Aufrufe
vor 3 Jahren

HEINZ MAGAZIN DORTMUND 04-2017

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Zeche
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Bergisches
HEINZ Magazin April 2017, Ausgabe für Dortmund

STARTPHASE APRIL Grüne

STARTPHASE APRIL Grüne Parktour auf Zollverein Kein Park im klassischen Sinn: Auf dem Gelände der stillgelegten Essener Zeche und Kokerei Zollverein entstand in den letzten 30 Jahren eine einzigartige Landschaft. Eine zweistündige „Grüne Parktour“ informiert am 8.4. darüber, wie die Industriebrache zu einem Naturerlebnisraum umgestaltet wurde; 14 Uhr, 9,50 €. Anmeldung unter www.denkmalpfad-zollverein.de. Fahren, aber sicher Zuschauen, Mitmachen, Wohlfühlen – das verspricht das Fahrsicherheitszentrum Grevenbroich für seinen „StartUp-Day“ der Motorradsaison am 9.4. Möglich sind dann auch ganztägige Probefahrten (ab 18 Jahren mit entsprechender Fahrerlaubnis) mit gestelltem oder eigenem Motorrad auf einem Streckenmodul unter der Anleitung des ADAC Fahrsicherheitszentrums; 9-17 Uhr. www.fsz-grevenbroich.de WasserWanderLust Am 30.4. um 14 Uhr läutet eine große Parade im Nordsternpark Gelsenkirchen die Fahrgastschiffsaison auf dem Rhein-Herne- Kanal ein. Um die 40 Schiffe und Motorsportboote, Ruderboote und Stand-up- Paddler schippern dann gemeinsam nach Oberhausen. An der Doppelbogenbrücke richtet das Kinderland von 12-16 Uhr ein kleines Auftaktfest aus. kulturkanal.ruhr Gronau zeigt Starfotos Keith torkelt zu „Honky Tonk Women“, Ian Anderson macht den Flötentrollrocker, Lou Reed ist einfach der Coolste – unter dem Titel „On Stage“ zeigt das rock‘n‘popmuseum Gronau bis zum 18.6. Fotografien aus dem Fundus des Fotografen Clemens Mitscher. Neben den ekstatischen oder lethargischen Stars werden auch Fans gezeigt. Kann auch ziemlich KADAVAR, FOTO: MARTIN KREITL prall sein. Ausgezeichnete Lichtkunst Im Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna wird am 21.4. um 19 Uhr der „International Light Art Award“ (ILAA) verliehen. Rund 300 Konzepte aus über 40 Ländern wurden eingereicht. Die Finalisten Tilman Küntzel, Satoru Tamura und das Duo Vroegop/Schoonveld haben ihre Arbeiten eigens für die Museumsräume geschaffen. Ihre Installationen können bis zum 4.9. besichtigt werden. www.lichtkunst-unna.de INTER IKEA SYSTEMS B.V. 2017 Markante Bassstimme im Grammatikoff Megaloh serviert Rap Wem das Essen geschmeckt hat, der ordert gerne Nachschlag. Das ist ein Gruß an den nicht vollen Magen, aber noch mehr ein dickes Lob an die Küche. Und eben ein solches Lob bekam Megaloh. Megaloh tourt wieder. Schon wieder, muss es heißen. Nach erfolgreichen Shows, die ziemlich häufig ausverkauft waren, und nach dem verdienten Landen in den deutschen Album- Charts, serviert der Berliner Rapper einen Nachschlag. Neun Zusatztermine sind der Dank für seinen Erfolg. Der Regenmacher ist in Geberlaune. Am 20.4. schlägt er mit seinen raschen Doubletime-Attacken, ehrlichen Worten und seiner Extra-Schüppe voll warmen Soul-Sounds im Duisburger Grammatikoff auf. Und wie nach einem guten Essen bleibt ordentlich Nachgeschmack seiner Lines; 19.45 Uhr, 22 €. Tickets unter www.chimperator-tickets.de. Maxipedia So lautet der Titel seines Programms, mit dem der Nerdprinz nach seinem Erfolg mit „Nerdisch by Nature“ zum Lachen lädt. Darin beantwortet Maxi Gstettenbauer die wichtigsten Fragen von heute: Was ist ein Hipster? Wie wird „Threema“ ausgesprochen? Weiß wenigstens die NSA, wann die eigene Mutter Geburtstag hat? Wer sich den digitalen Knigge nicht entgehen lassen möchte, hat am 6.4. ab 20 Uhr im Bochumer Bahnhof Langendreer, am 13.4. ab 20 Uhr in der Kulturfabrik Krefeld und am 20.4. ab 20 Uhr in der Cobra Solingen, die Chance, ihn live zu erleben; ab 23,25 €. Zeitlos modern Die neue IKEA STOCKHOLM Kollektion erscheint im April 2017 und vereint skandinavische Modernität mit hoher Qualität von Form, Funktion und Materialien. Das moderne, dennoch zeitlose Design mit ausgewogenen Proportionen, organischen Formen und angenehmem Komfort findet sich in 47 sorgsam zusammengestellten Stücken und lässt sich mit vorhandenen Einrichtungsgegenständen gut kombinieren. Alle Teile sind aus natürlichen Materialien gemacht, wie zum Beispiel Rattan, mundgeblasenem Glas und Eschenholz. Das schwedische Licht und die Natur waren hierbei eine wichtige Quelle der Inspiration. Mit den Jahren werden diese Stücke durch den täglichen Gebrauch sogar noch schöner, sodass man lange Freude an ihnen hat. www.ikea.com/de ROBERT WINTER GUIDO SCHRÖDER 10 | HEINZ | 04.2017

