Aufrufe
vor 4 Jahren

05-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Jazz
  • Wuppertal
  • Recklinghausen
  • Duisburg
  • Schauspielhaus
  • Oper
HEINZ Magazin Mai 2018, Ausgabe für Duisburg, Oberhausen, Mülheim

BÜHNE | ÜBERSICHT

BÜHNE | ÜBERSICHT Birgit Hupfeld SCHAUSPIEL DasInternat Vonder Kritik gefeiert („Voneiner zeitlosen Ewigkeit“),setzt „DasInternat“ am TheaterDortmund tatsächlich Maßstäbe. Regisseur Ersan Mondtag entwirft im Schauspielhausein bildgewaltigesStück, einInternat, dasirgendwoamEndevon Raum und Zeit angesiedelt ist.Lehrer existieren dort nicht, vielmehrist es eine verschworene Gemeinschaftvon siebzehn Jungen,die in der Einrichtungdie Hierarchien klar bestimmen. Aufder Tagesordnung: essen, duschen,Sport, büffeln. Kann dasfunktionieren? Leben wirmiteinanderoderdochehergegeneinander?Schon baldstellensich die Fragen nach Macht, Opfer- und Täterrollen. MitTextenvon Alexander Kerlin und Matthias Seier zeichnet „Das Internat“ein (alb-)traumhaftes Bild,das mal vonRomantik,mal von Krieg erzählt. RT ❚ DASINTERNAT TheaterDortmund, Tel. (0231) 5027222; Termine: 27.+28.4., 2.+3.5.(19.30 Uhr), 13.5. (18Uhr); Preise: 9-23 €; www.theaterdo.de ROBERT TARGAN HEINZ-AUTOR Bühnen des Bergbaus Auch wenn es leicht abgedroschen klingenmag:Die besten Storys erzähltdoch immernoch das Leben selbst. Im Ruhrgebiet sind das in diesem Jahr vorallem Geschichten des Abschieds, endet am 31. Dezember doch dieKohlebergbau- Ära im Pott.Dahat einjeder,der zwischen Duisburg,Herne und Dortmund aufgewachsen ist,seine eigenenErinnerungen –welche in diesem Jahr auch auf kulturellerEbene festgehaltenwerden. Auf Rhein und Ruhr schippertein Theaterschiff an geschichtsträchtigen Industriedenkmälernentlang (siehe Seiten 16 und17), in derEssener Zeche Carlverabschiedet sich dieVilla Kohlenstaubper Revuevom Bergbau (27.5.)und das Grillo-Theaterwidmet gleich eine ganzeSpielzeit der Frage, welche Färbung dieArbeiterklasse dem Revier verliehen hat. Die im Mai startenden Ruhrfestspielenähernsichder Thematik hingegen tänzerisch undblicken mit der Produktion„COAL“auf den Streik der britischen Bergleute in den Jahren 1984/85 (Gastspiel der Gary Clarke Companyvom 8.-10.5.). Nebendiesen großen Hausnummern sind es unzähligeweitere Kulturprojekte,die kleine Geschichten zum großen Abschied erzählen.Augen offen halten! Und waskommtnach dem Ende? Die einmaligeChance,die Bühnen des Bergbausweiterhinhautnah erleben zu können: alte Zechen,Kauen, Halden und Denkmalpfade erzählen schließlich immernoch am besten dieGeschichten vondamals,aber auch vomAufbruch. RobertTargan KinderStücke „Anfall und Ente“, ©Bjørn Jansen RUHRPOTT-REVUE Proletenpassion Dasist mehr alsnur ein Blick aufdie Differenzen zwischen Armund Reich, derdaimEssener Grillo-Theaterauf dieBühne gehievt wird. Es ist die Geschichte derArbeiter als Oratorium, diemit der „Proletenpassion“ erzählt werden soll.Hierzu haben sich Bernd Freytag und Mark Polscher einehistorischeRevue der Wiener Rockgruppe Schmetterlinggeschnappt, und deren Texteaus der Federdes kürzlich ver- MITMACH-THEATER Endgame LACHENSTATTLERNEN 1LIVEHörsaal-Comedy Dass es zwischen Seminarund Vorlesung nicht nur umsLernen gehen muss,beweistseitJahren die 1LIVE Hörsaal-Comedy-Reihe,die stets die besten Newcomer der Szene in die