Aufrufe
vor 3 Jahren

09-2018 HEINZ MAGAZIN Wuppertal - Solingen - Remscheid

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Jazz
  • Duisburg
  • Lesung
  • Musik
  • Festival
  • Hagen
09-2018 HEINZ MAGAZIN Wuppertal - Solingen - Remscheid

BÜHNE | TIPP DESMONATS

BÜHNE | TIPP DESMONATS Immer auf der Suche Kay Voges und Team vom Schauspiel Dortmund bei der Bauprobe für „Die Parallelwelt“ inBerlin ©Moritz Haase Blickauf dieTheatersaison2018/19 Neue Intendanten,neue Formen undneue Wagnisse: Diekommende Spielzeit auf denBühnen der Region verspricht vielespannende Möglichkeiten.Ein Ausblickauf anstehende Highlights. Cage trifft auf Rimini ProtokollinWuppertal Es isteineder experimentellsten Arbeiten des AusnahmekomponistenJohnCage: „Europeras 1&2“. Ausgut 200 Opernhat er Arien extrahiert und in 64 Bildern neu kombiniert. In jeder Aufführung wird die Anordnung zufällig ausgewählt. An der Wuppertaler Oper entwickeltdas renommierte Künstlerkollektiv RiminiProtokoll dasBühnenkonzept für das Musiktheaterwerk. Neben Titeln wie „Werther“, „Das Land des Lächelns“ und „Luisa Miller“ gibt es aber noch mehr zu entdecken. Der mehrfache Oscar-Preisträger für Filmmusik Erich Wolfgang Korngold wird mit „Die tote Stadt“ geehrt. Nach diesem musikalischen Psychotrip folgt dann Jonathan Doves „Das Labyrinth“ als Community-Oper für und mit Bühnenlaien, einem Chor und dem Wuppertaler Sinfonieorchester. „Aufbruch“ prangt in großen Lettern imProgramm des Schauspiels, dazu passen Stücke von Autorenwie Heinrich vonKleist, Theresia Walserund John Osborne. Letzterer hat in „Blick zurück im Zorn“ die Wut der Chancenlosen formuliert, wie sie heute wieder allerorts laut wird. So beschäftigt sich „in Zeiten ständiger Veränderung auch das Theater mit neuen Wahrnehmungsmöglichkeiten“,soIntendantThomas Braus. Bochum im Neustart, Dortmund in der Parallelwelt „Fiktion istkein Fake,sonderneinepotentielle Wirklichkeit“setztIntendant Johan Simons seinem Neustart am Bochumer Schauspielhaus voraus. Ende Oktober startet das große Haus mit einer langen Nacht der elektronischen Pop-Musik. Anschließend zeigt Simons „Die Jüdin von Toledo“ von Lion Feuchtwanger und Heinrich von Kleists „Penthesilia“. Anfang 2019 widmet erdann einen Doppelabend zwei Romanen von Michel Houellebecq („Plattform“ und „Unterwerfung“). Aus der Eve Bar und Theater Unten wird das Oval Office mit Kunstinstallationen, die Spielstätte an der Bochumer Prinz-Regent-Straße wird zum Zentrum für zeitgenössischen Tanz. In Dortmund lässt sich Kay Voges nach acht Jahren Leitung des Schauspielhauses wenig Routine anmerken. So startet ermit „Die Parallelwelt“ eine Simultanaufführung in Koproduktion mit dem Berliner Ensemble. Zwei Orte, eine Geschichte –verbunden durch eine Glasfaserleitung. Außerdem: Gerburg Jahnke inszeniert die Omma als Ruhrpottikone imMusik-Kabarett, Sänger Rainald Grebe istmit einer musikalischenProduktion dabei, an der Oper gibt HeribertGermeshausenseinen Einstand mitdreitägigem Eröffnungsreigen. Vom5.-7.10. gibt’s Verdis „Aida“ und den „Barbiervon Sevilla“. BestsellerinEssen, Zuspruchfür Düsseldorf DasSchauspiel Essenbeginnt mit einer Theaterfassung des Romans „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse über EU-Beamte in Brüssel, Mord und Terroranschlag. Darauf folgt Max Frischs „Biografie: Ein Spiel“ dann den Bestseller „Auerhaus“ -nicht nur für Jugendliche. DasAalto-Theater punktet mit drei großen Titeln in dererstenSpielzeithälfte: „Carmen“, „Der Freischütz“ und„Otello“. Abseits der ganzen Diskussionen um die Sanierung des DüsseldorferSchauspielhauseshat das Team um IntendantWilfried Schulz eine großartige Zuschauerresonanz erhalten. Die vielen über die Stadt verteilten Spielorte haben das Theater näher ans Publikum gebracht. Das Musical von David Bowie „Lazarus“ zur Erstaufführung zu bringen hat zusätzliche Aufmerksamkeit erregt. ImCentral gibt’s große Titel wie Kafkas „Schloss“, Schillers „Don Karlos“ und Brechts „Gute Mensch von Sezuan“. Die Deutsche Oper amRhein wirft sich u.a. mit Richard Wagners „Götterdämmerung“ und „Siegfried“ ins Zeug. ArianeSchön 60| HEINZ |09.2018

©Thomas E. Wunsch Ab sofort wird wieder drinnen gespielt! 9.9.2018 #Freundschaft Hamburger Kammerspiele 28.9.2018 Beat Club –Die Musik einer Generation Westfälisches Landestheater 21.10.2018 ON FIRE! #4 Frida Gold & Bergische Symphoniker 42853 Remscheid | Konrad-Adenauer-Straße 31-33 | Theaterkasse: 02191 16-2650 | theaterticket.remscheid.de www.teo-otto-theater.de

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016