2015 entstanden ist, im Chapiteau des Cirque Bouffon. „Das Besondere unseres Chapiteaus ist, dass es wirklich sehr klein und intim ist. Die Zuschauer sitzen eng und sind ganz nah dran. An der Bühne, an uns“, sagt der Regisseur und Direktor Frédéric Zipperlin und ergänzt: „Sie verschmelzen somit quasi fast mit der Show. Die Artistik, die Live-Musik und die ganze Poesie unser Shows wird damit besonders intensiv erlebt.” Nach „Novo”, „Angell”, „Angell Vo.2”, „Solvo” und „Nandou” ist „Quilombo“ die sechste Kreation des Cirque Bouffon. Wie ein roter Faden zieht sich die Idee der Entschleunigung durch diese Programme. Frédéric Zipperlin: „In unserer schnelllebigen Welt sind Entschleunigung und Innehalten wichtig, um die wesentlichen Dinge, die Schönheit und Poesie des Augenblicks und des Lebens, wahrzunehmen. Dies verlernen wir immer mehr. Entschleunigung ist auch die Befreiung von der ständigen 60 | HEINZ | 06.2016

DMIRTY SHAKHIN Reizüberflutung der Medien, dem wahnsinnig hohen Tempo unserer Gesellschaft und dem ständig steigenden Druck in der Arbeitswelt. Wir folgen stets der Idee vom Innehalten und Sich-selbst-neu-Entdecken. Glück ist Traum, Poesie und übersprudelnde Lebensfreude. Wir haben uns mit unseren Shows zur Aufgabe gemacht, unsere Zuschauer in unsere Welt zu entführen, um zu zeigen, wie glücklich diese Entschleunigung macht. Und bisher hat noch jeder Zuschauer mit einem beseelten Lächeln unsere Shows wieder verlassen.” Die Besucher können sicher sein, mit allen Sinnen angesprochen zu werden. Die musikalische Leitung übernimmt Sergej Sweschinski. Es spielen Sweschinski selbst (Kontrabass), Adam Tomaszewski (Xylofon und Percussion) und Sergey Lukashov (Knopfakkordeon). Dazu entwickeln sich magische Geschichten, clowneske Einlagen, Tanz, Akrobatik und Jonglage. Der Titel der Show „Quilombo“ bedeutet übersetzt Versteck bzw. geheimer Ort. Frédéric Zipperlin: „Im 16. Jahundert sind Sklaven aus Afrika nach Brasilien geflohen und haben ihre eigene Siedlung gegründet. Dies nannte man Quilombo. An geheimen Orten oder in Verstecken kann so vieles passieren. Man entdeckt völlig Neues. Wir haben zum Beispiel neben einem tollen Clown und einem Tanzpaar aus Südamerika auch einen Künstler aus Afrika, aus dem Senegal, im Ensemble. Der spielt ein traditionelles Instrument, das nicht viele Menschen kennen: eine Kora, eine westafrikanische Stegharfe.“ Dieses zitaähnliche Streichinstrument spielt der Musiker Aziz Kuyate. Dazu singt er. Ebenso stilsicher wie vielseitig ist der argentinische Tangotänzer Ernesto Terri, der sich mit seiner Partnerin aufs Seil begibt. Und wenn er nicht gerade Tango tanzt, unterhält er die Zuschauer mit Zaubertricks. Léa Mäuer und Andrea Schulte agieren an der chinesischen Stange. Eine tänzerische Jonglage bietet Jimmy Gonzalez dar. Gerade in dieser geschickten Verknüpfung der Sinnlichkeit des argentinischen Tangos mit Elementen des Artistenzirkus, skurriler Komik, Gesang und afrikanischen Musik-Komponenten liegt der Reiz der neuesten Regiearbeit des gebürtigen Franzosen Zipperlin. Ein besonderes musikalisches Highlight bilden die Kompositionen von Sergej Sweschinski. Durch die Show führt die Sängerin Anja Krips. Dagmar Tigges ❚ QUILOMBO Musiktheater im Revier/Theatervorplatz, Kennedyplatz, Gelsenkirchen; Termine: 1.-26.6.; Preise: 31,24-42,44 €; www.cirque-bouffon.com Fréderic Zipperlin und der Cirque Bouffon Nach seiner Ausbildung an der Ecole Nationale du Cirque Annie Fratellini in Paris tourte Fréderic Zipperlin für drei Jahre mit dem kanadischen Cirque du Soleil durch Kanada, USA und Europa. Seit vielen Jahren arbeitet der erfahrene Artist und Regisseur für renommierte internationale Produktionen. Er ist mehrfacher Preisträger des Pariser Zirkusfestivals Cirque de Demain. Seit mehr als zehn Jahren verzaubert er das Publikum mit den Kreationen des Cirque Bouffon, den er gemeinsam mit Anja Krips gründete. Sie realisieren mit ihrer Kompanie Cirque Bouffon eine neue Art des Artistik Theaters mit der Philosophie des französischen Nouveau Cirque. Das internationale Künstlerensemble entführt die Zuschauer in die Parallelwelt des „Bouffon“ (Possenreißer) aus Charme und Schroffheit und zieht sie mit verblüffenden Bildern voll anrührender Poesie in Bann. Mit seinen Ideen von Entschleunigung in poetischen Inszenierungen lässt der Cirque Bouffon in seinen Shows Träume Wirklichkeit werden. Kornél Mundruczó / Proton Theater NIEMAND KANN AUS SEINER HAUT Imitation of Life DEUTSCHLAND- PREMIERE Ab 03. Juni 2016 Tickets unter www.theater-oberhausen.de und 0208/8578-184 KABARETT VORBURG SCHLOSS HARDENBERG Zum Hardenberger Schloss 1, 42553 Velbert 25.6. | 18.00 Uhr SUCHTPOTENZIAL „Alkopop“ Ein Duo, das Lieder über die wirklich wichtigen Themen schreibt: Sex, Drugs, Rock‘n‘roll ... und ... Weltfrieden (Prix Pantheon 2015). 26.6. | 18.00 Uhr WORTFRONT „Lieder zwischen Panik und Poesie“ Dei Texte von Sandra Kreisler und Roger Stein sind bissig, grandios gereimt, witzig – Musik gegen Belanglosigkeit. BUCHEN SIE BEIDE KABARETT- VERANSTALTUNGEN, ERHALTEN SIE 25% RABATT Veranstaltungen auch einzeln buchbar. Infos und Buchung unter Tel. 02051 26 2818 kulturbuero-niederrhein.de Kom(m)ödchen-Ensemble 05.06.2016 GOCH - Kastell 19.09.2016 KLEVE - Stadthalle 20.11.2016 KREFELD - KönigPalast 26.11.2016 KREFELD - SWH

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016