Aufrufe
vor 4 Jahren

E-Paper Heinz-Magazin für Bochum 07/2017

  • Text
  • Dortmund
  • Eintritt
  • Bochum
  • Frei
  • Raum
  • Zeche
  • Wuppertal
  • Zollverein
  • Duisburg
  • Schacht

STARTPHASE JULI

STARTPHASE JULI Karibik-Gefühle in Herne Dieser exotische Cocktail darf beim „Strünkeder Sommer“ nicht fehlen: Die „Cubanische Nacht“, live gespielt und vom Plattenteller mit großer Tanzfläche auf dem Strünkeder Schlosshof und gut bestückter Cocktailbar, sorgt am 29.7. ab 19.30 Uhr dafür, dass man sich an den Strand von Havanna versetzt fühlt – Salsa-Schnupperkurs inklusive. Auf der Bühne stehen Soneros De Verdad; ab 8,20 € (VVK). Infos: (02323) 16-1641. Stayin‘ Alive Samstagnachtfieber erleben? Das ist im November drin. Dann tourt das Musical „Saturday Night Fever“ von Robert Stigwood & Bill Oakes in der neuen Version von Ryan McBryde umher. Der Vorverkauf ist gestartet. Am 3.11. kommt die Discowelle in Recklinghausen ins Rollen, schwappt am 5.11. nach Essen, am 11.11. nach Hagen und Duisburg ist am 27.11. die letzte Station des Kultmusicals mit der Musik der Bee Gees; Tickets ab 39,40 € unter (0209) 1477999. Trinkhalle startet Plattenlabel „Trinkhalle Tonträger“ ist das jüngste Spinoff aus dem umtriebigen Umfeld der Trinkhalle im dynamischen Bochumer Kortland- Viertel. Album Nummer Eins „Erst Blätter dann Schnee“ von „...und mir der Mond“ feierte Release am 24.6. Die Bochumer Band spielt Postpunk zwischen Hildegard Knef und Nick Cave! Ein Bass, eine Gitarre, ein Schlagzeug und eine Stimme. Panteón Rococó im Bahnhof Im Rahmen ihrer „No Wall Tour“ gastieren Panteón Rococó am 18.7. ab 20 Uhr im Bochumer Bahnhof Langendreer. Die mexikanische Band tourt intensiv in Zentral- und Südamerika, in den USA und in Europa. Schwerpunkt ihrer Texte sind die mannigfaltigen Probleme Mexikos (u.a. Trumps Mauer), die Musik geht ab wie Schmidts PANTEÓN ROCOCÓ Katze. Was werden in Witten Über „Nacht“ den passenden Job finden? Auf dem Gelände der DEW KarriereWERK- STATT findet am 7.7. die 6. „Wittener Nacht der Ausbildung“ statt. Von 16-20 Uhr können dann Schülerinnen und Schüler an den verschiedenen Info-Ständen mit Firmen ins Gespräch kommen. Unterstützung gibt’s in Form einer Fragen-Checkliste unter www. wittener-nacht.de. SENGSTSCHMID RAINER MASCHKE Meisterwerke der Oper und Operette im neuen Gewand The Cast nehmen’s locker „Oper macht Spaß“ behaupten die sechs Vokalartisten von The Cast und treten nach dem großen Erfolg bei der RuhrHOCHdeutsch-Eröffnung ein weiteres Mal im Dortmunder Spiegelzelt an, um genau dies unter Beweis zu stellen. Das aus Kanada, Chile, Deutschland und den USA stammende Ensemble verbindet am 23.7. klassische Musik mit der Atmosphäre eines Popkonzerts, ganz im Sinne der Aufforderung Richard Wagners „Kinder, schafft Neues!“ Alte Werke des klassischen Oper- und Operettenrepertoires erhalten so einen eigenen Charme, der durch frische Ideen und glockenklar geschulte Opernstimmen entsteht. Das klingt nicht nur ziemlich locker, das ist es auch. Daher sind die Zuschauer auch vom ersten Ton an Teil des Konzerts: Zwischenrufe, Mitklatschen und -summen erwünscht; 20 Uhr, 24 €. www.ruhrhochdeutsch.de Studium schnuppern Zu einem Schnupperstudientag lädt die Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen am 5.7. von 10-15 Uhr. Besonders interessant ist der Tag für Schüler, die kurz vor der Berufswahl stehen. Sie erhalten einen Einblick in den Studienbetrieb an der HBK und können sich in Gesprächen mit Dozenten und Studierenden über die Hochschule und das Bachelor-Studium in Bildhauerei/ Teilnahme ist kostenfrei, die erbetene Anmeldung erfolgt unter Tel. (0201) 5456110 oder www.hbk-essen.de. Draußen rocken Zum „Big Day Out“ kommt es jeweils am 4.+ 5.8. auf dem Anröchter Bürgerhaus Vorplatz, wenn dort eben jenes Festival nationale und internationale Top-Acts auf der Bühne versammelt. Und dieser Mix liest sich wie folgt: Alligatoah, Bosse, Donots, Joris, The Affliction, Kyle Gass Band und die Emil Bulls treten u.a. beim „BDO“ auf. Zuletzt konnte dann noch ein weiterer Rock-Knaller verpflichtet werden, als Headliner am Festival-Freitag geben sich nämlich die Kanadier von Billy Talent die Ehre! Sämtliche Genres, neue Gesichter und alte Hasen – klingt tatsächlich schwer danach, als würden da zwei große Tage anrollen. Das gesamte Line-up sowie Tickets ab 59 € (Tagesticket) gibt’s unter www.jzi.de. © PETER BERG TJORBEN MEIER, HBK ESSEN 08 | HEINZ | 07.2017

