Aufrufe
vor 3 Jahren

E-Paper Heinz-Magazin für Bochum 08/2017

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Charts
  • Wuppertal
  • Spielfilm
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Musical
  • Musik
  • Kino

KONZERTE ÜBERSICHT

KONZERTE ÜBERSICHT HEINZ-REDAKTEURIN UNIVERSAL MUSIC SUMMER OF 17 Bryan Adams ■ „Let’s Make A Night To Remember“ wird der Kanadier sicherlich am 6.8. schmettern und das, was er schmettert, auch einlösen. Unter freiem Himmel möchte er seine Fan- Meute dann wieder mitreißen. Aber war seine Tour nicht eigentlich rum? Genau, aber nach so gelungenem Lauf durch die Hallen der Hallen setzt Bryan Adams nun noch was oben drauf. Drei Open-Air-Zugaben sind es geworden, und eine davon zieht den Rockabräumer in die Mönchengladbacher Sportstätte. Songs des letzten Albums „Get Up!“ werden da natürlich gefeiert, aber noch mehr sicherlich die vielen Greatest Hits, mit denen der Schmachtrocker um sich schmeißen kann. Stets lieferte er Hitgaranten mit rauer Note, aber immer radiotauglich. Sein Konzert folgt dem adamschen Prinzip aus Zusammenspiel von Stammband, Lichtkunst und bewegten Videobildern auf der Leinwand. Da kommt sicherlich die ganze Fan-Familie. js ❚ BRYAN ADAMS Sparkassenpark, Am Hockeypark 1, Mönchengladbach; Termin: 6.8., 20 Uhr; Preis: ab 76 € HITS ZUM STEILGEHEN Billy Talent ■ Auch wenn Sänger Benjamin Kowalewicz immer noch wie ein 19-jähriger Newcomer aussieht, ist festzuhalten, dass seine Band Billy Talent seit sage und schreibe 1993 – damals noch unter dem Namen Pezz – deftige Rockmusik macht. Tatsächlich aber gelang den Jungs aus Mississauga erst in den frühen 2000ern der Durchbruch – und sofort wirkte ihr Sound stilbildend für eine ganze Generation. Immer frisch und neu klang die Musik der Truppe streckenweise zwar nicht, dafür aber immer nach dem markanten Billy- Talent-Stilmix aus Punk, Alternative und Emo. Seit der 2016er Scheibe „Afraid Of Heights“ weht aber wieder eine steife Brise durchs Repertoire der Kanadier. Und das ist dank Tracks wie „Try Honesty“, „Devil In A Midnight Mess“ und „Red Flag“ ja zum Glück gespickt mit Hits zum Steilgehen. Live ist die Truppe ja eh eine Macht – der Termin in Dortmund ist eine von zwei Tourzugaben. lv ❚ BILLY TALENT + Van Holzen Westfalenhalle, Dortmund; Termin: 7.8., 20 Uhr; Preis: ab 42,35 € DUSTIN RABIN SUSANNE SCHERNEWSKI Unvergesslich machen Ein letzter satter Open-Air- Festivalmonat liegt mit Hochkarätern wie „Sziget“, „Wacken“, „Haldern Pop“ und „Reload Festival“ vor uns, und garantiert erklingen noch einmal die Helga-Rufe auf den Campingplätzen, wälzen sich sonnenverbrannte Menschen über den Geländeboden und inspizieren Ganzkörperkostümierte im Hasenlook die Futtermeile. Doch so schön der erwartungsvolle Vorausblick auch ist – der Blick zurück auf die Saison fällt schon heute schmerzvoll aus: Chester Bennington ist tot. Einen ihrer letzten Auftritte gaben Linkin Park beim „Hurricane Festival“ im Juni. Niemand wird an diesem Abend geahnt haben, dass sich der Vorhang für eine der ganz starken Stimmen im Rockbiz zum letzten Mal hebt. Und so fällt die Gewissheit, dass Lebenszeit unwiederholbar ist, in diesen Tagen besonders bitter aus. Strömt im August also noch einmal vor die Festivalbühnen im Land und schenkt Euren Lieblingsbands die volle Aufmerksamkeit! Auch große Momente können nur dann unvergesslich werden, wenn man sie intensiv erlebt. Susanne Schernewski HAKON GRAV JON PAUL DOUGLASS RETRO-CHARISMA Holly Golightly ■ Herrlich, dass sie ihre Musikerkollegen aus der alten englischen Heimat nie aus den Augen verlor. 