Aufrufe
vor 3 Jahren

HEINZ Magazin Dortmund 11-2016

  • Text
  • Magazin
  • Heinz
  • Dortmund
  • Bochum
  • Frei
  • Eintritt
  • Wuppertal
  • Raum
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Bergisches
  • Zeche
HEINZ Magazin November 2016, Ausgabe für Dortmund

BÜHNE ÜBERSICHT

BÜHNE ÜBERSICHT HEINZ-AUTORIN BIRGIT HUPFELD TIEFBEGABT UND VOLL AUF DER HÖHE Rico, Oskar & die Tieferschatten ■ Der 2008 veröffentlichte und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Roman „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel gehört zum Standardwerk der aktuellen Jugendliteratur. Mit seinen Fortsetzungen und Verfilmungen bestens in der Zielgruppe bekannt, wird die Inszenierung der Bühnenadaption zur Herausforderung. Am KJT Dortmund bewegt sich Regisseurin Antje Siebers eng an der Vorlage und kann auf ein engagiertes Ensemble zurückgreifen, was sich spielfreudig in die Milieustudie rund um die ungleichen Freunde stürzt. Die liebenswerten Charaktere sorgen für einen hautnahen Wiedererkennungswert, nur schade, dass die potenzielle Bühnen-Magie in dem funktionellen Bühnenbild als idealen Spielraum zu wenig Eigengewicht (er)findet. Dennoch eine sehenswerte Inszenierung mit Pfiff, Tempo und Liebe zum Detail. kt ❚ RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN KJT Dortmund, Sckellstr. 5, (0321)5027222; Termine: 27./28.10., jew. 11 h, 30.10., 16 h; Preise: 5-7 €; www.theaterdo.de SCHRÄGE VÖGEL 2.0 Wo bitte geht’s zur Bank? ■ Das neueste Stück aus der Schmiede des Erfolgsduos aus Autor Sigi Domke und Regisseur Axel Kraus ist da! Die beiden Theatermacher überzeugten zuletzt 2015 mit „Klavecks, der letzte Emscherläufer!“ und präsentieren nun ihren nächsten Streich auf der Bühne des Fletch Bizzel. Die urkomische und brillant gespielte Komödie „Wo bitte geht’s zur Bank?“ lebt vom liebevollen Blick auf die Schrullen und Spezialitäten der Pott-Natur und von der gewohnt aberwitzigen Geschichte: Gitti und Otto Kalinowski wollen ihre 50 Ehejahre im wahrsten Sinne des Wortes als „goldene“ Hochzeit feiern und haben auf Anraten ihrer Bank für ein großes Fest ihr Vermögen risikoreich angelegt. Leider geht das nach hinten los und ihr Erspartes löst sich in Nichts auf. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, muss ein Alternativplan her: Ein Banküberfall soll es richten. ez ❚ WO BITTE GEHT’S ZUR BANK? Theater Fletch Bizzel, Humboldtstraße 45, Dortmund, Tel. (0231) 142525; Termine: 5./6.11., 20/18 Uhr; Preise: 19/13 € erm. FLETCH BIZZEL KERSTIN TURLEY The Show goes on Der November ist der klassische Monat erster Erkältungswellen; nur wenige entgehen grassierenden Schnupfennasen, kollektiven Hustenanfällen und geröteten Hälsen. Keine große Sache in der Regel und nach der Anwendung sämtlicher Hausmittel ein vorübergehender, wenn auch lästiger Zustand. Was aber, wenn die kratzende Kehle eine abendfüllende Gesangspartie zu absolvieren hat? Das wird schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Und so treffen wir im November vermehrt auf Ansagen, die um Entschuldigung bitten, wenn der/ die Sänger/in ein wenig indisponiert klingen mag. Oder wenn ein/e Einspringer/in übernimmt, was dem Zuschauer meistens kaum auffällt. Dabei ist diese Leistung – abgesehen von dem vorangegangenen organisatorischen Prozess mitsamt kurzfristiger szenischer sowie musikalischer Einweisung – eine besondere Herausforderung und verdient größte Hochachtung. Um die Vorstellung zu retten, geben die Beteiligten alles, beweisen Nervenstärke und agieren unter Hochspannung. Ein Plädoyer für einen