Aufrufe
vor 3 Jahren

HEINZ Magazin Bochum 07-2016

  • Text
  • Magazin
  • Heinz
  • Dortmund
  • Bochum
  • Raum
  • Zeche
  • Wuppertal
  • Duisburg
  • Zollverein
  • Oberhausen
HEINZ Magazin Juli 2016, Ausgabe für Bochum, Herne und Witten

FESTIVALS ÜBERSICHT

FESTIVALS ÜBERSICHT Festivalübersicht ■ 1.-3.7. Summerjam, Gentleman, Sean Paul, Beginner, Parov Stelar, Alligatoah, Köln, 117 € ■ 1.-2.7. Castle Rock, Schöngeist, Xandria, Still Patient?, Voodoma, Janus, Mülheim, ab 27,50 € (Tagesticket) ■ 1.-3.7. With Full Force Festival, Anti-Flag, Slayer, Bad Religion, Trivium, Six Feet Under, Roitzschjora, 109,95 € ■ 2.7. Vainstream, Boysetsfire, Flogging Molly, Frank Turner, Heaven Shall Burn, K.I.Z., Münster, 60,90 € ■ 8.-10.7. Splash Festival, 257ers, Azad, Beginner, A-F-R-O, Lunice, Gräfenhainichen, ab 49,90 € (Tagesticket) ■ 9.7. Rockaue, Culcha Candela, OK KID, Eskimo Callboy, Kenay, Tim Engelhardt, Bonn, 14,90 € ■ 9.7. SMAG Sundance Open Air Festival, Lost Frequencies, Sigala, Seizo, Frdy, Le Shuuk, Essen, 29,50 € ■ 14.-17.7. Bochum Total, Culcha Candela, Jupiter Jones, Die Kassierer, Itchy Poopzkid, Max Prosa, Bochum, gratis ■ 15.-17.7. MELT, Drangsal, Isolation Berlin, Jamie XX, Peaches, Graham Candy, Gräfenhainichen, ab 59 € (Tagesticket) ■ 15.-17.7. ParookaVille, Danny Avila, Tiesto, Lost Identity, Deorro, Martin Solveig, Weeze, ausverkauft ■ 21.-24.7. Deichbrand, Seeed, Beginner, Wizo, OK KID, Sportfreunde Stiller, Cuxhaven, ab 71 € (Tagesticket) ■ 28.-31.7. Helene Beach Festival, Fritz Kalkbrenner, Madsen, Motrip, SDP, Jennifer Rostock, Frankfurt (Oder), ab 89 € ■ 29.-31.7. Eier mit Speck Festival, Maximo Park, Donots, Massendefekt, Max Raptor, Lemur, Viersen, ab 28 € (Tagesticket) ■ 29.-31.7. OUT4FAME Festival, Rick Ross, Method Man & Redman, De La Soul, Kollegah, Kool Savas, Hünxe, ab 60 € (Tagesticket) ■ 30.7. Momente Open Air, Moonbootica, Oliver Schories, Toby Montana, Nick Curly, Gianni Di Muro, Duisburg, ab 16 € ■ 4.-6.8. Auf Weiter Flur, Drangsal, Rocky Votolato, We Are The City, Vimes, Aerosol, Münster, ab 23 € (Tagesticket) ■ 10.-13.8. A Summer’s Tale, Noel Gallagher, Nada Surf, Billy Bragg, Sigur Rós, Boy, Luhmühlen, ab 74 € (Tagesticket) ■ 11.-13.8. Haldern Pop, Damien Rice, Die Nerven, Glen Hansard, Thees Uhlmann, Drangsal, Rees- Haldern, 114 € ■ 12.-13.8. Olgas Rock, The Subways, Liar, Kmpfsprt, Le Fly, Mantar, Oberhausen, gratis Alle Preisangaben: Festivalticket im VVK ohne Gebühr DOMINIK HERZ WMG, STEVE GULLICK H&H PHOTOGRAPHICS DANCING DÜSSELDORF Open Source Festival ■ Hier zählen Beats statt Pferdestärke: Die im Grafenberger Wald gelegene Trabrennbahn lockt einmal pro Jahr Fans von Indie, Pop und Electronics zum „Open Source Festival“, um diese bis Mitternacht auf drei Bühnen mit internationalen Acts, Newcomern und jeder Menge Idylle zu versorgen. Auch die 2016er-Ausgabe tischt ein hörenswertes Line-up auf: Mit Hot Chip (Foto) gibt’s Elektropop auf der Main Stage, die ebenfalls von 10 YEARS OF LOVE, PEACE & MUSIC Ruhr Reggae Summer ENTSPANNTES BELGIEN Les Ardentes den Ösi-Boys von Bilderbuch bespielt wird. Oder Konstantin Gropper, der als Get Well Soon Melancholie festivaltauglich macht. Das Duo Schnipo Schranke hingegen setzt auf Aggro-Chansons straight outta Hamburg. Insgesamt 20 Acts lümmeln sich vor Ort herum, während Food-Stände fürs Kulinarische sorgen. Alles ganz entspannt also, daher Hufe schwingen und auf zur Trabrennbahn. Seifenblasen und „free hugs“ inklusive! RT ❚ OPEN SOURCE Galopprennbahn, Rennbahnstr. 