Aufrufe
vor 3 Jahren

10-2018 HEINZ-MAGAZIN Bochum - Herne - Witten

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Lesung
  • Duisburg
  • Jazz
  • Zeche
  • Festival
  • Recklinghausen

KUNST | STORY Stumme

KUNST | STORY Stumme Poesie Jubiläumsausstellung DieLudwiggalerieOberhausen feiert ihren20. Geburtstag.Aus diesemAnlasszeigt dasKunstmuseum dieAusstellung „Die Geste“,inder zahlreiche Meisterwerke vonder Antike bis heutezu sehen sind. D Miteiner simplen Gesteist es möglich,einen kurzweilige Hype in den sozialen Medien auszulösen, wie eszuletzt bei der #DeleAlliChallenge deutlich wurde. Der Fußballer Dele Alli, aktiv beim englischen Verein Tottenham Hotspur, feiert seine Tore, indem er sein rechtes Auge mit Daumen und Zeigefinger seiner rechten Hand umrahmt und die übrigen Finger eng an der Stirn legt. Ein Foto davon wurde auf Instagram gezeigt und Millionen Menschen wollten diese Geste nachahmen. Eine Abwechslung neben den Herzen, die aus Zeigefinger und Daumen gebildet werden und aufunzähligenFotos zu sehen sind. Neben solchen digitalen Späßen sind Gesten in unserem Alltag fest verankert und kommunizieren beispielsweise Freude und Zustimmung, aber auch Ablehnung; sie können Intimität und Zuwendung erzeugen, oder beleidigendwirkenund alsDrohung ausgelegt werden. Inder Politik gehören wohl überlegte Gesten zum festen Repertoire. Die sogenannte Merkel-Raute avancierte längst zu der bekanntesten Handgeste der Welt. Den Gesten inder Kunst widmet sich die Ludwiggalerie Oberhausen inder Jubiläumsausstellung zum 20-jährigen Bestehen. Dazu sagt Direktorin und Kuratorin der Ausstellung Christine Vogt: „Die Geste inder Kunst ist ein absolut faszinierendes Thema. Und da man bei einem Jubiläum natürlich dankbar und begeistert zurückblickt, manchmal auch mit nachdenklichem Blick, fand ich eseinen schönen Anlass, sich mit der Geste zubeschäftigen.“ Das gewählte Thema ermöglicht es, Werke aus unterschiedlichen Zeiten und Weltregionen miteinander in einen Dialog treten zu lassen –von der Antike bis heute, von präkolumbianischer Kunst bis zum europäischen Mittelalter. „Seit der Neukonzeption vor 20Jahren zeigen wirregelmäßig großeThemenausstellungenmit Meisterwerkenaus der Sammlung Ludwig. Soverstehen wir unsere Arbeit als Ludwiggalerie“,soChristineVogtweiter. Insgesamt87Künstlerinnen undKünstler In den Räumen des Großen Schlosses ist ein mit einem Handmotiv besticktesTotentuch ausPeru ebensozubegutachtenwie dieFigurengruppe „Der stürmische Liebhaber“ von Franz Anton Bustelli oder die Plastik „Jahrhundertschritt“ von Wolfgang Mattheuer. „Der Jahrhundertschritt“aus dem Jahr 1984 gehörtzuden bekanntesten 48| HEINZ |10.2018

