Aufrufe
vor 2 Jahren

04_2019 HEINZ MAGAZIN Duisburg, Oberhausen, Mülheim

  • Text
  • Gelsenkirchen
  • Oper
  • Heinz
  • Schauspielhaus
  • Jazz
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Wuppertal
  • Dortmund
  • Bochum

LESERATTE | ÜBERSICHT

LESERATTE | ÜBERSICHT Adriana Altaras ©Gene Glover LITERATURHAUSTAGEHERNE RUHR Spurensuche Noch biszum 8.4. istdas Literaturhaus Herne Ruhr auf„Spurensuche“. So lautet nämlich das Mottoder ersten „Literaturhaustage Herne Ruhr“. In der Buchhandlung des Hauses nehmen am 1.4. dieFeuilleton- KritikerinnenInsa Wilke undWiebke Porombka Platz, um vonihren ganzpersönlichenHerzensbüchern zu erzählen, im Café liest Journalistin Verena Luekenaus ihrem jüngsten Werk „Anderswo“(2.4.)und am 4.4. präsentieren Teilnehmer der ansässigen Schreibwerkstatt ID55 eigeneTexte.Zum Abschluss am 8.4. trifft Literatur auf Oper.Wennnämlich Schauspielerin AdrianaAltarasaus ihremRoman „Die jüdische Souffleuse“ vorträgt,begleitetvon Opernsängerin Franziska Dannheim undPianistin Jeong-Min Kim. LN ❚ LITERATURHAUSTAGE HERNERUHR Alte Druckerei,Buchhandlungund Café des Literaturhauses, Bebelstraße18, Herne, Termine: bis 8.4., Preise: variieren INTERKULTURELLES IN DORTMUND AllOverHeimat Wasist Heimat?Der Begriffist seit einigen Jahren wiederinvieler Munde,klardefiniertwirderallerdings selten. 2017 bekamNRW eineigenes Heimat-Ministerium,imWDR-Fernsehen kochtman „Heimathäppchen“ und auch derrechte Rand bemüht den Ausdruckoft,umdas vermeintlich Eigene vomFremdem ab-und Menschen damitauszugrenzen.Die AutorengemeinschaftLiteraturRaum- DortmundRuhr hatmit einem internationalen Buchprojektversucht, sich dem nichtunproblematischen Begriff anzunähern. 150Autoren aus 27 Nationenhaben an derAnthologie„AllOver Heimat“ mitgewirktund eigeneTexte eingereicht. Vorgestellt wird dieAnthologie bei einer Lesung in derStadtundLandesbibliothek im Beisein einiger Autorenund derHerausgeber. LN ❚ ALLOVER HEIMAT Stadt- undLandesbibliothek , Max-von-der-Grün-Platz1-3, Dortmund, Termin: 10.4. (19.30 Uhr); Preis:3€ Das Herausgeberteam ©Pressefoto Ich schenk dir eine Geschichte ©Andrea Steinbrecher Feiertag fürBücher Rund um den Unesco-Welttagdes Buches am 23.4. rühren der Börsenverein des Deutschen Buchhandelsund die Stiftung Lesen wieder kräftig dieWerbetrommel, um geradeKinder und Jugendliche für das papiereneMedium zu begeistern.Bei der Aktion„Ichschenk direine Geschichte“ verschenkenBuchhändler diesmal das Buch„Dergeheime Kontinent“ an Viert- und Fünftklässler.Viele Läden machen auch darüber hinausProgramm: Janssen in Bochum,transfer. in Dortmund und der Bücherwald in Solingen bieten zahlreiche Führungen (teils mit Schnitzeljagd) für Schulklassen an und in der Mayerschen-Filiale in der Bochumer Innenstadt liest AndreaBehnke aus „Frieda unddas Glückder kleinen Dinge“ (30.4.,11Uhr,Anmeldung: s.hoever@mayersche.de). Wersichfür Technikgeschichteinteressiert, istim Buchdruckmuseum „Der Gutenberg– Die Buchmacherey“inVelbertgut aufgehoben.Hiererfährtman,wie Bücher früherhergestellt wurden und darf sich an Nachbautenhistorischer Maschinen in der Kunstdes Druckens versuchen (23.4.,10-16Uhr). Zwischen dem 23.4. und dem 3.5. heißt es zudem,Augenoffen halten. DerBörsenverein hat sich nämlichdie Social-Media-Aktion „#wildesbuch“ ausgedacht und Buchhändler, Verlagesowie