Aufrufe
vor 4 Jahren

HEINZ MAGAZIN ESSEN 04-2017

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Zeche
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Bergisches
HEINZ Magazin April 2017, Ausgabe für Essen

STARTPHASE APRIL

STARTPHASE APRIL „Nabucco“ kehrt zurück Der erste große Erfolg Giuseppe Verdis als Opernkomponist kehrt auf die Bühne des Aalto-Theaters zurück: „Nabucco“ mit seinem berühmten Gefangenenchor ist am 15.4. um 19 Uhr wieder zu sehen. Zwei weitere Vorstellungen folgen am 22.4. und 7.5. Als Abigaille ist Katia Pellegrino zu erleben, die in der Rolle vor drei Jahren am Aalto- Theater debütierte. Steeler Kneipenfestival Vom 6.-8.4. findet in Steele das 2. Kneipenfestival statt. Dann gibt es in elf Locations 19 Veranstaltungen. Der Eintritt zu allen Konzerten und Partys ist frei. Musikalisch gibt es Rock, Pop, Jazz, Blues und Singer/ Songwriter. Den Anfang macht das Grend mit dem Fusion-Pop-Jazz Septett Invivo und Stücken von u.a. Herbie Hancock und Sting; am 7.4. folgen Ohrenpost (Foto). Kunst im Quartier Rüttenscheid, die Kreativoase Essens! Vom 19.4.-7.5. erhalten rund 70 lokale Künstlerinnen und Künstler erneut die Chance, ihre Arbeiten in den unzähligen Schaufenstern des bunten Viertels einem breiten Publikum zu präsentieren. Die 3. Rüttenscheider Kunstmeile „rüart“ bringt Menschen die Werke näher und fördert den Kontakt zu den Künstlern. Dabei sollte man auch die vielen Nebenstraßen der zentralen Rü nicht außer Acht lassen. www.ruettenscheid.de Die nasse Verlockung Waschbrettbäuche und Regentropfen – mit dieser anregenden Kombination feiern die Tourneetänzer von „Wet Temptation“ derzeit große Erfolge auf den deutschen Bühnen. Am 19.5. kommt die „nasse Verlockung“, wie die Gruppe auf deutsch hübsch schlüpfrig heißt, in die Westfalenhallen Dortmund. Den „Kreisch- Alarm“ garantiert der Veranstalter gleich mit; 20 Uhr, ab 32 €. AGENDA PRODUCTION Bandasound und Party Irgendwie ja schmalzig, aber Musik verbindet. Und Banda Senderos tun das nicht kitschig triefend, sondern partyesk. Was die Neun da an Dancehall und Reggae fabrizieren, klingt nach Sommer und bester Laune. Am 22.4. geben sie ihr Heimspiel im Ruhrgebeat und bringen Beats und Bläser in die Weststadthalle. Support liefern Dreadnut Inc.; 20 Uhr, 15 € (VVK), 16 € + 5 € Party (AK). FRANK LOTHAR LANGE THORSTEN WULFF Das Festival der neuen Visionäre kommt nach Essen Ideen für eine bessere Welt Bei der ersten Auflage von „Z2X – Das Festival der neuen Visionäre“ hatte ZEIT ONLINE rund 600 Teilnehmer zwischen 20 und 29 Jahren nach Berlin eingeladen, Startups, Initiativen und Ideen „zur Verbesserung der Welt“ zu diskutieren. Am Ende wählten die Teilnehmer aus zehn Finalisten drei Projekte aus, die seitdem von ZEIT ONLINE und der Crowdfunding-Plattform Startnext begleitet und unterstützt werden. 2017 gibt es zusätzlich auch drei lokale Ausgaben mit dem Namen „Z2X³“ – eine davon am 23.4. in Essen im SANAA-Gebäude, Folkwang Universität der Künste auf Zollverein. Jetzt noch kann man sich hierfür mit Ideen bewerben. Die Veranstaltungen sind kostenlos. Zugesagt haben etwa der Autor Leif Randt, der Live-Literat Tobi Katze und die Transfrau und Landtagskandidatin Nyke Slawik. Bewerbung unter www.zeit.de/z2x/z2x3. Galerie plus Brainpool „Anfang März eröffnete in Essen keine Galerie. Keine Ausstellung. Kein Brainpool. Sondern alles zusammen. Zeitgleich. Der erste Treffpunkt für die Entwicklung gestalterischer Ausdrucksformen – bis zum fertigen Kunst-Stück.“ So kündigt Dr.-Ing. Arch. Stefan Godecki, der sein Jet-Set-Leben gegen den Malpinsel tauschte, die Funktion seines ardear an der Burggrafenstr. 16 an. Der Kunstname speist sich aus Architektur, Design und Art, und so heißt auch der Treffpunkt für Menschen, die zwar eine kreative Idee haben, aber nicht wissen, wie man sie umsetzt. www.ardear.de ARDEAR Chill mal! Es ist eine pessimistische Weltsicht, doch irgendwie muss man dem Berliner Comiczeichner und Bühnenkünstler Fil ja recht geben, wenn er sagt: „Das ganze Leben ist ein einziger, elend langer Tod.“ Weshalb sich also, Zitat, „‘ne fucking Eigentumswohnung kaufen?“ Vorsorge ist doch für Looser. Mit absolut relaxter Herangehensweise bietet Fil in seiner neuen Show „Triumph des Chillens“ eine entspannte Sicht auf die kleinen und großen Probleme des Alltags und zerreibt so unsere Sorgen zu Pulver. Seine eingesetzten Mittel: Gitarre, Handpuppen und Berliner Schnauze. Klingt verlockend? Dann ist der 27.4. in der Essener Zeche Carl Pflichttermin; 20 Uhr, 15/20 € (VVK/AK). www.zechecarl.de. Z2X-FESTIVAL 2016, LOCATION: RADIALSYSTEM V, BERLIN, © PHIL-DERA, ZEIT ONLINE 06 | HEINZ | 04.2017