ADVERTORIAL AUS-, FORT- UND WEITERBILDUNG HS NIEDERRHEIN, STANDORT MÖNCHENGLADBACH © QIXEL&KORN Informationstag in Mönchengladbach Studieren in der Heimat Wenn ihr nach dem Abi an ein Studium denkt, aber nicht unbedingt auch einen Umzug plant, seid ihr bei uns genau richtig: an der Hochschule Niederrhein mit den Standorten Krefeld und Mönchengladbach. Was wir euch zu bieten haben, könnt ihr bei unserem Studieninformationstag 2017 kennenlernen. Schaut am Mittwoch, 26. April 2017, einfach zwischen 15 und 19 Uhr auf unserem Campus Mönchengladbach vorbei. Wir sind die zweitgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Nordrhein-Westfalen und bieten ein praxisorientiertes Studium in zehn Fachbereichen mit über 80 Studiengängen. Aktuell studieren an unseren Standorten in Krefeld und Mönchengladbach rund 14.500 junge Menschen. Welche Voraussetzungen brauche ich für ein Studium? Was kann ich mit meinen Interessen studieren? Wie sind die Berufsaussichten im Anschluss an das Studium? Diese und weitere Fragen könnt ihr unseren Studienberaterinnen auf dem Studieninformationstag stellen. Insgesamt warten über 20 Informationsstände auf euch. Ein begleitendes Vortragsprogramm ermöglicht Euch Einblicke in einzelne Studienfächer, Bewerbung und Zulassung, Studienfinanzierung und Wege zur Studienwahlentscheidung. Zudem erhaltet ihr weitere Informationen vom Bafög-Amt, der Agentur für Arbeit, der Initiative Arbeiterkind sowie Hilfe bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche durch den Career Service. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! WANN: Mittwoch, 26. April, 15-19 Uhr. WO: Campus Mönchengladbach, Richard-Wagner-Straße 97, 41065 Mönchengladbach, Gebäude Z, Foyer. WAS: Das komplette Programm gibt es unter www.hs-niederrhein.de/studieninformationstag FRANK LINKE Stage School – Sprungbrett zur Showkarriere Bühnentalente gesucht! - - - - - Trend im Gesundheitswesen – Kernkompetenz an der hsg Interprofessionalität In einem Gesundheitsberuf studieren und gleichzeitig eng verzahnt mit benachbarten Berufen im Gesundheitswesen lernen und arbeiten – das gehört seit Gründung der Hochschule für Gesundheit in Bochum (hsg) zum Programm. Bereits seit 2010 ist interprofessionelle Lehre, Forschung und Praxis fester Bestandteil ihres Curriculums, so dass an der ersten staatlichen Hochschule für Gesundheitsberufe Deutschlands Studierende aus Fachgebieten wie der Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, Hebammenkunde und der Pflege miteinander, übereinander und voneinander lernen. Dies erstreckt sich bis in die Berufspraxis hinein, da insbesondere die interprofessionelle Zusammenarbeit in praktischen Studienphasen zunehmend in den Fokus rückt. Damit setzt die hsg Maßstäbe für die akademische Ausbildung in den Gesundheitsberufen, denn die Notwendigkeit und der Trend der wachsenden Zusammenarbeit sind an vielen Stellen erkennbar. Mit der fortschreitenden Ausweitung des Studienangebots erweitert sich zugleich der Horizont von Lehr- und Lernsituationen: Berufsbegleitend Studierende in Fachrichtungen wie evidenzbasierte Pflege, Gesundheit und Sozialraum oder Gesundheit und Diversity steuern ebenso neue Aspekte der Interprofessionalität bei wie Studierende in den Master-Studiengängen Evidence based Health Care oder Gesundheit und Diversity in der Arbeit. © HSG/WICIOK 04.2017 | HEINZ | 11

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016