Aufrufe
vor 4 Jahren

HEINZ MAGAZIN DORTMUND 05-2017

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Zeche
  • Bergisches
HEINZ Magazin Mai 2017, Ausgabe für Dortmund

STARTPHASE MAI Filmische

STARTPHASE MAI Filmische Mahlzeit im Freien Holt die Picknickdecken raus, wir wollen essen. Und die Dortmunder Produzentengalerie blam! deckt dazu zusätzlich flimmernde Bilder ein. Am 5.5., 19.5. und 2.6. trifft im Unionviertel die bodennaheste Esskultur auf Film- und Videokunst. Der erste Termin ist ein Open Screening, am zweiten steht das Wasser im Mittelpunkt, und im Juni wird Tischtennis gezockt; 19 Uhr. Gitte Hænning ist nicht allein Obwohl ihre neue Show „All by Myself“ heißt, ist Gitte Hænning am 13.5. ab 20 Uhr im Heinz-Hilpert-Theater Lünen nicht allein. Mit ihrer vierköpfigen Band begibt sich die Dänin auf eine musikalische Reise quer durch die verschiedenen Genres ihrer langjährigen Karriere, mit wunderbaren Hits für die Jetztzeit und neuen starken Songs für die Zukunft; ab 37,50 €. Blues gefällig? Wenn eine Musik wie eine entspannte, laue Sommernacht am Strand klingt, dann diese. Das Indietrio The Wave Pictures war zuletzt vor zwei Jahren in Dortmund. Also wurde es endlich wieder Zeit, dass die Londoner am 3.5. im subrosa aufschlagen. Auf ihrer neuesten Platte „Bamboo Diner In The Rain“ zeigen sie sich blues-lastig; 20 Uhr, 10/13 €. Schauspiel Dortmund in Berlin Das Schauspiel Dortmund ist mit dem Stück „Die Borderline Prozession“ zum Berliner Theatertreffen 2017 eingeladen. Die Inszenierung von Schauspiel-Intendant Kay Voges ist die insgesamt dritte Einladung nach Berlin für das Schauspiel Dortmund. In der Jurybegründung heißt es: „Eine Musik-, Kunst-, Theater- und Filminstallation: philosophisches Totaltheater.“ „Die Borderline Prozession“ hatte im April MARCEL SCHAAR 2016 Premiere. Tohuwabohu Unter der Regie Rolf Dennemanns, Leiter des Artscenico e.V., haben sich professionelle Darsteller, Musiker und Laien zu einem interdisziplinären Theaterprojekt zusammengefunden. „Tohuwabohu – Tal der fliegenden Messer“ wird auf einem Hinterhof mitten im Kiez der Dortmunder Nordstadt realisiert (Missundestr. 10). Aufführungen finden am 6., 7., 13. und 14.5. jeweils um 19.30 Uhr statt; 12/7 €. www.artscenico.de AGENTUR CHARIS © ROBIN HAMMOND, NOOR FOR HANDICAP INTERNATIONAL Neue Show im Planetarium Bochum Bis zur Milchstraße und weiter Die „Wunder des Kosmos“ hautnah erleben? Im Bochumer Planetarium ist das möglich! Die neue Astronomieshow entführt die Besucher in die Weiten des Universums und lässt sie so die wahre Größe des Alls erfahren. Während manche Sterne bereits so lange wie unsere Sonne existieren, befinden sich andere noch im Geburtsstadium. Die Bochumer Produktion bietet dank modernster Darstellungstechniken eine Reise vorbei an unseren nächsten Nachbarn im All bis hin zu farbenfrohen Exoten in kaum zu ermessender Entfernung. Übrigens: Das einzige Großplanetarium im Ruhrgebiet zeigt neben spannenden Astronomieshows auch zahlreiche Programme für Kinder, Musik- und Hörspielliebhaber sowie Konzerte und DJ-Shows. Die „Wunder des Kosmos“ sind im gesamten Mai zu bestaunen – Termine unter www.planetarium-bochum.de. Kararo experimentiert Die Künstlerinnenkooperation Kararo wurde 2013 von Heehyun Jeong, Anna Jacobi, Anne-Kathrin Loth und Lydia Paasche gegründet. Auf Einladung des Künstlerhauses Dortmund hat sie dort mit „Krake“ eine zeit- und ortsbezogene Installation geschaffen, die vom 6.5.-11.6. besucht werden kann. Ausgangspunkt ist das Experiment, mit dem die Künstlerinnen eine „Leichtsinnigkeit zum Material“ entwickeln, welches sich an den Werken eines offenen Arbeitsprozesses zeigt. Meterlange Tuschezeichnungen, kleine Skulpturen uvm. können bestaunt werden; Do-So 16-19 Uhr. Weltbilder Vom 6.-28.5. zeigt der Kulturort Depot in Kooperation mit der DEW21 zum 6. Mal die „World Press Photo“. In einem internationalen Wettbewerb werden dabei jedes Jahr die besten Pressefotografien ausgezeichnet. Die Wanderausstellung zeigt dann die von der „World Press Photo Foundation“ preisgekrönten Bilder rund um den Globus. Über 150 Fotos – spektakuläre Aufnahmen aus Sport und Natur, nachrichtenbezogene Ereignisse sowie Fotoreportagen mit intimen Einblicken in persönliche Geschichten – erwarten die Besucher in Dortmund. Hauptziel ist die Unterstützung und Förderung professioneller Pressefotografen; täglich ab 11 Uhr, 6/4 €. www.worldpressphoto.org (Foto: Praying for a miracle – mental health problems in disabling environments in Africa) ESO / JOSÉ FRANCISCO SALGADO FOTO: SLIK, HEIDESHEIM AM RHEIN, 2015, © DIE KÜNSTLERINNEN 04 | HEINZ | 05.2017

