Aufrufe
vor 3 Jahren

HEINZ MAGAZIN ESSEN 06-2017

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Zeche
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Bergisches
HEINZ Magazin Juni 2017, Ausgabe für Essen

BÜHNE ÜBERSICHT

BÜHNE ÜBERSICHT KERSTIN TURLEY Blick voraus HEINZ-AUTORIN Nachdem nun sämtliche Theater ihre Spielpläne für die kommende Spielzeit verkündet haben, lässt sich feststellen, dass uns wieder gute Mischungen aus bewährten Repertoiresäulen und neuen Formaten ins Haus (respektive in den Häusern) stehen. Die druckfrischen Absichtserklärungen liegen vor, spannend zu lesen und gewürzt mit interessanten Begleitprogrammen. Da gibt es im Schauspielhaus Bochum „Changing of the Guard“, eine Mitmachparade als ein öffentliches Ritual für die Stadt; das Musiktheater Gelsenkirchen kreiert eine Kochoper für Kinder, die Theater in Essen begehen die Schließung der Bottroper Zeche Prosper-Haniel als Ende des deutschen Steinkohlebergbaus mit einem gemeinsamen Festival namens „HeimArt“. Theater für draußen, für die Leute vor Ort, für die Region. Und natürlich für alle, die die klassische Bühne lieben. Kerstin Turley GOP SPUTNIC – VISUAL ARTS SCHRÄG, SCHRÄGER Best of Geierabend Open Air DER BLICK ZURÜCK Flüchtlingsgespräche ■ Es ist ein Thema, das den Zuschauern neben einer Rückschau auf die Geschichte Mitgefühl und ein tieferes Verständnis zu vermitteln sucht. Anlässlich der dreijährigen Projektreihe „Außenseiter & Verfolgte“ bringt Regisseurin Gabi Dauenhauer das Theaterstück „Flüchtlingsgespräche“ nach dem gleichnamigen Drama von Bertolt Brecht zur Aufführung. Das Werk, das seit Beginn der 1960er- Jahre in Theatern inszeniert wird, ist derzeit AUFSTAND IN DREI AKKORDEN Pussy Riots ■ „Mutter Gottes, Jungfrau, verjage Putin!“ – Zu mehr Text hat die halbe Minute Auftritt der jungen feministischen Gruppe Pussy Riots in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale nicht ausgereicht, bevor sie vom Altar entfernt wurden. Am 21. Februar 2012 stürmen Nadeschda Tolokonnikowa und ihre Mitstreiterinnen die Kirche und verrichten ein Punk-Gebet als Aufruf zum Aufstand gegen einen quasi-autokratischen Staat und werden ■ Die letzte Session auf Zeche Zollern erst erfolgreich beendet, steht die Geierabend- Crew schon wieder in den Startlöchern für die Open-Air-Saison. An drei Abenden bringen die Ruhrpottkarnevalisten die Höhepunkte ihres letzten Programms auf die Bühne. Schräge Typen wie der Präsi, Steiger oder die grazile Schönheitskönigin Miss Annen machen den Zuschauern mit rotzigem Ruhri- Charme und den urkomischsten Geschichten ihre Aufwartung. Daneben dürfen die bierseligen Fußballphilosophen „Immi“ und „Lollo“„vonne Südtribüne“ mit ihren Weisheiten natürlich nicht fehlen. Das neueste aus Schnöttentrop, dem Herzen des Sauerlands, hat Joachim Schlendersack für das Publikum parat. Schauplatz ist der im ländlichen Grün zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel gelegene Country Club „Tante Amanda“. SiA ❚ GEIERABEND Tante Amanda, Mosselde 149, Dortmund, Tel. (0231) 372230; Termine: 30.6., 19 Uhr, 1.7., 19 Uhr, 2.7., 18 Uhr; Preise: 26/16 € erm.; Verlosung: 2x2 Karten (2.7.) unter www.heinz-magazin.de aktueller denn je. Inmitten des zweiten Weltkrieges treffen sich die beiden aus Deutschland vertriebenen Flüchtlinge Kalle und Ziffel. Schauplatz ist der Hauptbahnhof von Helsinki, an dem die Männer sehnsüchtig über ein Land, in dem gerecht und unbeschwert gelebt werden kann, erzählen. Dabei dauert es nicht lange, bis Aspekte wie der Krieg, Heldentum, deutsche Tugenden, SS-Methoden und Demokratie aufgegriffen werden. SiA ❚ FLÜCHTLINGSGESPRÄCHE Theater Courage, Goethestr. 