Buchfansdazu aufgerufen,Lieblingsbücher in der Bahn,imCaféoder im Laden liegenzulassen und so „auszuwildern“.Wer ein Buch findet,darf esnicht nurbehalten, sondernkann auch Büchergutscheine und Eintrittskartenfür dieFrankfurter Buchmesse gewinnen. NähereInfos gibt’s unter:www.jetzteinbuch.de. Braucht es noch mehr Gründe, um der vernachlässigten Buchhandlung um die Eckemal wieder einenBesuch abzustatten? Lina Niermann Inge Meyer-Dietrich ©Wolfgang Kleber SLAMMER-PROMINENZIMFHH LMBN „Die Mutter aller TöchterallerLesebühnen. Punkt“, so beschreiben die Macher um Sebastian 23 ihrFormat „LMBN“. Jahrelang hattedie Reihe das Dortmunderdomicil ihrZuhause nennendürfen, seit November 2018 bespielen die Jungsnun das Fritz-Henßler-Haus. Hier gibt es keinen Wettbewerb und keineoffeneBühne,sondern einfestesAutoren-Ensemble: DieSlammer Sebastian 23,Sulaiman LESUNGEN IN WUPPERTAL JüdischeKulturtage Die„Jüdischen Kulturtage Rhein- Ruhr“schlagen ihreZelteauchin Wuppertal auf.Neben Theaterstücken,Musik und Filmen gibt es eine ganze Reihevon Lesungen: Im TheateramEngelsgartenlesen Ensemblemitglieder ausDavid Grossmans„Aus derZeitfallen“. Darinversuchtder israelische Autorden Verlustdes eigenen Sohnes, derwährend des Libanon-Krieges getötetwurde,inWorte Masomi,Andy Strauß undJan Philipp Zymnyfütterndas Phrasenschwein – nichtmit abgedroschenen Halmen, sondernmit einemfrischgepflückten Bouquetvon schmackhaftenWortknospen, blühenden Textzeilen und zartem Blattwerk.Angereichertwird derAbend mitMusik vonDJNachtfalke undbuntausgemalt vonLive-IllustratorArtur Fast akaFastART. LN ❚ LMBN Fritz-Henßler-Haus,Geschwister-Scholl-Str. 33-37; Termin: 11.4. (20Uhr), Preis: ab 10 € Lana Lux ©Kat Kaufmann INGE MEYER-DIETRICH LIEST IN BOTTROP Alltagsheldinnen Vorwiegendschreibtdie in GelsenkirchenlebendeAutorin für Kinder. Doch im Kulturzentrum Hof Jüngerin Bottrop liestIngeMeyer-Dietrich aus ihrem Erwachsenen-Roman „Leben undTräumeder Mimi H.“und aus dessen Nachfolger „Eisengarn“.ImZentrum beidersteht dieNäherinMimi, dienach einer schwerenKindheit im Ruhrgebiet ihr Glück mit Schmied Heinrich findet. Doch ein Familiengeheimnis überschattet die jungeLiebe undauchder Erste Weltkrieg verändertihr Leben radikal. Teil 2führt die Geschichte derkämpferischen Protagonistin weiter.InNazi-Deutschland stehen dieZeichen schon wiederauf Krieg.Mimis Sohn wird als Soldateingezogen, dieeine Tochterarbeitet als Rotkreuzschwester,die anderebeim Reichsarbeitsdienst in der Munitionsfabrik.Wie viel Angstund Leid kann Mimi noch verkraften? LN ❚ ALLTAGSHELDINNEN KulturzentrumHof Jünger, Wellbraucksweg 2-4,Bottrop; Termin:17.4. (19.30 Uhr), Preis: 10 €, erm. 8€ zu fassen (31.3.).ImKatholischen StadthauspräsentiertLanaLux „Kukolka“,ihren bedrückend realistischen Romanüber einukrainischesStraßenmädchen, dasindie Zwangsprostitutiongerät (3.4.). Ebenfalls im StadthausstelltMichael Kleeberg„DerIdiot des21. Jahrhunderts“ vor, zwölf Geschichtenüber kulturelleKonflikte unsererZeit(12.4.). LN ❚ JÜDISCHE KULTURTAGE verschiedene Orte, Wuppertal undganzNRW: Termine: 28.3.-14.4; . Preise: variieren Jan Philipp Zymny ©Anna-Lisa Konrad 62| HEINZ |04.2019

HEUTE SCHON WAS VOR? HEINZ MAGAZIN AUF EUREN MONITOREN epaper.heinz-magazin.de DASINFOMAGAZINZUR STADT www.heinz-magazin.de

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016