Aufrufe
vor 2 Jahren

11-2018 HEINZ MAGAZIN Wuppertal - Solingen - Remscheid

  • Text
  • Wuppertal
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Lesung
  • Jazz
  • Herne
  • Schauspielhaus
  • Heinz

BÜHNE | ÜBERSICHT

BÜHNE | ÜBERSICHT Robert Targan Herzerwärmend Wasist über den MonatNovember zu sagen? Kalt, nass, grau?Die Suche nach aufmunternden Herbstgedichten verspricht da kaumHoffnung: Titel wie„DerHerbstder Einsamen“(Georg Trakl), „Der letzte Baum“ (Friedrich Hebbel), „Herbstweh“ (Josephvon Eichendorff)oder„Regeninder Dämmerung“(Hugo vonHofmannsthal)sprühen nicht unbedingtvor Lebensfreude. Dassiehtinder Gegenwartslyrik übrigens nicht besser aus; Ruhrgebietsbarde Fritz Eckengaetwaschlägtindie selbe Kerbe: „November,Sack, Du sollst verrecken!//Ambesten mit dem Pack der Jecken // Die sich an DeinemElften wecken!“ Dann doch lieber in den wohlig warmen Theatersessel retten, zumal es dortzum Ende des Jahres durchaus heimelig zugeht:ImWuppertalerTheateramEngelsgarten warten „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“auf alle Fans des gleichnamigen tschechischdeutschen Märchenfilms. Die Musik vonKarel Svobodasetzt das Sinfonieorchester Wuppertalum. Ebenfalls im Bergischendarf einweiterer Klassiker bestaunt werden,denndas Theaterund Konzerthaus Solingen zeigtTschaikowskis„Schwanensee“. Und im Ruhrgebiet?Lädt das Essener Grillo- Theaterper Familienvorstellungen zum „Zauberervon Oz“ein:Eine Geschichte über den Zauber der Freundschaft. Diese steht auch beiOtfried Preußlers „Krabat“ im Mittelpunkt–das TheaterDuisburg nimmt das Stückwieder auf und zeigteszufamilienfreundlichen Zeiten. ZurUraufführung von Andreas Gruhns„Cinderella“kommt es Mitte November am TheaterDortmund –bis weit in den Januar 2019 wird das Stückdannnahezutäglich gezeigt. Herzenswärme stattHerbstweh also in den Häuserndes Sektors. RobertTargan ©Uwe Schinkel ©Klaus Lefebvre HUMORVOLLESCHLAMMSCHLACHT DerRosenkrieg Wiesehr muss man zerstrittensein, wenn selbst nach demAbleben der Zoff nichtaufhören mag? Barbaraund Jonathan Rose stehen vordem JüngstenGerichtund blicken zurück auf ihre Ehe,die nach einem bitterenScheidungskrieg in Scherben lag.Dataten sich Abgründe und Bösartigkeiten auf,von denendie beiden niezuträumengewagt hätten. DasStück basiert auf dem Romanvon Warren Adler; MÄRCHENHAFTESBALLETT Schwanensee Neben „Dornröschen“ und„Nussknacker“ist „Schwanensee“ nichtnur daspopulärsteBallettPeter I. Tschaikowskis–es istfür Tänzerinnenauch das anspruchsvollste. Am Theaterund Konzerthaus Solingenist mansicheinig: „Wie oftman es auch gesehen haben mag,man wirdimmer neue Schönheiten entdecken.“Erzähltwird ein melancholisches Märchen, in dem Mädchenvom Zauber Rotbarts in BEATLEMANIA AM RHEIN Letitbe Kann mandie Erfolgsgeschichte derBeatlesineineeinzige Showpacken?Das Tribute„Letitbe“ vomLondoner West Endbeweist, dass es funktioniert! Mehr als 2Millionen Zuschauer durften die Zeitreisebislang erleben:von denwilden Sechzigern und einem Auftritt derFab Four im Rahmen der „Royal VarietyPerformance“ über das letzte Studio-Album „AbbeyRoad“ bis hin zu einem Reunion-Konzert, vondem dieFans schon MENSCHENBETRACHTUNG DieHölle/Inferno mit Kathleen Turner undMichaelDouglaswurde derStoff vonDanny de Vito 1989 erfolgreich verfilmt. DasEnsemble in Stößels KomödieWuppertal setzt die Schlammschlacht derProtagonistenhumorvoll um undzeichnet den Wegder einstigen Turteltauben zu Scheidungsopfernnach. DerZuschauer findetsich dabeizwischen boshafterIronieund Anteilnahme wieder. RT ❚ DERROSENKRIEG StößelsKomödie,Friedrichstr. 