Aufrufe
vor 1 Jahr

03_2020 HEINZ Magazin Bochum, Herne, Witten

  • Text
  • Musical
  • Oper
  • Heinz
  • Wuppertal
  • Zeitangabe
  • Duisburg
  • Schauspielhaus
  • Oberhausen
  • Bochum
  • Dortmund

BÜHNE | TIPP DESMONATS

BÜHNE | TIPP DESMONATS „Melancholie ist mein Steckenpferd“ TiefeEinblicke JanAmmann (44)ist einer derGroßen in derMusicalbranche.Viele haben ihn als Graf vonKrolock in „Tanz derVampire“ ins Herzgeschlossen,Personenkult istihm nicht fremd.Im März siehtman ihn in „This is thegreatest Show“. Im Interviewmit Sandra Heick sprichtder in Billerbeck geborene Sänger vonden Schattenseiten seines Berufs. 60| HEINZ |03.2020

Jan Ammann und Mark Seibert ©Dita Vollmond Viele träumendavon,auf der Bühne, im Rampenlichtzustehen.Aber ist dein Lebentraumhaft, Jan? Ichliebe meinen Beruf, weil er für michein Ventil ist, weil ich im kreativen Prozess Wahrhaftigkeit findeund weil ichmichimmer weiter entwickeln kann. Das ist mir sehr wichtig. Aber ich bin jajetzt mittlerweile alt –und finde die Arbeit zunehmend zermürbend, anstrengend und bisweilen gar unangenehm. Musicaldarsteller ist einer der härtesten Berufe, die man wählen kann. Jedem, der sich in dieseRichtung entwickeln will,kannich nur den Zeigefinger vordie Nase halten und sagen: „Pass auf, was du da tust!“ Es ist schwer, ein normales Leben zuführen. Du bist wie das Zirkuskind, immer auf der Reise.Ich habe über JahrehinweginHotelsgelebt. Manwacht ständigineinemanderen Bett auf… …und fällt auch schon mal raus. Glaub mir: Das ist nicht schön. Esist schmerzhaft. Du hast halt auch kein Zuhause –keinen Ort, an den dugebunden bist. Und das bringt einegewisse sozialeInkompetenzmit sich. Es istwahrscheinlichschwer, Freundschaftenzupflegen. Jeder erfolgreiche Musicaldarsteller hat –wenn erGlück hat –ein, zwei Freunde; und diehaben meistnichtsmit dem Business zu tun. Es gibt Kollegen, mit denen man sich wirklich gut versteht, mit denenkannman offenreden und es wird nichtweitergetragen–aber sowas findest du kaum. Alles, was dusagst, wird für gewöhnlich weitergetratscht:Meistinder Maske,amDreh- und Angelpunktder Gerüchte. Und so werden Existenzen zerstört! Wenn auch nicht immer beabsichtigt. Es istvielEgoismusimSpiel.Und es gibt vieleProfilneurotiker, die sich einfach nur toll finden und sich präsentieren wollen.Narzissmus wird im Musicalbereich ganz groß geschrieben – aber das istüberhaupt nichtmeins.Wennich michbetrachte,suche ichdie Wahrheit in mir –und das tutsehroft weh. Wasfindest du beider Suche? Du wendestdichnach innen, um dieEmotionen,die deineFigur auf der Bühne bewegen, aus dir herauszuholen. Wenn du ehrlich zudir selbst bist, gehst du den Weg durch die Mitte –und der ist manchmal extrem anstrengend. Dugibst ja auch extrem viel von dir preis, wenn du so emotional wieich an deineRollenherangehst. Du hast malgesagt,dassduein sehr,sehr großes Kind bist… Ichbin vonNatur ausnaiv.Das istein großer Segen–aberauchder größte Fluch. Sie hilft mir nicht imLeben –aber sie hilft mir auf der Bühne. Dort habe ich ein Urvertrauen, das ich nach dem Gang von der Bühne nichtmehrhabe. Deine Rollentragenfür gewöhnlicheinegewisse Melancholie in sich. Melancholieist mein Steckenpferd–und ein fester Bestandteil meines Seins. Ich bin manchmal sehr lustig, aber meist habe ich eine ernste Grundstimmung. Jeder nimmt in seinem Leben die eine oder andere Hürde und fällt beizeiten hin. Ich habe schon so oft amBoden gelegen und bin der Meinung, dass man auch zweifeln können muss. Komischerweise ist Melancholie etwas, das dann erleichternd ist. Sie ist für