Aufrufe
vor 4 Jahren

E-Paper Heinz-Magazin für Bochum 07/2017

  • Text
  • Dortmund
  • Eintritt
  • Bochum
  • Frei
  • Raum
  • Zeche
  • Wuppertal
  • Zollverein
  • Duisburg
  • Schacht

BÜHNE ÜBERSICHT

BÜHNE ÜBERSICHT HEINZ-AUTORIN ANDREAS KERMANN MARTIN SIERP IM ZAUBERKASTEN The Talking Dad ■ Wunder, Witze und Wachstumsschmerzen! Der begnadete Comedian und vielseitige Verwandlungskünstler Martin Sierp macht auf seiner Deutschlandtournee einen Exklusiv-Abstecher auf die Bühne des Bochumer Theaters Zauberkasten! In seiner brandneuen Show plaudert der umtriebige Berliner als gebeutelter Familienvater aus dem Nähkästchen, spricht über das ereignisreiche Dasein als Erziehungsberechtigter zweier pubertierender Söhne und den selbstgewählten Job als viel beschäftigte Fachkraft für Faxen und natürlich über Gott und die Welt. Bei seiner bewährten Mischung aus Multimedia-Impro- Stand-Up-Comedy-Magic-Show bekommt er diesmal Unterstützung von den Inkarnationen der zwei coolsten und lustigsten Söhne der Welt und von geschulten Sonderpädagogen wie dem Fürst der Finsternis und Ostradamus, dem Seher aus dem Osten. ez ❚ TALKING DAD Theater Zauberkasten im Kulturmagazin Lothringen, Lothringer Str. 36, Bochum, Tel. (0234) 866235; Termin: 8.7., 20 Uhr; Preise: 14/17 € (VVK/AK) IM ZEICHEN DER SCHÖNHEIT Schwarmschön ■ Kaum ein Thema beschäftigt die Menschen so sehr wie Schönheit. Die Medien sind voll von Bildern, die der Gesellschaft Formen einer Mainstream-Ästhetik zeigen, Gegenbewegungen versuchen indessen, den Fokus auf weniger idealisierte Bilder zu richten. Da bereits junge Menschen mit der Frage nach dem, was schön ist, konfrontiert werden, lassen Till Beckmann, Lotta Iserloh und Lin Verleger sieben Mädchen des Jungen Ensembles (ab 12 Jahren) aus dem Theater Kohlenpott in Herne eine persönliche Antwort darauf finden. Die Teenagerinnen nähern sich dem Thema mit viel Spielfreude und verschiedensten Ausdrucksformen, wobei schnell deutlich wird, dass jede von ihnen genau weiß, wovon sie erzählt. Am Ende des ungewöhnlich ehrlichen Stückes bleibt das Resümee, dass die Definition von Schönheit nur eine multiperspektivische sein kann. SiA ❚ SCHWARMSCHÖN Flottmann-Hallen Herne, Straße des Bohrhammers 5, Tel. (02323) 162953; Termine: 8.7. (Premiere), 18 Uhr, 9.7., 16 Uhr; Preise: 6/4 € erm. TILL BECKMANN KERSTIN TURLEY Finale Jetzt sind es nur noch wenige Tage, bis die Stadttheater in die wohlverdiente Sommerpause eintauchen. Wieder eine Spielzeit geschafft, wieder sind viele Premieren und Vorstellungen gelaufen, deren Anklang und Erfolg vorab schwer abzuschätzen waren. Jedes Haus wird seine eigene Bilanz ziehen, resümieren und sehen, ob und inwieweit das angestrebte Ziel zur Erreichung des Publikums erfolgt ist. Was Eindruck hinterlassen hat und was nachhaltig bewegt, liegt im persönlichen Erfahren des Zuschauers, der trotz vermeintlicher Einschätzbarkeit immer eine unbekannte – und na klar, entscheidende – Größe darstellt. Theater ohne Publikum ist undenkbar, und umso wichtiger ist das gegenseitige Ausloten des Gebens und Nehmens. Oder des Angebots und der Nachfrage. Primär eine simple Rechnung, die aber weit mehr beinhaltet. Das Theater muss attraktiv bleiben, muss sich am Puls bewegen, muss seinen ureigenen Auftrag der Gesellschaftsplattform erfüllen. Die allgemeinen Auslastungszahlen sprechen dafür, well done! Eine schöne Motivation für die nächste Spielzeit, für die nun in der Pause Kraft getankt wird. Schöne Ferien! Kerstin Turley PEDRO MALINOWSKI MASKENTHEATER-MAGIE VON FAMILIE FLÖZ Teatro Delusio ■ Dass Geschichten keine Worte