39, Wuppertal,Tel.(0202) 26158921; Termine: 15.11.-2.12., verschiedene Termine undUhrzeiten; Preise: 20,50-23,50 €; www.kstheater.de Schwäne verwandelt werden.Erlösung kann nur durch Liebe gelingen; Hoffnung hat dasSchwanenmädchen Odette, alssich ein Prinzinsie verliebt. Dieser wird jedoch durchRotbart getäuscht,und der Treueschwur ist dahin. DasPublikumdarfsich aufdas Ballettder Tatarischen Staatsoper Kasan (120 Mitwirkende) unddie Bergischen Symphoniker freuen. RT ❚ SCHWANENSEE Theaterund Konzerthaus, Konrad-Adenauer-Str.71, Solingen, Tel. (0212) 204820; Termine: 23. +24.11., je 19.30 Uhr; Preise: 19-44 €; www.theater-solingen.de ©Paul Coltas Wiederaufnahme nach großem Erfolg: Mitder Adaption vonDantes„Die Hölle/Inferno–Reiseins Innere“sorgte Johann Kresnik (Inszenierung undBild) am Schauspiel Wuppertal bereitsfür Begeisterungsstürme undausverkaufte Vorstellungen.Die Frankfurter AllgemeineZeitung urteilte:„Eine Tour de Force,die Demonstrationeines Schauspielersund eines Regisseurs, desAltberserkers Johann Kresnik,der mitEinfällen aast.“Unterder Kuppeldes Opernhauses nimmtThomas Braus (Foto) dieZuschauer mit aufeineIrrfahrtdes heutigen Menschen zu sich selbst –durch dieKrisis,die Hölle,bis zur Erkenntnis.„Du bist nichttot.Du kommstauf einem anderenWeg,aus anderen Häfenzum Ufer,nichthier. Nur so kommst du dahin,wodu kannst, wasduwillst.“ (Dante) RT ❚ DIE HÖLLE/INFERNO Opernhaus,Kurt-Drees-Str. 4, Wuppertal,Tel.(0202563 7600); Termine: 14.+19.11.,je21Uhr; Preis: 15 €; www.wuppertaler-buehnen.de KULTMÄRCHEN Drei Haselnüsse... Kult in derWeihnachtszeit: „Drei Haselnüsse fürAschenbrödel“,der tschechisch-deutscheMärchenfilm vonVáclavVorlíček undFrantišek Pavlíček. Im Mittelpunkt stehtdas arme MädchenAschenbrödel, vonStiefmutter undSchwester gepeinigt und in Sack undAsche gehalten. Ihre wahre Schönheit wirdjedoch vomPrinz erkannt, derbei seiner Suche nach einerBraut auf dasMädchen trifft. In Wuppertal kommtdie Geschichte als Stückdaher;die berühmte Filmmusik KarelSvobodas wird dabeivom Sinfonieorchester Wuppertal umgesetzt. DieInszenierung vonHennerKallmeyer istimNovember im Theater am Engelsgartenzusehen;abDezember im Opernhaus. Im Januar 2019ist dasStück live mitdem Sinfonieorchester zu erleben. RT ❚ DREI HASELNÜSSE FÜRASCHENBRÖDEL Theater am Engelsgarten, Engelsstr.18, Wuppertal,Tel.(0202) 5637600; Termine: ab 17.11., verschiedene Termine undUhrzeiten; Preise: 8-29 €; www.wuppertaler-buehnen.de immer geträumt haben. Songswie „Twist and Shout“,„SheLoves You“, „Help!“,„HeyJude“ und„LetItBe“ dürfen da nichtfehlen –Projektionen, Videoclipsund detailversessene Musiker zeichnen dabei denWeg derLiverpooler nach. Im November schauen John, Paul,George undRingo in Köln und Düsseldorfvorbei. RT ❚ LET IT BE Musical Dome,Goldgasse 1, Köln; Termine: 20.-25.11., versch.Uhrzeiten +Capitol Theater, ErkratherStr.30, Düsseldorf;Termine: 27.11.-2.12., versch.Uhrzeiten; www.bb-promotion.com ©Andreas Fischer ©Staatsoper Kasan: 58| HEINZ |11.2018

KULTURBÜRO /

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016