Uniholt. ModeratorBastian Bielendorferweiß, wiewichtig ein Ausgleich vonder Büffeleiist,hat derLehrersohn doch seit seiner Kindheit nicht viel zu lachen.Das wird auf Tour anders sein:Neben Bielendorfer reißen storbenen Autors Heinz Rudolf Unger an die heutige Zeit angepasst.Die Produktion kommt rechtzeitig,endet im Dezember dieses Jahres doch die Bergbau-ÄraimRuhrgebiet undsomit auchein starkesStück Arbeiter-Geschichte.Die proletarischeKultur, die einst durchdie neue Arbeiterklasse entstand,fand sich in Kultur,Sport und Politikwieder. Experimentell-musikalischer Abend. RT ❚ PROLETENPASSION Grillo-Theater, Theaterpl. 11, Essen,Tel.(0201)8122200; Termine: 10.+21.5. (19h), 16., 24., 29.5. (19.30 h); Preise: 14-37 € In denKommentarspalten sozialer Netzwerkeist mittlerweileeineDiskussionskulturanzutreffen, diean Skrupel- und Respektlosigkeit kaum zu überbieten ist. Werist am lautesten? Welche Mittel sind denPöbelndenrecht?Das Medientheaterkollektiv machina eX begibtsichmitten in die Schlacht und beleuchtet den digitalen Bürgerkrieg. Im Mittelpunkt:ein hippesStartupsowie eine neuerechte Bewegung,deren Anhängerschaft dankcleverer Netz-Strategien stetig wächst.„Endgame“ist ein spielbares Theaterstück, dasseinenZuschauern knifflige Aufgaben zur Lösungvorlegt. SämtlicheSpieler müssen Informationenbeschaffenund Hintergründe zu denhandelndenPersonen recherchieren. Seinen Durchbruchhatte das preisgekrönte Kollektivmachina eX beimFestival 100° in Berlin. RT ❚ ENDGAME Zeche 1, Prinz-Regent-Str.50-60, Bochum, Tickets: Tel. (0234) 33 33 55 55; Termine: 4.+5.5. (je19+21 Uhr), 23., 24., 25.5. (je18+20 Uhr) Thomas Schmidt ©NiNE Design IM RAHMENDER KINDERSTÜCKE Anfall und Ente KeineMülheimerTheatertage NRW „Stücke“ (12.5.-2.6.) –Forum deutschsprachiger Gegenwartsdramatik –ohne die „KinderStücke“, in derenZuge Produktionen fürSchulklassen, Eltern undeben kleine Theaterbesucher zur Aufführungkommen. Vom14.-18. Mai werden fünf verschiedene Geschichtenerzählt, diejeweils aufden Mülheimer KinderStückePreis2018 hoffendürfen. Da wäre etwa „Anfall und Ente“vom Jungen TheaterKonstanz. MitvielPoesie, Musik und bedachter Sprache berichtetdie Hamburger AutorinSigridBehrens darinvon einer lethargischen Ente,die an einem Teichauf den abenteurlichen Anfall trifft.Gegensätzeziehen sich an! Die gemächliche Ente lässt sichvom Eifer ihres neuen Bekanntenanstecken – zumal ihr geliebtes Kuscheltierverschwundenist undsie sichwohl oder übel aufeineereignisreicheSuche begeben muss. RT ❚ KINDERSTÜCKE Theatera.d.Ruhr+Ringlokschuppen, Mülheim; Termine/Preise: stuecke.de vierweitere Comedians die Hörsäle des Sektorsab! Simon Stäblein etwa hateineganz klareRegel: Waserwitzigfindet,wirderzählt. Sven Bensmann hingegen ist studierterPopmusiker und schlägtdaher ganzandere Saiten an.GrundschulgesichtThomas Schmidt(Foto)wirdsich an derUni erst mal zurechtfinden müssen und der Lehrer Herr Schröderbezeichnet sich selbst als„Korrekturensohn“. RT ❚ 1LIVE HÖRSAAL-COMEDY UniWuppertal (7.5., 20 Uhr), UniBochum (27.5.,20Uhr),Haus derTechnik Essen (30.5., 19.30 Uhr); Tickets: hoersaalcomedy.de machina eX Schauspieler Axel Holst als Essener Theater-Stifter Friedrich Grillo ©Philip Lethen 58| HEINZ |05.2018

19.7.- 22.7. 19.7.- 22.7.

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016