Aufrufe
vor 1 Jahr

06_2019 HEINZ MAGAZIN Bochum, Herne, Witten

STARTPHASE | JUNI

STARTPHASE | JUNI Bochum feiertseineStadtnatur Urbanes Gärtnern ist gerade ziemlich envogue. Um diese erfreuliche Entwicklung zu fördern, stellt die Stadt Bochum zusammen mit Kindergärten, Kleingartenvereinen und Umweltverbänden zum sechsten Mal den „Langen Tag der StadtNatur“ auf die Beine. Schwerpunkt: Insektenschutz. Vom 14. bis 15.6. sollen Exkursionen, Pflanzaktionen und Kurse zum naturnahen Gärtnern angeboten werden. Anmelden unter:bochum.de/LangerTagderStadtNatur Krach am KemnaderSee Beim viertägigen Volksfest Kemnade in Flammen (7.-10.6.) steigen am Samstag und Montag die Raketenzum Feuerwerk in denHimmel. Ansonstenkann man sich auf allerlei Fahrgeschäfte wagen, Streetfood schnabulierenoder über den Kunsthandwerkermarkt schlendern. Mit Mercury’s Future, AberAndre, Massive Beat, The Muted Fox, James‘ Mum und Dote sorgen gleich sechs regionale Bands für einen abwechslungsreichen Soundtrack. Musikerinnen-DokuinWitten Der Dokumentarfilm „So, which band is your boyfriendin?“legt denFokus aufverschiedeneProtagonistinnen der britischen Musikszene: Weshalb beschäftigen sie sich mit Musik? Welche Erfahrungen haben sie dabei gemacht und was konnten sie verändern? Über all dem steht die geschlechtsspezifische Kluft inder Musiklandschaft. Am 7.6. ist der Film in der Wittener Kulturkneipe The Curly Cow zu sehen; 19.30 Uhr, Eintritt frei, Spendeerbeten Kunstmuseum wirdzum Zoo Im Kunstmuseum Bochum wird noch bis zum 25.8. eine ganz spezielle Beziehung beleuchtet –nämlich die zwischen Mensch und Tier. Das „Haustierprojekt“ ist eine Kooperation mit der Evangelischen Hochschule RWL und kommt inganz unterschiedlichen Ausführungen daher:Skulpturen, Filme, Sozialstudien, Tiermasken und eine flauschige „Gib-mir-Tiernamen“-Servicestation (!) sind nur ein Teil der vielseitigen Ausstellung. ©Kunstmuseum Bochum Promis am Rost Lokale Gesichtermit Bekanntheitsgrad legen bei Bochum grillt am 29.6. vorder Pauluskirche für den gutenZweck Würste,Filets,Grillkäseund Gemüsepakete auf die Kohlen. Die Gelder fließen an die Stiftung Auszeit, die zeitweilige Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen organisiert. Mit dabei sind etwa Autor Ben Redelings, Cartoonist Oli Hilbring, Musikerin Amilli und (natürlich) Stadionsprecher MichaelWurst. ©Moe Photography ©World Beat Club Bobiennale bespielt Bochumsurbanen Raum ElfTageKulturmix Mobiles Kino und Lesungen, Figuren- und freies Theater, Tanz- und Zeichenworkshops sowie jede Menge Ausstellungen –mit einem Potpourri aus allen Sparten will die freie Szene Bochums beider Bobiennalepunkten. Vom23. bis26.6. bespielen rund 200Künstler Kulturstätten sowieGärten, Straßenund Hinterhöfe. Ausden Niederlanden reist etwa Bart Lodewijks an, der in der City verschiedene Kreidezeichnungen anfertigen wird. Beim „Kunstmix 3000“ (14.-16.6.) darf mandurch offene Ateliersund Galerienstreunen. Das Kinderprogramm „BoBienchen“ lockt mit Puppenspiel, Märchen und Schreibwerkstatt und am Open-Air-Tag (20.6.) wird der Springorumradweg kurzerhand zur Kunstplattform erklärt. Alle Aktionen und Locationsauf www.bobiennale.de HeikorocktHerne Hernes Rockbüro hat auch2019 eine Ohrfeige voll Rockmusik auszuteilen.Beteiligt sind am 22.6. beim Heiko, dem HeisterkampOpenAir,mit The Toasters Legendender Ska-Musik, mitLeFly ne Horde spielwütiger Bühnenabreißer undmit FigurLemur Bochums fescheste Nachwuchstalente im Bereich Rap-Rock.Zudem anzutreffen sind die Melodic- Hardcorer ausMarlvon Our Mirageund 13 Crowes aus Schottland. Los geht’sum14.30 Uhr. Buntes Bochum Musik, Tanzen,Talk, Infotainmentund mehrsinddie Zutaten des Beatsagainst RacismFestivals, das der WorldBeatClub am 15.6. in die RotundenachBochum bringt.Kerndes Festivalsist dieFrage: Wiebuntist Bochumund wasbedeutet bunt? Kulturelle Vielfalt bescherendabei nichtnur gute GesprächezuThemen wie Selbstachtung oder Rechtsextremismus und globale Musikvon BailleFunk über UK Bassbis Moombahton, sondernauch Henna Art, Yoga,Kinderdisko,OpenMic und etliche Workshops.Wichtiger Gedanke dabei: Vernetzung! Kreidezeichnungen von Bart Lodewijks ©Bart Lodewijks, Strombeek 2015 Figur Lemur ©NIls Lenfers 06| HEINZ |06.2019

