Aufrufe
vor 3 Jahren

HEINZ Magazin Bochum 02-2016

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Raum
  • Frei
  • Eintritt
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Zeche
  • Bergisches
  • Duisburg
  • Www.coolibri.de
HEINZ Magazin Februar 2016, Ausgabe für Bochum, Herne und Witten

STARTPHASE FEBRUAR

STARTPHASE FEBRUAR Verlängertes Leben Die Ausstellung „+/– 5 metrés“ im Museum Strom und Leben im Umspannwerk Recklinghausen wird bis zum 27.3. verlängert. Gezeigt werden rund 100 Fotos des Pariser Naturfotografen Joe Bunni. In der Schau sind Fotos zusammengefasst, die knapp über bzw. unter dem Meeresspiegel entstanden und die Vielfalt und Schönheit unseres Planeten festhalten. Karneval im Kunstmuseum Wer gerne Karneval feiert und Spaß an origineller Kostümierung hat, nicht aber an Humba Humba und Täterä, der ist hier richtig: Beim „Mummenschanz“ am 6.2. im Kunstmuseum Bochum wird ganz ohne die typisch jecken Töne gefeiert. Stattdessen gibt’s feinste Livemusik (u.a. Jim Rockford Band feat. Jesse Lee Davis, Foto) von Pop und Rock über Soul bis Gypsy Swing, während die Juroren das gelungenste Outfit küren; 30 €. Kunstliebhaber im Kino Für Leinwandfreunde im doppelten Sinn. Denn nebst derer, über die Flimmerbilder huschen, huldigt die Filmreihe „Exhibition on screen“ besonders den hübsch bemalten der Kunstgeschichte. Drei Filme bringen große Künstler wie Goya (14.2.) und Renoir (20.3.) und aufwendig kuratierte Ausstellungen in die UCI Kinowelt Bochum. Die Produktionen des Filmemachers Phil Grabsky entstanden exklusiv fürs Kino; 17 Uhr, 16,50 €. www.uci-kinowelt.de Punk-Gipfel im Bahnhof Zu einem Punk-Gipfeltreffen kommt es am 19.2. ab 19.30 Uhr im Bochumer Bahnhof Langendreer. Auftreten werden die Wut- Rocker U.K. Subs (Foto) und TV Smith – beide Vertreter des etwas intelligenteren Bierdosenhassemanemark-Punks der 1970er und 1980er Jahre. Im Anschluss gibt’s eine After- Show-Party mit Tuxxedomoon und Volker Velten (Going Underground) ab ca. 24 Uhr. TINA KORHONEN Stefan Gwildis dreht sich „Alles dreht sich“ heißt das neue Programm von Stefan Gwildis, mit dem der Soul-Sänger am 27.2. ab 19 Uhr in der Bochumer Christuskirche gastiert. Guter Ort. Nach zwanzig Jahren, zehn Alben, unzähligen Konzerten und Musicals spielt Gwildis immer noch am liebsten das intime Format: reduzierte Besetzung, gedimmtes Licht, nah bei denen, die ihn hören; 32 €. JAN MEININGHAUS Ein Charismatiker auf Konfrontationskurs – und auf Open-Air-Tour Mund aufmachen, Stellung beziehen So lautet die Devise für Rea Garvey. Der irische Singer-Songwriter, der u.a. in Shows wie „The Voice of Germany“ durch seine charismatische Art die Herzen der Nation eroberte, schlägt mittlerweile hörbar politischere Töne an. Sein im Herbst veröffentlichtes drittes Solo-Album „Prisma“ setzt sich mit persönlichen Kämpfen und Unrecht auseinander und überzeugt mit nachdenklich stimmenden Tracks wie „Armour“, „Run For The Border“ und „Put Your Tools Down Boys“. Es ist das bisher erfolgreichste Album in Garveys 16-jähriger Musikerlaufbahn. Mit den neuen Songs im Gepäck kommt er am 9.9. in den Westfalenpark Dortmund. Fans dürfen eine mitreißende Show erwarten. Denn was für sein Album gilt, ist auch Motto der Open-Air-Tour: „Don’t be afraid to GET LOUD!“ Tickets gibt’s ab ca. 50 € im VVK. www.livemodus.de Prinzen auf Bewährung Sieben Jahre mussten vergehen, bis im vergangenen Mai mit „Familienalbum“ wieder eine neue Platte der Prinzen erschien. Faul waren sie auch bis dahin nicht (Sebastian Krumbiegel: „Wir haben viel live gespielt und Songs gesammelt.“) – aber dank ihrer Mitwirkung in Xavier Naidoos Sendung „Sing meinen Song“ waren die Leipziger auch wieder verstärkt medial präsent. Und nun feiert Deutschlands erfolgreichste A-cappella-Truppe ihr 25-jähriges Jubiläum – mit einer Tour, die sie am 27.2. nach Bochum (RuhrCongress) und am 5.3. nach Wuppertal (Uni-Halle) führt. OLAF HEINE Blutige Kunst Was wäre der Heavy Metal ohne sein Horror-Artwork? Ziemlich laute Musik, ja. Und auch mit der allein könnte man Helene-Fischer-Fans sicher sehr effektiv erschrecken – aber doch nur halb so schön, als wenn sie dazu auch noch ein blutrünstiges Monster vom Fan-Shirt angeifert! In Bochum haben es die Kunstwerke von den Plattencovern der Headbanger-Zunft nun dahin geschafft, wo sie (auch) hingehören: In die Kunstgalerie, genau genommen in die Sold Out Gallery auf der Königsallee 16. „Painted In Blood“ heißt die Ausstellung, die ab dem 5.2. (18 Uhr) die Werke von Thomas Ewerhard, Jan Meininghaus und Björn Gooßes versammelt. Zu sehen sind Cover-Artworks von Bands wie Avantasia, Kreator und Overkill. SVEN SINDT 04 | HEINZ | 02.2016