mich ein Motor, der mit hilft, mich mit der Gegenwartund der Vergangenheit auseinandersetzen zu können–weil Melancholie immer etwasEhrliches ist. Auch dieKunst hilftbeim Verarbeitenvon Negativem,oder? Wenn du die Emotionseskapaden einer Figur durchlebst, hilft es dir auf jeden Fall, deine eignen Erlebnisse besser zuverarbeiten. Mein Privatleben war lange Zeit nicht gut bestellt, ich habe mich in meinem Beruf verloren, vieles angezogen, was mir nicht gut getan hat und mich selbst verarscht. Aber jede Lüge kommt ans Licht. Ich könnte michjetzt verkriechen,doch dann würde der Sturm, dermir ins Gesicht bläst, niemals vorübergehen. Also stelle ich mich der Vergangenheit und versuche,alleswieder in den Griffzukriegen. 2020 kommstdumit „This is thegreatestShow“ins Ruhrgebiet.Wennihr vor so einerTourander Setlistarbeitet, sind da bestimmt Songs, die jedersingenwill. Gibt’s Gerangel? Ne, Gerangel gibt’s nicht. Wir sind fair und erwachsen genug, umdas stressfrei über die Bühne gehen zu lassen. Der Veranstalter weiß genau, was die Zuschauerhören und dieKünstlersingenwollen –und denkt viel für uns mit. Und manchmal singt man einen Song auch einfach zusammen. „Narzissmus wird im Musicalbereichganz groß geschrieben – aber das ist überhaupt nicht meins.“ Jan Ammann und Roberta Valentini ©Dita Vollmond Da mussich sofort an den Mitternachtsball in Essen denken,als „Die unstillbareGier“ gleich vonvierVampirgrafen gesungen wurde. Wobei so etwas für den Künstler nicht immer leicht ist, weil du den Song zerfaserst. Das, was dupersönlich transportieren möchtest, geht durch die Vielfältigkeit der Akteure ein bisschen verloren. Du singst einen Abschnitt, dann singt der Nächste –aber eigentlich willst du den Song zu Ende singen. Im Endeffekt ist es ein toller Effekt,darummachst du’s.FürsPublikum.Daschwingt ja auch immer so ein gewisser Personenkult mit… DerKult um den Grafen und seineDarstellerist bestimmtanstrengend. Er ist einfach nur nervig! Daleidet das Stück drunter –das ich liebe und dem ichwahnsinnigvielzuverdankenhabe. Du hast anfangs gesagt, dass du „mittlerweile alt“ bist. Soalt, dass du deineTraumrolle, InspektorJavertin„LesMisérables“,spielen kannst? Ich weiß, dass ich diese Rolle irgendwann spielen werde. Mich reizt da vorallem der moralischeAspekt –und ichkönnte mal wieder auf der Bühne sterben! Aber es braucht noch Zeit. Jeälter man wird, desto mehr Erfahrungenhat man gesammelt –und diesindwichtig für eine Rolle wie Javert. Wenn du älter wirst, durchdringst du die Welt ja ganz anders. Duerkennst zum Beispiel irgendwann, warum das alte Lied der Liebe nie verklingt.InjungenJahrengehen einem all die Liebeslieder um einen herumschon mal aufdie Nerven,aber später erkennt man immer stärker, dass die Essenz der Liebe unglaublich wertvoll ist–und darumsoviel besungen wird. Und es gibt sicher auchviele Rollen,die dichsogar nichtreizen. Das sind alles Rollen, denen Tiefe und Moral fehlt. Die könnte ich nicht Tag für Tag spielen. Als Musicaldarsteller bist du einsam inmitten von vielen, denn auch wenn alle um dich herum lieb und nett sind –esist vieles oberflächlich. Du schützst dein Privatleben, damit am Ende nicht jeder alles über dich weiß. JegrößerdeineRolle und deinNamesind, desto größer ist das Fadenkreuz auf deinem Rücken.Und glaub’s mir –sie schießen. ❚ THEGREATEST SHOW mitJan Ammann, Mark Seibert, Roberta Valentini, Michaela Schober undEnsemble; Termine: 12.+13.3., Capitol Theater,Düsseldorf;25.+26.3., Colosseum Theater, Essen 03.2020| HEINZ |61

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016