Sonderapplaus. Kerstin Turley THOMAS JAUK EIN PROJEKT, DAS DIE JUGEND VEREINT Romeo & Julia VIER HELDINNEN IM HOCHZEITSRAUSCH Höchste Zeit ■ Das Jugend-Kultur-Projekt „Freie Wildbahn“ hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Talente unterschiedlicher sozialer Herkunft und Kulturen im gemeinsamen künstlerischen Wirken zu einen. Mithilfe professioneller Musiker, Theatermacher sowie Choreografen entsteht so eine außergewöhnliche Kulturproduktion für die Stadtöffentlichkeit. Unter der Regie von André Decker und Christiane Kopka bringen 50 Jugendliche aus Unna „Romeo & Julia“ auf die Bühne. Das Besondere an der Inszenierung ist dabei nicht nur die mit viel Feinsinn herausgearbeitete Vielseitigkeit der Story; Svetlana Svoroba und Thomas Quast haben das Werk zudem in eine Musicalfassung gebracht. In der zeitgemäßen Version der legendären Liebesgeschichte werden Songs von Brian Wilson bis Kanye West, begleitet von einer Rock-Band und einem kleinen Orchester, dargeboten. SiA ❚ ROMEO & JULIA Theater Narrenschiff, Im Kühlschiff des Kulturzentrums Lindenbrauerei, Tel. (02303) 770505; Termine: 1./3./9.11., jew. 19 Uhr, 4./6./11./13.11., jew. 17 Uhr OLIVER FANTITSCH TRÄUME AUS LICHT Sunset Boulevard ■ Nach dem großen Erfolg von „Jesus Christ Superstar“ präsentiert die Oper Dortmund mit „Sunset Boulevard“ einen weiteren Welterfolg des Musicalmoguls Andrew Lloyd Webber. Mit der angekündigten Top-Besetzung (allen voran Pia Douwes in der Rolle des alternden Stummfilm-Stars Norma Desmond) gelingt ein emotionaler Abend nah an der nostalgischen Vorlage von Billy Wilders Film aus dem Jahre 1950. Der auf der Flucht vor seinen Gläubigern zufällig an dem morbiden Anwesen der fast vergessenen Diva gestrandete Drehbuchautor Joe Gillis (Oliver Arno) soll zum Comeback verhelfen und wird zum ausgehaltenen Liebhaber. Eine tragisch endende Beziehung mit intensiv gespielten Momenten auf hohem musikalischen Niveau inklusive großem Orchester. Mit Sinn für gutes Timing und kreativen szenischen Ideen wird die Einheitsbühne blitzschnell zu den atmosphärisch stimmigen Handlungsorten. kt ❚ SUNSET BOULEVARD Oper Dortmund, Theaterkarree 1-3, (0231)5027222; Termine: 2./12./18.11., jew. 19.30, 27.11., 18 Uhr; Preise: 10-55 €; www.theaterdo.de ■ Der Publikumsrenner „Heiße Zeiten” geht weiter. Die freche Heirats-Revue „Höchste Zeit“ in der Inszenierung von Regisseurin Gerburg Jahnke persifliert so nonchalant wie treffsicher das Leben einer Frau im besten Alter. Ob Hochzeitsfieber, Herzschmerz oder Hormonkarussell: Pointenstarke Dialoge, temporeiche Songs, vier schlagfertige Darstellerinnen (Besetzung: Kira Primke/Anna Bolk, Jutta Habicht/Susanne Hayo, Ines Martinez, Sabine Urig) und eine Liveband versprechen einen kurzweiligen Abend. Unter der musikalischen Leitung des Filmkomponisten und Comedian Jan Christof Scheibe dürfen sich die Zuschauer auf Hits freuen, die mit viel humoristischem Fingerspitzengefühl ins Deutsche übertragen wurden: So wird zum Beispiel die Soul-Pop-Hymne „One Moment in Time“ zum Heirats-Song „Ich sag’ ja“. dt ❚ HÖCHSTE ZEIT Konzerthaus, Brückstraße 21, Dortmund; Termine: 25.-31.12.; Preise: 30-76 €, Tickets (01806) 101011; www.bb-promotion.com; Verlosung: 3x2 Karten (25.12.) unter www.heinz-magazin.de ANDRÉ DECKER 58 | HEINZ | 11.2016

10.11.2016 ESSEN 04.02.2017 DORTMUND 05.02.2017 DÜSSELDORF 10.03.2017 KÖLN 12.03.2017 KREFELD TICKETS UNTER WWW.P-PROMOTION.INFO sowie an allen bekannten Vorverkaufs stellen TICKETHOTLINE 06073-722 740

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016