Ruhr-Uni Bochum lädt zum Sommerfest Partypop undBetonroman DieRuhr-Uni Bochum lässt sich zum alljährlichenSommerfest nie lumpenund beschert aufihrem Campusam19.6. ab 16 Uhr neben großem Feuerwerk auch mannigfaltigemusikalischeHighlights.Etwa PartypopdödelMCFitti, die Dortmunder IndiefolkerWalkingon Rivers oder den bluesigenFolkpop-PoetL’Aupaire. MitBelle Époque undden JosewBeuys Boys sind zudem zwei Alumni des Campus RuhrComer BandcontestsamStart. Im HZOflimmernderweil „Asterixund das Geheimnis des Zaubertranks“ und„High School Musical“, währendimAudimax Theaterund klassische Musikwarten. GelesenwirdimQ-West, etwa um 16.45 Uhr ausdem vonRUB-Studis gemeinsamgeschriebenenRomanprojekt„Sturmund Beton“. Urban Trailführtdurch Stadtund Kulturstätten LaufendesErlebnis Beim UrbanTrail am 30.6. laufen Teilnehmer zehn Kilometer quer durchdie Bochumer Stadt.ImGegensatz zu gewöhnlichen Cityläufengeht’saber nichtnur vorbei an denGebäuden,sondern mitten durch. Beider Bochumer Ausgabe etwa durchBermuda3Eck,Planetarium, Ruhrstadion,Starlight-Express-Halle, Tierparkund (neuin diesem Jahr)RuhrCongress.Wettkampf istNebensache, es geht um Spaß am Laufen und Erleben.Anmelden online bis 28.6., aber auch noch spontan vorOrt.Gestartet wird in vier Wellen ab 9Uhr. Electra, die E-Lok ©Jens Hauer /info@bestpicture.de Foto: Planetarium Bochum PlanetariumBochum zelebriert50JahreMondlandung Reise zumMond Am 21.Juli 1969 setzte Neil Armstrongals ersterMenschseinen Fußauf den Mond.Zum 50.Jahrestag dieses geschichtsträchtigen Ereignisses lädt das PlanetariumBochum zum Mondflug ein.Beim Format „Reiseziel Mond“wirdder Himmelskörper an sechs TerminenimJuni und Juli einer genauenBetrachtung unterzogen.Außerdem könnenBesucherauf die vonder Erde niesichtbare Rückseitedes Mondes blicken.Die Showist Auftaktdes „Summer of Moon“, einer Veranstaltungsreihe, die mit Vorträgenund Konzertender Apollo-11-Mission huldigt. www.planetarium-bochum.de Starlight Express aufEntwicklungskurs Rasant in dieZukunft Lokomotivenaus allen Ländernder Erde versammeln sich, um die Weltmeisterschaftder Züge auszutragen. Dieser Traum eines Kindes istfür mittlerweile fast 17 Millionen Zuschauer auf den Bühnen vonStarlightExpressinBochumwahr geworden. Dabei hatdas Musical als eines der erfolgreichstenaller Zeiten mitetwa12000 bisherigen Showsvieles richtiggemacht. Zum 30. Geburtstag im vergangenen Jahr hatesdennocheinige Änderungen gegeben. DerKomponist und Schöpfer höchstpersönlich,AndrewLloyd Webber,perfektionierte die rasanteRollschuh-Show. Dazuist die aufwendigeProjektionstechnikmodernisiertworden,wodurch das Theatermit einem noch schönerfunkelnden Sternenhimmel glänzen kann.Aus der neuenSoundanlage strömenaußerdem frische Ohrwürmer. Dass nachdreiDekaden endlich mehrwichtige weibliche Rollen in denFokus gesetzt werden,ist einepositive Entwicklung.Die Schlüsselrolle „Papa“ beispielsweise, die die Hauptfigur Rustyerkennen lässt,woraufeswirklichankommt im Leben, ist „Mama“ gewichen.Mit diesem Geschlechtertauschnähert sich Webber dem Zeitgeist. Danebenhabenesfrische Kostüme wie das der E-Lok, die denHerausforderer fürden Dampflok- Champion bildet,indas Stückgeschafft. Manmerkt,die Geschichte hatein Updatebekommenund dasist gleichermaßen lobenswiesehenswert. DieseAuffrischungen dürftenden Musical-KlassikerimRuhrgebietauch für die nächste Zukunftaktuell halten. Shows finden so gutwie täglich im Starlight-Express-Theater(Stadionring 24) statt. WeitereInfos unterwww.starlight-express.de 06.2019| HEINZ |07

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016