Vor 20 Jahren – Bundesgartenschau in Gelsenkirchen Jubiläum auf Nordstern Vor zwei Jahrzehnten wurde das Gelände der Zeche Nordstern zum jetzigen Nordsternpark umgestaltet – und mit der Bundesgartenschau (BUGA) 1997 feierlich eröffnet. Seitdem strömen pro Jahr über 400.000 Besucher in den Landschaftspark, der inzwischen als einer der schönsten des Reviers gilt. Zum Jubiläum verwandelt sich die ehemalige BUGA-Stätte für zwei Tage am 6.+ 7.5. in ein großes Festgelände. Für gute Laune sorgen u.a. Raupe Valentin (BUGA-Maskottchen 1997), die YouTube-Stars Die Lochis und die Neue Philharmonie Westfalen, die Disco-Songs von Boney M. und Village People zum Besten gibt. Natürlich darf auch ein großes Feuerwerk nicht fehlen. Hinzu kommen Rundfahrten mit dem Doppeldeckerbus oder per Schiff auf dem Rhein-Herne-Kanal. www.gelsenkirchen.de OLIVER BETKE DORTBUNT präsentiert Dortmund facettenreich Gesichter einer Stadt Am 6.+7.5. zeigt Dortmund beim Stadtfest „DORTBUNT! Eine Stadt. Viele Gesichter“ seine bunten Facetten an vielen Plätzen, Bühnen und Orten in der gesamten City. Dabei präsentieren sich Institutionen, Vereine, Verbände, Initiativen, Kirchen, Gewerkschaften, Kulturschaffende, Behörden und viele mehr. Das musikalische Spektrum erstreckt sich von Chormusik über HipHop und Rock bis zu Electronic Beats und Deep House. Kabarett, Literatur und Comedy sind ebenso Teil des umfassenden Programms, bei dem auch Kurze nicht zu kurz kommen. Nahrung gibt’s sowieso. www.dortmund.de Club der toten Dichter im Theater im Depot Lohmeyer: Bukowski Vor zehn Jahren gründete Rockhaus-Bassist Reinhard Repke seinen Club der toten Dichter. Der hat nichts mit dem gleichnamigen Robin-Williams-Film zu tun, sondern ist eine kleine und feine Band, die Gedichte verstorbener großer Poeten zu Gehör bringt. Nach Heine, Busch, Rilke und Schiller ist die Gruppe aktuell auf Tour mit neu vertonten Gedichten von Charles Bukowski, für den das Gedicht der „einsame Favorit auf der Zielgeraden“ war. Als Gastsänger ist der Schauspieler Peter Lohmeyer mit an Bord. Am 21.5. stoppt der Club im Theater im Depot; 18 Uhr, 23/25 € (VVK/AK). www.depotdortmund.de AUS DEM PROGRAMM SO 28. MAI | KONZERTHAUS DORTMUND GIOACHINO ROSSINI: LE COMTE ORY Jessica Pratt | Jana Kurucová | Lawrence Brownlee Dirigent: Giacomo Sagripanti MI 31. MAI | ST. MARIENKIRCHE GESÄNGE DES SÜDENS UND DES NORDENS Folk trifft Alte Musik | Spanien trifft Norwegen DO 1. JUNI | DOMICIL CHINA MOSES Soul, R&B und Blues FR 2. JUNI | ORCHESTERZENTRUM|NRW ANTONIO VIVALDI: TAMERLANO Barockes Opern-Pasticcio SO 4. JUNI | ST. NICOLAIKIRCHE CHOR DES LETTISCHEN RUNDFUNKS Juwelen nordischer Chormusik SA 10. JUNI | ORCHESTERZENTRUM|NRW G. F. HÄNDEL: ACIS AND GALATEA Szenische Aufführung mit Sängern, Puppen und Orchester SO 11. JUNI | DOMICIL VAKIA STAVROU Chansons vom Mittelmeer SO 18. JUNI | KONZERTHAUS DORTMUND BERLIN, MAILAND, HOLLYWOOD Mit Simone Kermes & Special Guest: Roland Kaiser DO 22. JUNI | DOMICIL ANNA MARIA JOPEK QUARTET Jazz & Pop aus Polen SO 25. JUNI | WESTFALENPARK SEEBÜHNE SPANISCHE NACHT Abschlusskonzert mit Zarzuela TICKETS 01806/57 00 70* *0.20 EUR/Anruf, Mobilfunkpreise max. 0,60 EUR/Anruf WWW.KLANGVOKAL.DE

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016