Aufrufe
vor 2 Jahren

11-2018 HEINZ MAGAZIN Wuppertal - Solingen - Remscheid

  • Text
  • Wuppertal
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Lesung
  • Jazz
  • Herne
  • Schauspielhaus
  • Heinz

BÜHNE|TIPP DESMONATS

BÜHNE|TIPP DESMONATS Hinterhof in Bewegung Urbanatix begeisternmit neuer Show Hinterhof-ArtistikIndiesem Jahr nimmtdie energiegeladene URBA- NATIX-ShowihreZuschauer mit auf einen „Road Trip“:Der Mixaus Street-Style,internationaler Akrobatik undatemberaubenden Performances gilt längst als alljährlicher Dauerbrenner in derBochumer Jahrhunderthalle.Die treuen Fans werden in diesemJahr nicht nur mit Ausnahmekünstlern, sondern auchfünf zusätzlichen Spieltagen belohnt. W er den Worten Christian Eggerts –Projekt-Initiator und Regisseur –lauscht, verspürt diese unmittelbare Energie, die inder Planung der URBANATIX-Reihe steckt: „Wir sind stets auf der Suche nach neuen Orten, die man bereisen kann. Längst vergessene Orte, die dennoch voller Leben stecken.“ Solch inspirierende Fleckchen hält das Ruhrgebiet natürlich en masse bereit; das Setting der diesjährigen URBANATIX-Ausgabe stellt ein Hinterhof-Schrottplatz dar. Magisch und verrückt zugleich: Man muss scheinbar gar nicht soweit wegfahren, umdas pralle Leben zuerfahren. Christian Eggert erklärt das Motto „Road Trip“: „Das ist für mich mehr als die einfache Geschichte einer Reise. “Road Trip„ ist für mich auch eine Hommage an den Hinterhof und an solch besondere soziale Or- te, woman Freunde trifft, feiert, spielt, tanzt und sich die unglaublichsten Geschichten ausdenkt.“ Und diesen kreativen Spielraum wissen die beteiligten Street-Artisten für sich zu erobern: Biker, Parkour-Läufer, Tricker und Tänzer der internationalen Spitzenklasse freuen sich darauf,vom 31.Oktober biszum 18. November das Publikum in der Bochumer Jahrhunderthalle zu verzaubern. Dabeilegen siesogar noch ein paar Extraschichten ein: Mit 17 Showtagen und 22 Vorstellungen sind essatte fünf Spieltage und sechs Shows mehr als im Vorjahr. Mit anBord ist in diesem Jahr erstmals der Co-Regisseur Frank Hörner, der als Leiter des theaterkohlenpott schon Erfahrungen inSachen „Road Trip“ machen durfte: Seine Inszenierung von Wolfang Hrrndorfs modernemKlassiker „Tschick“war einvollerErfolg. „Ich bin 60| HEINZ |11.2018

seit Jahren dieser Show zugetan“, so Hörner, „“Road Trip„ ist ein wunderbaresMotto für URBANATIX –sovoller Energie und Lebensfreude und immer wieder für Überraschungen gut.“ Begeistert ist der Co-Regisseur auch von der Zusammenarbeit mit den preisgekrönten Folkwang-Absolventen Nils Kretschmer und David Vormweg. Als Newcomer-Duo führen die beiden durch die Show und sprengen dabei mal ebensodie Grenzendes herkömmlichen Theaters. Frank Hörner: „Die beiden sind echt witzig und sehr talentiert und werden so manche Erwartung ad absurdum führen.“ In der Rahmenhandlung feiern sie das Ende ihrer Ausbildung, landen plötzlich auf einem Schrottplatz, eine Coming-of-Age-Story nimmt ihren Lauf. „Wir begleiten die beiden einen kleinen Schritt auf ihrer Reise“,verrät Hörner. Intensive Vorbereitung Hinzukommen internationaleAusnahmeakrobaten, etwa der kanadischePerformer Maxime Poulin, der einen Mixaus Clownerie, Theater und Circus mitbringtund an der National Circus School in Montreal ausgebildet wurde. Oder das Duo Sienna, bestehend aus Sina Brunnerund Vienna Holz, das sich mit Aerial Hoop und VerticalPole zwar aufklassische Requisiten spezialisiert, dieseallerdingsneu und moderninterpretiert. Wiedie Faust aufs Auge passenauchdie Dunkin Devils ins Hinterhof-Ambiente: Die Basketball-Artisten zeigen Drehungen,Twists und Slamdunks, die sie scheinbar mühelos im Korb unterbringen. Multitalent Pippa hingegen schlüpft gleich in mehrere Rollen und versprüht dabei auf der Bühne tödlichen Charme und überbordende Spielfreude –„eine Art Geheimwaffe der internationalen Circus- und Cabaret-Szene“, wie die Veranstalter berichten. Christian Eggert blickt auf eine arbeitsreiche Vorbereitungszeit zurück,kannaberverkünden:„Ob Tänzer,Parkour-Läufer oder Akrobaten–dieKünstler warenvon Beginn an begeistert.“ DaskannHanna Vien, Tänzerin der festen URBANATIX-Truppe, bestätigen: „Das Motto “Road Trip„ gibt viel Inspiration, die Vorbereitung ist immer eine besondere undintensiveZeit,inder wir mitanderen Künstlern kreativ arbeiten können.“ Obnun Regisseure, Choreographen oder die Sound- und Videospezialisten –sie alle schaffen einen lebendigen Bühnenkosmos, der sich auch in diesem Jahr wieder neu erfindet. Und letztlich erzählt die Produktion auch ein Stück Ruhrgebietsgeschichte: Zeitzeugen der Stahlverwertung in Form schrottreifer Autosbilden dasBühnenbild;die Bochumer Jahrhunderthalle fungiert als Plattform und Produktionsstätte für fulminante Kunst. RobertTargan ❚ URBANATIX–ROADTRIP Jahrhunderthalle,Ander Jahrhunderthalle 1, Bochum, Tel. (0234) 3693100; Termine: 31.10.-18.11., verschiedene Uhrzeiten; Preise: 34,50-49,40 €; www.urbanatix.de Alle Fotos: Michael Schwettmann Drei Haselnüsse für Aschenbrödel a.gon Theater Mit der Originalmusik von Karel Svoboda 23.12.2018 16:00 Uhr TeoOtto Theater Remscheid Konrad-Adenauer-Straße 31-33 Theaterkasse 02191 16-2650 theaterkasse@remscheid.de www.teo-otto-theater.de Webshop: theaterticket.remscheid.de 11.2018| HEINZ |61 ©Hilda Lobinger

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016