Vorverkauf für RuhrHOCHdeutsch startet Witz komm raus! Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Aber hier ist es ja auch nicht nur ein witziges Wesen, sondern mehr als 120, die von Juni bis Oktober in Dortmund ihr komödiantisches Stelldichein geben. Und wie immer nisten sie sich im Historischen Spiegelzelt an der Westfalenhalle ein. Federn ham se keine, aber es gibt ordentlich watt zu gackern. Und wem jetzt nicht schwant, dass sich das Festival „Ruhr- HOCHdeutsch“ ankündigt, bei dem piept‘s wohl. Lokalmatadore wie Torsten Sträter, Fritz Eckenga und Frank Goosen sind dabei, aber natürlich auch welche von nich umme Ecke wie Max Uthoff, Christian Ehring und Jürgen Beckers. Neu ist, geträllert wird dieses Jahr auch von Schlagerstar Katja Ebstein und Liedermacher Klaus Hoffmann. Am 30.1. startet der Vorverkauf. www.ruhrhochdeutsch.de RuhrBau & Energietage haben Antworten Sicheres Zuhause? Die regionale Fachmesse für den Endverbraucher öffnet am 5.+6.3. ihre Tore. Über 200 Aussteller sind im RuhrCongress Bochum mit dabei und informieren über alles rund ums Haus. Das Angebot reicht von Fragen zu Bauen bzw. Wohnen über alternative Energien, Einrichtung und Gartengestaltung bis zu Finanzierungsmöglichkeiten. Ein Schwerpunkt wird überdies auf die Einbruchsicherheit gelegt – ein Thema, das auch für den Fachhandel attraktiv ist. Das Vortragsprogramm wird zwei Wochen vor Messebeginn unter www.messeruhrbau.de veröffentlicht; 10-18 Uhr, 6/5 €. JOE THE GUITAR EVENT OF THE YEAR BONAMASSA LIVE IN CONCERT 24.02.2016 DORTMUND WESTFALENHALLE WWW.JOEB.ME/ALB-GER FREE BONAMASSA ALBUM COMPILATION ANDY JUCHLI Hommage an Ol’ Blue Eyes Sinatra & Friends Im Dezember hätte Frank Sinatra seinen 100. Geburtstag gefeiert. Auch 18 Jahre nach seinem Tod bleibt „Ol’ Blue Eyes“ unvergessen, seine Songs müssen nun freilich andere singen – z.B. Stephen Triffitt. In der Show „Sinatra & Friends“ schlüpft er so überzeugend in die Rolle des legendären Entertainers, dass sich das Publikum in Dortmund (11.+12.2., Konzerthaus) und Essen (17.-20.3., Colosseum Theater) ins Las Vegas der 1960er Jahre versetzt fühlen darf. Frankies „Friends“ sind natürlich Dean Martin und Sammy Davis Jr., die von Mark Adams und George Daniel Long dargestellt werden. Tickets: (01806) 570099.

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016