Utopien und Zukunftsvisionen bei der Ruhrtriennale 2017 Nochmal umschlungen Wenn vom 18.8.-30.9. die Ruhrtriennale wieder die Industriebauten der Region in spannende Orte für Musiktheater, Schauspiel, Tanz und Installationen verwandelt, dann geschieht dies zum letzten Mal unter der Intendanz von Johan Simons. „Seid umschlungen“, die Losung seiner dreijährigen „Amtszeit“, vereint auch in diesem Jahr Hochkarätiges: Die Neuinszenierung Claude Debussys „Pelléas et Mélisande“ in der Bochumer Jahrhunderthalle eröffnet die Triennale; die Komposition „Kein Licht“ basiert auf einem Text Elfriede Jelineks und findet am 25.8. in der Gebläsehalle des Landschaftspark Duisburg-Nord seine Uraufführung. Folk gibt’s von Lambchop und Timber Timbre in der Jahrhunderthalle (23.8.). Das gesamte Programm und Tickets unter www.ruhrtriennale.de. Pop-Akademie sucht junge Talente aus NRW Session Possible Award Die Pop-Akademie Witten sucht junge Talente für den „Session Possible Newcomer Award 2017“: Bewerbung bis 10.4. per Handyclip unter www.ev-pop.de. Eine Jury wählt elf Gewinner, die in einem dreitägigen Bandcamp Profimusikern begegnen, von ihnen gecoacht werden und dann mit ihnen auftreten. Der eineinhalb-minütige Clip kann ein eigenes oder fremdes Stück enthalten. Am 6.5. 2017 treten die Newcomer in der „Session Possible“ in den Räumen der Pop-Akademie auf: Sie werden dort – einer nach dem anderen – für ihre jeweiligen Mentoren „eingewechselt“. 3. Rüttenscheider Kunstmeile 19.04. – 07. 05. 2017 www.rüart.de DR. ALBAN Die 1990er-Jahre nochmals live erleben Formel Eins-Zeitreise 1990er-Partys gibt es viele, diese verspricht jedoch einmalig zu werden. Das Live-Event begnügt sich nämlich nicht mit vereinzelten Doppelgängern ehemaliger Top-Acts, sondern lädt die Originale höchstpersönlich ein. Dabei sind u.a. die Vengaboys, La Bouche, 2 Unlimited, Rednex und Dr. Alban (Foto). Moderiert wird der Abend von niemand Geringerem als dem VIVA- Gesicht der 1990er, Mola Adebisi. Wer das Highlight am 22.4. in den Westfalenhallen Dortmund nicht verpassen möchte, sollte sich beeilen: Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren; 19 Uhr, ab 19,90 €. www.formel-eins-90er-live.de

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016