Schwedenpower par Excellence Royal Republic@ZFR „Weekend Man“ spielt sich genauso wunderbar an einem Donnerstagabend, auch wenn es albumtitelgetreu eben nicht ein Wochenendtag ist. Und so hissen die Jungs von Royal Republic eben am 31.8. die blaugelbe Rockfahne. Und dort, wo sie es machen, macht die sich besonders gut. Schön in lauer Sommerabendluft am Kemnader See. Die Schweden beehren das Bochumer Zeltfestival Ruhr und zwar so, wie man’s gewöhnt ist von den Vieren: Die Haare sind fein säuberlich gelegt, die Hemden weißer als weiß und die Sakkos faltenfrei – bis sie losrocken. Für 14 Festivals verlassen sie in diesem Jahr das Land der Elche. Gut, dass Bochum auf ihrer Liste steht. Und gut, dass die Jungs wie immer vorlaut, temperamentvoll und kompromisslos loslegen werden; 20.30 Uhr, 39,80 €. Immer wieder sonntags: Weltmusik im Stadtgarten SommerSound in GE Ohren auf und Vielfalt hören! Diese Konzerte fühlen sich an wie Weltenbummelei. Kaum zu glauben, aber Zuhörer bleiben mit beiden, wenn auch tanzenden Beinen fest im Gelsenkirchener Stadtgarten. Das „SommerSound-Festival“ beschert vom 16.7.-13.8. wieder klangstarke Sonntage. Zwei Konzerte pro Abend an fünf Tagen können umsonst und draußen im Musikpavillon genossen werden. Die musikalische Reise geht von Schottland und Irland über Westafrika, den Balkan und die Taiga bis nach Deutschland; 19+20.30 Uhr, Programm unter www.gelsenkirchen.de/sommersound. VERSCHIEDENE PLEISTOZÄNE POLLEN UNTER DEM MIKROSKOP © A. SCHMIDT & V. KLIMKIN AUF DEM MARS SIND WIR FEDERLEICHT. Alles wirklich wahr. Interaktive Ausstellung in Köln – mit Kinostars forschen Eiszeit entdecken Das Eis schmilzt schneller als du lecken kannst? Dann fix in kältere Gefilde! Also ab in das Kölner Odysseum. Da ist die Eiszeit ausgebrochen. Die aktuelle Ausstellung „Ice Age – Dem Mammut auf der Spur“ lädt bis zum 5.11. ein, unter die Eiszeitforscher zu gehen. War es wirklich immer eisig? Was können wir gegen den Klimawandel tun, und warum gibt es heute keinen Manni mehr? Wer ist denn Manni? Na, das Mammut aus „Ice Age“. Die Helden der Filme forschen mit; Di-Fr 9-18 Uhr, Sa/So 10-19 Uhr, Kinder 14,50 €, Erwachsene 22,60 €, Familien 69,60 €. Tickets unter www.iceage-demmammutaufderspur.de. Planetarium Bochum Wir zeigen das Größte.

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016