2004 brachte die charismatische Künstlerin mit ihnen das letzte Album raus. Dann war Holly mit anderen Projekten beschäftigt, und der große Teich teilte die Musikerherzen – lebte sie doch erstmal in den USA. Nun ist sie wieder in der Heimat und scharte für „Slowtown Now!“ die Altbekannten an Gitarre, Kontrabass und Drums um HEINZ PRÄSENTIERT Rea Garvey ■ Er ist ein Anpacker und einer, der den Mund aufmacht und sagt, was gesagt werden muss. Laut werden war nicht nur die Devise seines letzten Erfolgsjahres. Das lief nämlich so: Der smarte Ire kündigte energiegeladen an, ganz gehörig laut zu sein. Er ging auf fulminante „Get Loud Open Air Tour“. Und nun? Nun hat er noch immer genug Luft, erneut die Stimme zu erheben. Ein Blick in die Welt ist wohl Anstachelung genug für sich. Im Londoner Gizzard Studio stand sie mit Ed Deegan am Mischpult. Dort entstanden gewohnte Töne der Twang-Königin. Lässig ist das, was die Britin zaubert. Da kommen Assoziationen an verrauchte Saloon-Szene und Bourbon geschwängerte Luft nicht von ungefähr. Sie macht einfach ihr eigenes Ding, steht unaufgeregt auf den Bühnen und hat deutlich ihre Ikonen wie Nancy Sinatra, Dusty Springfield und Lee Hazlewood im Ohr. js ❚ HOLLY GOLIGHTLY LCB, Geschwister-Scholl-Platz, Wuppertal; Termin: 11.8., 20 Uhr; Preis: 15/19 € (VVK/AK); Verlosung: 3x2 Karten unter www.heinz-magazin.de HEINZ PRÄSENTIERT Trivium ■ Verzwickte Schießbudenaufsicht bei den Thrash Metal-Heroen aus Orlando: Warum nur kommen und gehen die Schlagzeuger bei Trivium in schöner Regelmäßigkeit? Zuletzt war es Paul Wandtke, der nach nur einem Jahr Trommeljob die Band verließ. Seit Anfang des Jahres ist nun Alex Bent zuständig – na, da darf es ja endlich wieder um Musik gehen! 2015 erschien mit dem viel diskutierten Album „Silence In The Snow“ THE GRINDING WHEEL-TOUR Overkill ■ Die 1980 gegründeten Thrash Metaller aus dem Großraum New York haben inzwischen so einige Geschosse im Repertoire, mit „The Grinding Wheel“ erschien Anfang des Jahres ihre jüngste Langrille. Das Ergebnis: Härte mit Feinschliff und Gedankenreichtum – und dabei lassen es sich Overkill nicht nehmen, immer ein wenig Punkattitüde zu leben. susa ❚ OVERKILL Zeche, Prinz-Regent-Str. 50-60, Bochum; Termin: 13.8., 20 Uhr; Preis: 26 € (VVK) der Nachfolger des 2013er-Werks „Vengeance Falls“. Dieser letzte Streich der Metaller griff die Aufnahmetechniken aus den frühen Tagen des Metal auf und zeigte, dass es bei Weitem nicht (nur) um die übermäßig laute Stimme gehen muss. Doch neuer Zündstoff wird den Fans in Aussicht gestellt: Sänger und Gitarrist Matthew Heafy gab bekannt, dass Trivium die Songs des nächsten Albums bereits in der Mache haben. Ein genauer Veröffentlichungstermin steht noch aus. susa ❚ TRIVIUM + Obituary + Bury Tomorrow FZW, Ritterstr., Dortmund; Termin: 15.8., 20 Uhr; Preis: 27 € (VVK) den Musiker zu erkennen, dass es noch nicht reichte. So sagte er letztes Jahr: „Wir sollten das, was in der Welt passiert, nicht über uns als Welle ergehen lassen. Wir sind mit so vielen Scheißsachen konfrontiert und so oft denken wir, wir können es nicht mehr hören. Und in solchen Momenten tut es gut, diese Energie zu spüren und einfach zu sagen let’s do it.“ Und er tut es wieder und wieder – und am Baldeneysee auch wieder open air. Da kommt laut besonders gut. js ❚ REA GARVEY Seaside Beach Baldeneysee, Freiherr-vom- Stein-Str. 384, Essen; Termin: 27.8., 19 Uhr; Preis: 53 € PRIVATE SVEN SINDT 24 | HEINZ | 08.2017