Belkis Ayón Manso, Sikan mit Geist und Schlange, 1994 ©Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen, Foto: Anne Gold, Aachen Unser .. nachster erscheinungstermin 25.10.2018 FLETCH BIZZEL Humboldtstr.45I44137 Dortmund Tel. 0231 /142525lwww.fletch-bizzel.de Mi. 03.10., 20 Uhr EMSCHERBLUT: „MITTWOCH-SPECIAL-IMPROSHOW“ Fr. 05. +Sa. 06.10., 20Uhr DIE BULLEMÄNNER: „MUFFENSAUSEN“ So.07., 11 Uhr +Mi. 10., 10 Uhr +So. 21.10., 11 Uhr TURBO PROP THEATER: „FRED UND DER GEHEIMNISVOLLE FLECK“ So. 07.10., 18 Uhr ENSEMBLE FLETCH BIZZEL: „DER VORNAME“ Mi. 10.10., 20 Uhr Dortmund-Premiere GABY KÖSTER: „SITCOM“ Do. 11. +Fr. 12.10., 20 Uhr JULE VOLLMER &THOMAS KEMPER: „OFFENE ZWEIERBEZIEHUNG“ Sa. 13.10., 20 Uhr BETTY LAMINGA: „SAVE THE GERMAN LIEDGUT“ So. 14.10., 11Uhr THEATER WILDE HUMMEL/HALLODU-THEATER: „VON OBENDRÜBER UND UNTENDRUNTER“ So. 14.10., 18 Uhr ENSEMBLE FLETCH BIZZEL: „DER VORNAME“ Mi. 17.10., 20 Uhr EMSCHERBLUT: „GEMISCHTE TÜTE –ALLES AUSSER IMPRO“ Fr. 19.10., 20 Uhr ENSEMBLE FLETCH BIZZEL: „NACHT, MUTTER“ Sa. 20.10., 20 Uhr CD-Präsentation FRED APE: „ES GIBT IMMER EINE RICHTIGE SEITE“ Mi. 24.10., 19.09 Uhr 2. DADADO FILMNACHT OKTOBER Foto:Gunter Sachs, Ascot. Kirstin Kober, 1995 ©Estate Gunter Sachs Anonymus, vermutl. Peru, Totentuch, späte Zwischenperiode, Chancay-Stil, 100-1440 v. Chr., Sammlung Ludwig ©Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln, Foto: Rheinisches Bildarchiv, Wolfgang F. Meier, rba_d024608 www.heinz-magazin.de 09.03.19 BOCHUM 25.05.19 OBERHAUSEN Do. 25.10., 20 Uhr EMSCHERBLUT: „IMPROAMSTÜCK –LANGFORM“ Fr. 26.10., 20 Uhr EMSCHERBLUT: „JUNGES GEMÜSE“ Sa. 27.10., 20 Uhr EMSCHERBLUT: „DARF’SEIN BISSCHEN MEHR SEIN?“ So. 28.10., 11 Uhr MARTIN F. RISSE UND SINGMANNTAU: „FRÜHSHOPPEN“ So. 28.10., 18 Uhr ENSEMBLE FLETCH BIZZEL: „DAMENKARUSSELL“ 16.11.18 OBERHAUSEN 30.11.18 BOCHUM 26.01.19 DORTMUND 02.02.19 DÜSSELDORF 09.03.19 KÖLN Kunstwerken der DDR. Diese ‚Albtraumfigur‘ vereint die Gesten der nationalsozialistischen und kommunistischen Diktatur, Hitlergruß und Arbeiterfaust, und steht für die Zerrissenheit des 20. Jahrhunderts. Ein Schlüsselwerk für die Geste als Bedeutungsträger impolitischen und gesellschaftlichen Kontext. Dieimposante Namenslisteverzeichnetinsgesamt 87 Künstlerinnen und Künstlern.DarunterFotografinnenwie EllenAuerbachund Germaine Krull, Renaissance-Künstler Albrecht Dürer, Expressionisten, Pop-Künstler, Modernisten oder zeitgenössische Maler wie David Hockney, Gerhard Richter oder Su Xinping. Ermöglicht wird diese Zusammenstellung durch die Sammlung Peter und Irene Ludwig und internationalen Leihgaben. Die Merkel-Raute darf natürlich auch nicht fehlen, ausgeführt auf dem Gemälde „Meister des Sinziger Kalvarienberges“ von1475 vomHeiligen Johannes. Stefanie Roenneke 07.12.18 ESSEN 22.02.19 DÜREN 22.03.19 DORTMUND 30.03.19 KÖLN 15.06.19 DÜSSELDORF 30.12.18 DORTMUND 31.12.18 OBERHAUSEN 09.02.19 KREFELD 10.02.19 KÖLN 21.02.19 ESSEN 03.04.19 WUPPERTAL 04.04.19 KÖLN ❚ DIE GESTE – KUNST ZWISCHEN JUBEL DANK UND NACHDENKLICHKEIT Ludwiggalerie Schloss Oberhausen,Konrad-Adenauer-Allee 46 Oberhausen;Termin:bis 13.01., Öffnungszeiten: Di-So10-18 Uhr,Eintritt: 8Euro, ermäßigt 4Euro 29. –31.10.18 KÖLN 02.05.19 KÖLN TICKETS UNTER WWW.P-PROMOTION.INFO sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen TICKETHOTLINE 06073-722 740 10.2018| HEINZ |49

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016