Aufrufe
vor 3 Jahren

06-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Schauspielhaus
  • Festival
  • Recklinghausen
  • Oper
  • Musik
Heinz Magazin Juni 2018, Ausgabe für Dortmund

AUSSTELLUNGEN |

AUSSTELLUNGEN | ÜBERSICHT Installationsansicht imK21 Foto: Achim Kukulies ©Kunstsammlung NRW KÜNSTLERKOLLEKTIV AUSNEU-DELHI Raqs Media Collective 1992 habenMonica Narula, Jeebesh Bagchi undShuddhabrataSengupta dasRaqs MediaCollectivegegründet. Seithersindsie vonNeu-Delhiaus in der Kunstwelt unterwegs,machen Film- und Objektkunst oderauch Multimedia-Installationen,kuratieren Ausstellungen undschreiben Bücher, arbeiten mit anderenExpertenzusammen. In ihremvielgestaltigen Oeuvre gehtesumdas sensibleÖkosystem der Ostsee ebensowie um dieTransformationsprozessevon Industrieregionen oder Liebesbeziehungen,umdie Kontinuitäten des Erbes der kolonialen Zeit.Wortspiele undNeologismen sind neben gefundenen Archiv-Materialien AusgangspunktvielerWerke. Das poetische wie verstörende, humorvoll-kluge wieernsteWerkdes Künstlerkollektivslohntsich wahrlich, sorgfältig ergründetzuwerden. kb ❚ RAQS MEDIA COLLECTIVE K21Ständehaus, Ständehausstraße, Düsseldorf;Dauer: bis12.8.2018; www.kunstsammlung.de HEINZ-AUTORIN MÖGLICHE SZENARIEN ThomasWrede FotografThomasWrede fordertin perfekt inszeniertenBildern daskulturelle Gedächtnisvon Betrachtern zu eigenen Assoziationen auf:Wie spiegeln Fotografien, Lichtund Farbeunser Bild vonder Welt? Miteiner faszinierenden Bildlogikprüfterdie Idee vonBild und Nachbildung, lichtetbemerkenswerte,surreale Landschaften in eingefrorenen „Still-Leben“ ab.Idee sei immerwieder,soWrede,die Sehnsuchtnach der Naturund dieFrage ihrermedialen Vermittlung. „Magic Worlds“zeigtFreizeitpark-Landschaften. Weite„Real Landscapes“von Wüste und Meer sind eigentlich Miniaturwelten mitSpielzeug–Auto,Häuser, Autokino –, nachgebautinPfützen am Meer oder in Sandgruben. Kurioses findet er vorFototapeten,etwaeine „GebirgslandschaftimSpiegelschrank“. bws ❚ THOMAS WREDE.Sceneries Vonder Heydt-Kunsthalle,Wuppertal; Dauer: 27.5.-26.8.2018; www.von-der-heydt-kunsthalle.de The luminous Screen, 2015, ©VGBild-Kunst, Bonn, 2018 CLAUDIA HEINRICH Bergbau, Bauhaus,Behrens 250 JahreBergbaugeschichtegehen zu Ende,die 17 Ausstellungen der Ruhr- KunstMuseen rund um Kunst&Kohle sind eröffnetund laufen bis in den September.Die sehenswertestenstellenwir in den Sommermonaten vor, angefangenmit Recklinghausen undBochum. Doch das nächsteJahrhundertjubiläum scharrt schon mitden Hufen. 100 Jahre Bauhaus2019! Da gehtsnatürlich nicht um den Baumarkt,sondern dielegendäreHochschule fürGestaltung,erst in Weimar, dannDessau,dann Berlin. Nur 14 Jahregab es dieInstitution, von1919bis 1933, doch gilt sieals Wiegeder Avantgarde und Klassischen Moderne,verknüpfteKunst, Design und Architektur.Dasich der Kunstbetriebjabegeistert auf jedes Jubiläum stürzt, werden deutschlandweitzahllose Ausstellungen 100 JahreBauhaus feiern–das Jahresprogramm ist schon jetzt online:www.bauhaus100.de Bevor es 2019 richtig zur Sache geht,gibtes einVorspielinOberhausen: DasLVR- Industriemuseum gedenkt im 5. Stock des MAN-Hauptlagers (der sog. Peter-Behrens-Bau)mit einernagelneuen Dauerausstellung des Architekten,Industriedesignersund Erfinder des Corporate Designs: PeterBehrens(1868- 1940) warals kreatives Multitalent ein Vorreiterder Bauhaus-Bewegung,bedeutendeBauhäusler