LIVE NATION GMBH KELSEY HART UNIVERSAL MUSIC DOMSTADT VOLLER POP AnnenMayKantereit ■ Die Headliner-Zeile des „c/o pop Festivals“ war viele Tage dünn besetzt – und das nun war lange ein Geheimnis: Auch AnnenMayKantereit sind dabei, wenn ihre Rheinstadt wieder zum Nährboden für Pop und Elektro wird. Vom 16.-20.8. dürfen in Köln kleine Keime genauso sprießen wie die großen Pflanzen wachsen. Und die vier Domstädter, die wuchern. Größer werden ihre Erfolge und DOPPELKONZERT@RUHRTRIENNALE Lambchop ■ Was für ein Abend, den die „Ruhrtriennale“ in Zusammenarbeit mit dem Label City Slang ihren Zuschauern da gönnt! Geladen sind zwei der spannendsten Namen, die das weite Genre der Singer-Songwriter derzeit zu bieten hat. Lambchop ist ein Musikerkollektiv um Mastermind Kurt Wagner, das folkige Americana-Stücke mit elektrischen Irritationen verflicht und so eine Brücke BEINHART IN ESSEN Turock Open Air ■ Nicht nur trotz, sondern wegen des großen Erfolgs der Rock- und Metalbühne beim Stadtfest „Essen.Original“ wurde diese vom Veranstalter abgesägt. Der Grund: zu teure Überarbeitung des Sicherheits- und Brandschutzkonzeptes. Trotz aller Widerstände und wie es sich für echte Rocker gehört, haben die Bühnenbetreiber des Rockclubs Turock das Ding in eigene Hände genommen „MADE OF BRICKS“-JUBILÄUMSTOUR Kate Nash ■ 2007 spuckte die damals 20-jährige Kate Nash ihre unwiderstehliche Popnummer „Foundations“ auf den Markt, in der sie mit markanter Stimme, frischer Attitüde und cleverem Text begeisterte. Das Zehnjährige von „Foundations“ und dem Album „Made Of Bricks“ will sie nun auf Tour mit ihren Fans feiern. lv ❚ KATE NASH zakk, Fichtenstr. 40, Düsseldorf; Termin: 17.8., 20.30 Uhr; Preis: 21 € (VVK) lauter der Beifall derer, die sich Publikum schimpfen. Die Popformation entert die großen Festivals, und darum war das Heimspiel auch so lange mit einem Psst! belegt. Gebietsschutz lässt grüßen. Und weil ‘ne Party mit Freunden ja immer besser wird, haben die Freunde wiederum Freunde dabei. Herzig und spannend, wer’s wird. Weiterer Headliner sind übrigens die Berliner Moderat: Sie eröffnen das Festival einen Tag zuvor. js ❚ ANNENMAYKANTEREIT@c/o pop Tanzbrunnen, Köln; Termin: 17.8.; Preis: 35 € (Tagesticket) FUN FLIRTET MIT PUNK The Offspring ■ Seit jeher sind sie Fun-Punker, die nach dem Rezept „druckvoll und schmissig“ brauen. Kleine Seitenhiebe versetzen sie lieber bei politischen Aktionen abseits der Musik. Noch vor Veröffentlichung ihres für Anfang 2018 angekündigten Studioalbums geben sie ihre erste deutsche Club-Show seit über fünf Jahren. susa ❚ THE OFFSPRING Palladium, Schanzenstr. 40, Köln; Termin: 21.8., 20 Uhr; Preis: 49 € (VVK) von Country-Tradition zu elektroinfizierter Moderne schlägt. Hinter dem Namen Timber Timbre versteckt sich ein Männertrio aus Kanada. Zusammen machen sie futuristischen Blues, mal folkig-rockig wie die 60s, mal geladen von dunklen Synthesizern wie die 80s. Beide Bands stehen für progressives Songwriting der Extraklasse, das ur-amerikanische Musiktraditionen neu denkt, gestaltet und erfindet. lv ❚ LAMBCHOP + Timber Timbre Jahrhunderthalle, Bochum; Termin: 23.8., 20 Uhr; Preis: 40 € EXKLUSIVES OPEN AIR IM PARK Beginner & special guests ■ Vor einem Jahr packten DJ Mad, Eizi Eiz und Denyo Hamburg wieder auf die Karte und ließen nach 13 Jahren Albumpause „Advanced Chemistry“ auf „Blast Action Heroes“ folgen. 1998 legten sie mit „Bambule“ ein Meisterstück deutschen HipHops vor. Special Guests in Do: Samy Deluxe + Trettmann. susa ❚ BEGINNER Westfalenpark, An der Buschmühle 3, Dortmund; Termin: 2.9., 18 Uhr; Preis: 42 € (VVK) und bescheren Essen zwei Wochen vorm Stadtfest nun eine harte Metalsause von beachtlicher Klasse. Geladen sind internationale wie lokale Größen, darunter Life Of Agony, Sacred Reich, Crowbar, Orden Ogan und Savage Messiah. Der Eintritt bleibt frei, Support für den Mut und die Eigeninitiative der Veranstalter leistet man am besten durch zahlreiches Erscheinen und den Erwerb gerstenreicher Getränke auf der Foodmeile. lv ❚ TUROCK OPEN AIR Viehofer Platz, Essen; Termin: 18.+19.8., ab 13 Uhr; Preis: Eintritt frei Freitag, 25.08.2017 17.00 h You Shall Rise Europa/Afrika/Naher Osten 18.00 h Theater Irrwisch Österreich 19.00 h Ruben & Matt and the Truffle Valley Boys Italien 20.00 h Tresperté Spanien 21.00 h La Caravane Passe Frankreich Samstag, 26.08.2017 17.00 h Transorient Orchestra Deutschland, Türkei, Iran 18.00 h Andréanne Thiboutot Kanada 18.30 h Banda Senderos Deutschland, Chile, Republik Kongo 19.30 h Dikothomia cía Spanien 20.30 h Mokoomba Simbabwe 22.00 h Ondadurto Teatro Italien Sonntag, 27.08.2017 16.00 h Toni Geiling & das Wolkenorchester Deutschland 17.00 h Shiva Grings Irland 18.00 h Sosolya Undugu Dance Academy Uganda 19.00 h La Industrial Teatrera Spanien 20.00 h Light in Babylon Iran-Israel, Frankreich, Türkei www.microfestival.dortmund.de

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016