67, Essen, Tel. (0201) 791466; Termine: 23./30.6., jew. 20.30 Uhr; Preise: 12/9 € erm. damit über Nacht zu Putin-Kritikerinnen mit internationaler Aufmerksamkeit. Die junge Regisseurin Magz Barrawasser zeigt nun eine Inszenierung dieses Stoffes in eigener Textfassung und stellt damit fünf Jahre später die Frage nach den Motiven der wegen Rowdytums schuldig gesprochenen Frauen, die gegen die patriarchale Allianz von Kirche und Staat, diktierte Gender-Normen und für weibliche Selbstbestimmtheit aufstanden. ez ❚ PUSSY RIOTS Casa/Box Theaterplatz 7, Essen, Tel. (0201) 8122200; Termine: 15.6. (Prem.), 21./24.6., jew. 19 Uhr; Preise: 17/12 € erm.; www.schauspiel-essen.de UNBEQUEMER MANN, DER BEWEGEN KANN Kawumm ■ Der Amtsschimmel wiehert. Buchhalter Mutzmann ackert gewissenhaft in einer Ödnis aus Akten. Doch in seiner Fantasie erblühen dröge Zahlen zu bunten Bedeutungen und schicken ihn auf Abenteuerreise. Kult- Regisseur Markus Pabst steht nach 25 Jahren wieder selbst auf der Bühne und fabuliert von „der wundersamen Geschichte vom dicken Mann, der beinahe nichts konnte“. Die Zahl der Venus führt hin zur Liebe – und in hohe Lüfte. Vom Loslassen erzählt Saleh Prinz Yazdani handstehend auf einem Schaukelpferd. In der „Bar jeder Vernunft“ zeigt die Lügenpresse nackte Tatsachen, und wo Helmut zu Rammstein im Betonmischer blökt, berührt Ye Fei aus China mit „Nessun Dorma“. Pabst predigt. Überwindet Denkbarrieren. Hält ungeniert die eigene Plauze zum Schlag hin und hebt – auch dank Exot-Pianist Jack Woodhead – Grenzen auf. Starke erste Premiere für den neuen GOP-Direktor Mike Bomheuer. susa ❚ KAWUMM GOP Varieté-Theater Essen, (0201) 2479393; Termine: bis 9.7.; Preise: 26-39 €; Verlosung: 3x2 Karten für den 23.6. (20 Uhr) unter www.heinz-magazin.de STANDOUT.DE HAGEN HILSDORF TAUSEND MOMENTE 27. Shakespeare-Festival THE OTHER RICHARD ■ Mit einem Paukenschlag öffnet das Globe Neuss seine Pforten zum 27. Shakespeare- Festival: Zu sehen ist die Deutschlandpremiere „Othello“ in der Regie von Richard Twyman als Produktion der Shakespeare at the Tobacco Factory aus Bristol (Foto). Vom 9.6.-8.7. bietet das Shakespeare Festival im Globe insgesamt 33 Veranstaltungen – vom „Shakespeare für Anfänger“ bis zu den exotischsten Inszenierungen. Speziell für Kinder ist ein prall gefüllter Tag voll (Schau-)Spiel konzipiert und parallel zum Festival werden erstmals drei legendäre Shakespeare-Verfilmungen im Kino gezeigt. Doch das Festival der tausend Momente bringt nicht nur Shakespeare auf die Bretter des Globe, sondern auch Werke seiner Zeitgenossen: So ist erstmals ein Stück des acht Jahre jüngeren Ben Jonson zu sehen, „The Alchemist“, eine halsbrecherische Gaunerkomödie von 1610. dt ❚ 27. SHAKESPEARE-FESTIVAL Globe Neuss an der Rennbahn; Termine: 9.6.-8.7.; Preise: 19-42 €, Tickets (02131) 52699999; www.shakespeare-festival.de 58 | HEINZ | 06.2017

Autohaus Am Ruhrdeich GmbH Haedenkampstr. 77 45143 Essen Telefon: 0201 / 319408-0 essen_west@opel-ruhrdeich.de OPEL RUHRDEICH FÜR SIE JETZT AUCH IN ESSEN! Autohaus Am Ruhrdeich GmbH Rellinghauser Str. 330 45136 Essen Telefon: 0201 / 2485481-0 essen_sued@opel-ruhrdeich.de

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016