wie Gropius, Mies vander Rohe undLeCorbusier arbeiteteninBehrens‘ Atelier. Die Ausstellung rund um seinLebenswerk läutetdas Bauhaus-Jahr vorzeitig ein. dennimApril2018 warBehrens‘ 150. Geburtstag. ClaudiaHeinrich Fahrt mit der Standseilbahn in die Ausstellung, © Ruhr Museum; Foto: Rainer Rothenberg „AUF“–HOLZSCHNITTUND KERAMIK Gert &Uwe Tobias Die Zwillingsbrüder Gertund Uwe Tobias,gebürtigaus Siebenbürgen, arbeiten seit ihremKunststudiumander HBK Braunschweig im Team.Bekannt wurdensie durch großformatige Holzschnittemit höchst rätselhaften surrealen Motiven. FürihreAusstellungim Rahmen der Ruhrfestspiele unddes „Kunst&Kohle“-Projektes entwickeltensie einefaszinierendeRauminstallation fürden dreistöckigen Kunsthal- IN DENTIEFENDER ERINNERUNG Andreas Golinski Mitseiner begehbaren Rauminstallation aufzweiEbenen ist Andreas Golinskiein großerWurfgeglückt.Der Essener Künstler verschränktdie Architektur und ihre Funktionals Kunstmuseummit derschwerindustriellen Regionalgeschichte im Niedergang – und natürlich mit Bildern, Filmen, Metallskulpturen undEinbauten. Im Erdgeschoss inszeniertGolinskimit Raumteilern, schwarzen Vorhängen len-Bau: aus figurativenwie auch geometrischenHolzschnittwerken, glasiertenKeramikobjekten, Wandgestaltung und Raumeinbautenrund um dieArbeit unterTage. DerTitel „auf“ist der gekappte Bergmannsgruß, ohne „Glück“…Besucher betreten im Erdgeschoss einen düsteren Gang,der vor demPorträt einerdämonischen „Hl. Barbara“ endet,und bewegen sich (hin-)„auf“bis in den2.Stock mit pastellenWolkenbildern. ch ❚ GERT &UWE TOBIAS Kunsthalle Recklinghausen; Dauer: bis9.9.; www.kunsthalle-recklinghausen.com Andreas Golinski, Untitled (Excavation Dust), 2015, 37x60x110 cm ©VGBild, Courtesy Andreas Golinski EINE EUROPÄISCHE GESCHICHTE DasZeitalter derKohle AusSchwarz mach bunt: Fossile Schätzevon unterTage können eine ganz schöne Farbenprachtentwickeln. Das imposantesteExponatder Zollverein-Ausstellungzum Endeder Bergbau-Ära ist eine meterhoheRegalwand mit4.000 historischen Farbproben –hergestelltaus Teer,der bei der Koksproduktion abfällt. WasKoks und Kohle können(Farben, Arznei, Strom, Licht, Kunststoff etc.)und was sieuns bedeuten, istauf 5Ebenen der auratischen Mischanlage derKokerei thematischund ästhetisch arrangiert. Das Ruhr Museum unddas Bochumer Bergbau-Museum habensichzusammengetan,umdie große europäische Geschichte derKohle zu erzählen: in einer Riesenschau mit 1.000Objekten aus 100internationalenMuseen, darunteraus Englanddie entzückende Reanimationskammerfür durch Grubengaskollabierte Kanarienvögel. ch ❚ DASZEITALTER DER KOHLE KokereiZollverein Essen; Dauer: bis 11.11.; www.zeitalterderkohle.de und Wänden einen labyrinthischen Parcours,indem er eigeneBildermit Werken kunsthistorischer Größen konfrontiert. Diegroße,sonsthelleOberlichthalle im ersten Stock verwandelt er in einen beklemmendenDunkelraum:Wosich sonstder Blick öffnet, stehtder Besuchervor einer hohen Metallwand.Seitlich führen schmale Hohlwege um dengigantischen Quader herum, der überein bruchstückhaftes Innenleben verfügt… ch ❚ ANDREAS GOLINSKI Kunstmuseum Bochum; Dauer: bis16.9.; www.kunstmuseumbochum.de 2018, Ohne Titel, Holzschnitt auf Leinwand, 95 x80cm ©Gert &Uwe Tobias /Alistair Overbruck /VGBild-Kunst, Bonn 54| HEINZ |06.2018

19.7.- 22.7. 19.7.- 22.7.

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016