1, Düsseldorf; Termin: 9.7.; Preis: 36 € (VVK); www.opensource-festival.de KÖLN SIEHT SCHWARZ XII. Amphi Festival PASCAL KEROUCHE ■ Warum nicht einen Städtetrip ins wunderbar verträumte Lüttich mit einem – vielleicht sogar mehrtägigen – Festivalbesuch kombinieren? Satte fünf Tage dauert das vollgepackte Programm des belgischen Klassikers „Les Ardentes“ an und vereint dabei internationale Headliner mit spannenden Neuentdeckungen. Genre-technisch ist ebenfalls maximal vorgesorgt: Rock, Electro, HipHop, Drum‘n‘Bass, Soul, Folk – draußen (Parc Astrid) und drinnen (Halles des Foires). Das Line-up: Mr. Happy Pharrell Williams, Mark Ronson (DJ Set), die Britpopper von Suede (Foto), Indochine, DJ Shadow, Charles Bradley & His Extraordinaires, Jurassic 5, Alice On The Roof, Sniper, Jose Gonzales, Cat Power, Action Bronson und gefühlte 1000 mehr. Hinzu kommen kulinarische Streetfood-Verkostung und – ist ja EM – Live-Übertragungen des ausklingenden Turniers. Weiteres Plus: Das Festivalgelände liegt direkt an der Maas. RT ❚ LES ARDENTES Parc Astrid, Lüttich; Termin: 6.-10.7.; Preis: ab 55 € (Tagesticket); www.lesardentes.be SAFTIGES LINE-UP Juicy Beats ■ Dort, wo einst die Bundesgartenschau mit sattem Grün und Seerosen lockte, tanzen am 29. und 30.7. zum bereits 21. Mal Fans von Electro, HipHop und Alternative-Pop. Klaro: „Juicy Beats“! In der Summe kommen da mal locker 150 Bands und DJs nach Dortmund, um am Festival-Freitag auf drei Bühnen und mehreren Dancefloors zu feiern und am Samstag dann auf über 20 Bühnen und Floors den kompletten Park einzunehmen. Die Top-Acts sind u.a. Deichkind, Fritz Kalkbrenner, AnnenMayKantereit, Wanda, Feine Sahne Fischfilet, MoTrip, Antilopen Gang, Drangsal, Bukahara und Dear Reader. Und auch der Rahmen stimmt: Bei der Silent Disco klemmen sich 3.000 Tänzer die Kopfhörer auf die Ohren, die Seebühne bietet idyllisches Open-Air-Kino an. Nachwuchs-DJs legen bei „Bring Your Own Beats“ auf, und auf der Kreativ.Meile warten junge Künstler, Labels und Designer darauf, ihre Arbeiten zu zeigen. RT ❚ JUICY BEATS Westfalenpark, An der Buschmühle 3, Dortmund; Termin: 29.+30.7.; Preis: ab 34 € (Tagesticket); www.juicybeats.net ■ Nachdem die „Schwarzseher“ im letzten Jahr überraschend in den Lanxess Eventpark in und um die Arena geschickt wurden, kehrt das „Amphi Festival“ nun wieder auf das seit 2006 erprobte Gelände am Tanzbrunnen zurück. Der direkt am Rheinufer gelegene chillige Beachclub bietet sich zum Ausdünsten der patchouli-parfümierten Gemeinde an, zusätzlich haben die Organisatoren einen attraktiven Anker geworfen: Die MS RheinEnergie, Europas größter Eventkatamaran, dient neben der Open-Air-Stage im Tanzbrunnen und der Theaterbühne als weitere Spielstätte für Live-Konzerte und Partys. Aus der Unterwelt rufen derweil angesagte Gothic-, Industrial- und Electro-Acts: Neben den Editors sind u.a. Project Pitchfork, Blutengel, Covenant (Foto), Tarja Turunen, Mono Inc., Front Line Assembly, L’Âme Immortelle, Moonspell und Solar Fake angekündigt. susa ❚ AMPHI FESTIVAL Open Air am Tanzbrunnen, Rheinparkweg 1, Köln; Termin: 23.+24.7.; Preis: 59,50/79 € (Tageskarte/Weekendticket); www.amphi-festival.de ■ Von einem Zwillingspaar kann angesichts des Geburtstermins nicht unbedingt die Rede sein, doch um sich nahe stehende Geschwister in Sachen Aufmachung und Inhalt handelt es sich beim „Ruhr Reggae Summer“ allemal. Gerade vorbei sind die rot-gelb-grünen Tage mit Alpha Blondy und Black Uhuru in Dortmund – hier macht der Vibe seit 2013 das Festival – da wird schon auf das Jubiläum des Schwesterleins in Mülheim geblickt: Wohlklingende Namen wie Damian „Jr. Gong“ Marley, Protoje & The Indiggnation, Dub FX, Samy Deluxe (Foto) und Tarrus Riley stehen auf der Gästeliste zum 10-Jährigen und brennen auf den Wärmeaustausch unter den Gästen. Rekeln dürfen diese sich aber auch zwischen Beach Area, Swimming Pools, Caribbean und African Streetfood. „Wie ihr wisst, ist Mülheim unser Baby, unser Augenstern, unser Sonnenlicht!“, schwärmen die Veranstalter. susa ❚ RUHR REGGAE SUMMER Ruhr Stadion, Friesenstr. 101, Mülheim; Termin: 5.-7.8.; Preis: 79 € (VVK) Festivalticket; www.ruhr-reggae-summer.de STEVE GULLICK 18 | HEINZ | 07.2016

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016