brauchen, wird einem auf verblüffende Weise vor Augen geführt, wenn das Künstlerkollektiv Familie Flöz seine Figuren auf die Bühne schickt. Mit „Teatro Delusio“ zeigen sie auf dem 30. Kölner Sommerfestival eine Liebeserklärung an das Theater, die gänzlich ohne gesprochene Sprache auskommt und allein vom präzisen und ausdrucksstarken Spiel mit den selbst erschaffenen Masken lebt. In DIE GESCHICHTE EINER IKONE Evita ■ Mit neuer Starbesetzung ist das Erfolgsmusical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice jetzt in Düsseldorf zu erleben. Die Titelrolle übernimmt Emma Hatton („Wicked“), die zu den aktuellen Publikumslieblingen des Londoner West Ends zählt. In weiteren Hauptrollen stehen die Sänger und Musical- Darsteller Gian Marco Schiaretti als Che und Kevin Stephen-Jones als Juan Perón auf der Bühne. Bill Kenwrights und Bob Tomsons blitzschnellen Wechseln und mit raffinierten Kostümen lassen sie in eineinhalb Stunden ein ganzes Theater lebendig werden, von den Bühnenarbeitern bis hin zur Ballerina. Dabei wird das Publikum in einen magischen Raum entführt, der die Vorgänge und Schicksale hinter den Kulissen zum Hauptgeschehen macht. Mit bezaubernder Fantasie und meisterhafter Komik erschafft Familie Flöz einen ganz eigenen poetischen Kosmos. ez ❚ TEATRO DELUSIO Kölner Philharmonie, Bischofsgartenstr. 1; Tel. (0221) 280280; Termine: 22.7., 20 Uhr, 23.7., 14 Uhr; Preise: ab 51/28,50 € erm. PAMELA RAITH BETÖRENDER BILDERKOSMOS Hoffmanns Erzählungen ■ Mit der letzten Opernpremiere der Saison gelingt dem MiR eine ästhetische Glanzleistung. Die gut dreistündige Vorstellung der Fantastischen Oper von J. Offenbach vergeht wie im Flug, so viele detailreiche Bilder weiß der Regisseur Michiel Dijkema ausgefeilt zu inszenieren. Seine Bühne, im Grundbau ein rautenförmiges Podest mit einem Spieltisch, wird in jedem Akt mit spezifizierenden Akzenten, ergänzt durch opulente Kostüme, zu einer faszinierenden Szenerie. Der schwedische Tenor Joachim Bäckström als Titelheld verkörpert den liebeshungrigen Dichter in stimmlicher und darstellerischer Hochform. Seine tragischen Episoden mit den Damen Olympia (in Wahrheit eine Puppe), Antonia (eine an ihrem Gesang versterbende Musikerin) und Giulietta (eine geldgeile Kurtisane) erwecken große Mit-Leidenschaft. Ein wirklich fantastischer Abend mit einem tollen Ensemble. Chapeau! kt ❚ HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN Musiktheater im Revier, Kennedyplatz, Gelsenkirchen, (0209) 4097200; Termine: 30.6., 19.30, 9.7., 18 Uhr; www.musiktheater-im-revier.de ebenso aufwendige wie facettenreiche Produktion führt das Publikum mitten in den Big Apple Argentiniens und zeichnet die Lebensstationen der Präsidentengattin Eva Perón in epischen Bildern und mit vollem Sound („Don‘t Cry For Me Argentina“) nach: vom Nachtclub in Evas Heimatstadt Junín über eine folgenreiche Begegnung auf einer Charity-Gala zu einer Ansprache vor den Massen in Buenos Aires bis zur Trauer des Volks. dt ❚ EVITA Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf; Termine: 18.-23.7.; Preis: 33-80,50 €, Tickethotline (0211) 8925211 und (01806) 101011; www.bb-promotion.com VALERIA TOMASULO 58 | HEINZ | 07.2017

DAS NEUE E-KLASSE COUPÉ jetzt in Ihrem LUEG Center entdecken. Anbieter: Fahrzeug-Werke LUEG AG • Universitätsstr. 44-46 • 44789 Bochum Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service • 12 Center im Ruhrgebiet Kostenloses Info-Telefon: 0800 82 82 823 • www.lueg.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lueg.de oder bei uns vor Ort.

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016