Aufrufe
vor 3 Jahren

12-2017 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN

  • Text
  • Remscheid
  • Solingen
  • Wuppertal
  • Dortmund
HEINZ Magazin Dezember 2017, Ausgabe für Wuppertal, Solingen, Remscheid

KINO | TIPP DES MONATS

KINO | TIPP DES MONATS Neue Legenden Sternenkriege in Dauerschleife Als das Unterhaltungsmonster Disney vor einigen Jahren den Medienkonzern Lucasfilm aufkaufte und sich dadurch die Rechte am wohl populärsten Sci-Fi-Franchise der Filmgeschichte sicherte, war schnell klar: Es wird mehr Star Wars geben. Eine Menge mehr Star Wars. Um genau zu sein: Mindestens ein Film pro Jahr für vorraussichtlich die nächste Dekade. Ob das Publikum da alsbald übersättigt wird? Das entscheidet auch die neue Episode 8. S eit der Krieg der Sterne vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis ausbrach, konnte kein Filmfranchise je den Erfolg und die Beliebtheit der Geschichten rund um die Abenteuer der Jediritter übertrumpfen. Schließlich sind es nicht nur Generationen von Kinofans und Sci-Fi-Liebhabern, die Star Wars so groß machen, durchdringt die Filmreihe mit all ihren Zweigen in Fernsehen, Literatur, Videospielen und Plastikspielzeug doch längst die globale Popkultur. Nun folgt im Jahre 2017, 40 Jahre nach dem Erwachen einer neuen Hoffnung in der allerersten Star-Wars-Episode, das Mittelstück der inzwischen dritten Trilogie. Immer noch dreht sich die Geschichte um die Familie Skywalker und ihre Freunde, Feinde und Roboter. Im achten Teil trifft nun die junge Lichtschwertschwingerin Rey auf den (vermutlich?) letzten Jedi: Luke Skywalker. Während jener Rey im Anwenden der Macht trainiert, gehen ihre Wegbegleiter aus dem Vorgängerfilm auf eigene Abenteuer. Dabei gilt es für den Zuschauer einen schier endlosen Berg an Fragen aufzulösen: Wer ist Snoke? Wer sind Reys Eltern? Wer sind die letzten Jedi? Was macht eigentlich Fynn? Ist Schönlings-Sternenjägerpilot Poe Dameron mehr als nur Model für fesche Lederjacken? Und wird „Die letzten Jedi“ nur ein glorifiziertes Remake von „Das Imperium schlägt zurück“? Viel ist ungewiss im Universum. Auch, ob langsam aber sicher die Star-Wars-Übersättigung einsetzt – schließlich soll jedes Jahr bis mindestens 2032 ein neuer Film aus dem Franchise erscheinen. Nicht verwunderlich, wird Episode 8 doch schon der zweiterfolgreichste Kinostart aller Zeiten prognostiziert. Wagen sich die Macher dabei wie bisweilen in „Das Erwachen der Macht“ und „Rogue One“ aber weiter nur äußerst scheu an neue Ideen und Erzählformen, könnte all das Zweitverwerten bekannter Motive schnell von wohligen Nostalgiegefühlen in gelangweiltes Desinteresse umschlagen. Und das könnte dann tatsächlich das Ende aller Jediritter sein... Lukas Vering ❚ STAR WARS 8: Die letzten Jedi USA 2017, R: Rian Johnson, D: Daisy Ridley, Mark Hamill, Adam Driver, Carrie Fisher, John Boyega, Oscar Isaac, Kelly Marie Tran, Andy Serkis; Start: 14.12. 52| HEINZ |12.2017

In guten Händen? 2017 Lucasfilm Ltd All Rights Reserved Für den achten Teil der Star Wars Saga hat Disney den bis dato eher unterm Radar fliegenden Regisseur und Drehbuchschreiber Rian Johnson engagiert. Jener zog im Jahr 2005 mit seinem Debüt „Brick“, einem Mysterythriller im Neo-Noir-Look, erste Aufmerksamkeit auf sich. Erfahrungen mit Science Fiction sammelte der US- Amerikaner durch die Regie- und Drehbucharbeit an „Looper“, der ebenfalls stark auf die Sprache des Neo-Noir setzt. Johnson nutzte die Ideen des Neo Noir auch als Inspiration für seine Arbeit an drei Folgen der Erfolgsserie „Breaking Bad“, darunter die „Ozymandias“ betitelte Schlüsselepisode der letzten Staffel. Wenn diese Filmographie etwas für Star Wars verspricht, dann ist es eine düstere, erwachsenere Marschrichtung, als die von Vorgänger J.J. Abrams. Der wird übrigens auch Teil 9 übernehmen, nachdem Disney und der angedachte Regisseur Colin Trevorrow „einvernehmlich entschieden, getrennte Wege zu gehen“. Eine Entscheidung, die verdächtig schnell nach Trevorrows gewagtem wie desaströsem Flop „The Book of Henry“ kam. Ob das alte Steckenpferd Abrams die richtige Wahl für neue Wege ist, wird sich zeigen. Johnson scheint im Hinblick auf gekonnte Wagnisse vielversprechender – weshalb Disney ihn jüngst für eine komplett neue Trilogie unter Vertrag nahm, die zudem nichts mehr mit den Skywalkers zu tun haben soll. Übrigens auch ein gutes Zeichen für die Qualität von „Die letzten Jedi“. lv DIE MILCH- STRASSE HAT GANZ SCHÖN PROMILLE. Alles wirklich wahr. Planetarium Bochum Wir zeigen das Größte. 12.2017| HEINZ |53

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016