Aufrufe
vor 3 Jahren

02-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN

  • Text
  • Magazin
  • Dortmund
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Jazz
  • Schauspielhaus
  • Zeche
  • Haus
  • Werke
HEINZ Magazin Februar 2018, Ausgabe für Wuppertal, Solingen, Remscheid

BÜHNE | ÜBERSICHT

BÜHNE | ÜBERSICHT DAGMAR TIGGES HEINZ-AUTORIN Dramawettbewerb Das Theaterspiel ist seit jeher ein wesentlicher Bestandteil der pädagogischen Arbeit der Waldorfschulen. Zu ihrem 100-jährigen Jubiläum lobt die weltweite Waldorfbewegung einen Preis für Dramatik aus. Ob Goethe im „Faust“ oder Ibsen in „Peer Gynt“ – Autoren fragen in jeder Epoche immer wieder neu nach „dem Wesen des Menschen in seiner Zeit“. In Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KünstlerInnen will das Drama-Projekt von Waldorf 100 ein Bühnenwerk entstehen lassen, das sich genau dieser Frage in Zeiten der technischen Revolution und Globalisierung widmen soll. „Alle großen Dramen“, so die Ausschreibung, „erzählen von Figuren und ihren Geschichten. Sie entwerfen Charaktere und ihre tragischen, komischen oder absurden Schicksale. Und doch erscheinen im zeitgenössischen Theater und Drama immer seltener Menschen und ihre Geschichten, vielmehr verschwinden sie hinter postdramatischen Konstruktionen, die unsere Welt nicht mehr für erzählbar halten.“ Welche Stücke können eingereicht werden? Gefragt ist ein „Menschendrama mitten aus unserer bewegten, hochdramatischen Zeit“, die so viel auf ihre humanen Werte und modernen Errungenschaften setze und doch immer mehr aus den Fugen gerate. Ausschreibung und Teilnahmebedingungen stehen unter www.waldorf-100.org zum Download bereit. Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2018. Dagmar Tigges John Hogg Sebastian Eichhorn TOURNEE 2-18 Helge Schneider Dass Popel essen das Immunsystem stärke und außerdem chic sei, habe er immer gewusst, aber nie darüber diskutiert, sagt Helge Schneider. Lange bevor internationale Verhaltensforscher dies in wissenschaftlichen Studien bestätigt haben sollen, hätte der Titel seiner neuesten Personality-Tour bereits festgestanden: „ene mene mopel“. Viel mehr möchte der Entertainment-Guru über sein neues Pro- THRILLER VON JAMES CAWOOD Ein brillanter Mord Das a.gon Theater München ist zu Gast im Theater und Konzerthaus Solingen. Stefan Zimmermann inszeniert den Thriller „Ein brillanter Mord“ mit den TV-Stars Ursula Buschhorn („Familie Dr. Kleist“) und Michel Guillaume („SOKO München“) in den Hauptrollen. Olivia und Robert, Besitzer eines Hotels in den Bergen, wollen ein paar ruhige Tage in ihrem Haus genießen. Ein Schneesturm tobt. Es ist UNSTERBLICHES MUSICAL Tanz der Vampire Roman Polanskis Vampire tanzen ab Februar in Köln! Der Musical-Welterfolg, der auf dem gleichnamigen Film des Oscar-Preisträgers basiert, wurde vor über 20 Jahren in Wien uraufgeführt und startete von dort aus seinen Siegeszug. Die Story des 1967 als Persiflage aufs Vampir-Genre entstandenen Films: In einem transsilvanischen Bergdorf hoffen Professor Abronsius und Assistent Alfred darauf, PLUGGED IN: RELAX, ENJOY AND SMILE Nightradio2 Riesenapplaus für Stefan Walz alias Aristoteles Buenaventura. Die Premiere der von vielen Zuschauern schon lange sehnlichst herbeigewünschten Fortsetzung seiner „Visitenkarte“ von 2015 war ein voller Erfolg. Als Radiomoderator Aristoteles Buenaventura führte Walz plaudernd, swingend, rockend und mit Blues im Blut durch einen Soloabend unter dem Motto „Relax, enjoy and smile“. Mit Songs wie gramm im Vorfeld nicht verraten. Nur noch so viel: Auf der Bühne will er „seine neueste Brille tragen: 0,75 weit, 2,5 Nahbereich – Gleitsicht!“ Die Form des Gestells will er aber noch geheim halten. Und die Musik? Wie viel wird der Extremcomposer improvisieren? „Alles und Nichts!“, so Schneider. Berühmt wurde der Künstler mit eigenen Kreationen wie z.B. „Katzeklo, Katzeklo“. dt ❚ HELGE SCHNEIDER Philharmonie Essen; 14.2. // Hist. Stadthalle Wuppertal; 16.2. // Mercatorhalle Duisburg; 17.2. // Konzerthaus Dortmund; 24.2. // RuhrCongress Bochum; 26.4. kein einziger Gast da. Da erhalten sie einen mysteriösen Anruf. Kurz darauf steht ein Besucher vor der Tür, der erklärt, er habe sich verlaufen. Doch seine Geschichte wirkt unglaubwürdig. Mit jeder Menge überraschender Wendungen und Grusel-Faktor verspricht Zimmermanns Inszenierung, die Zuschauer bis zum letzten Augenblick zu packen. Denn nichts ist so, wie es scheint. Bis zum Schluss. dt ❚ EIN BRILLANTER MORD Theater und Konzerthaus, Konrad-Adenauer-Str. 71, Solingen, Tel. (0212) 204820; Termin: 7.2., 19.30 Uhr; Preis: 14-27 € „Hoochie Coochie Man“ von Muddy Waters („Don’t you know I’m here / Everybody knows I’m here / Well, you know I’m the Hoochie-Coochie Man“ …) oder „Highway To Hell“ von AC/DC uvm. wusste er das Publikum im bestens besetzten Theater am Engelsgarten restlos für sich einzunehmen. Einen der Höhepunkte bildete seine Präsentation des Hits „Svalutation“ von Adriano Celentano. dt ❚ NIGHTRADIO2: Plugged in! Theater am Engelsgarten, Wuppertal; Termin: 16.2., 19.30 Uhr; Preis: 15/7,50 €, (0202) 5637666; kulturkarte-wuppertal.de NEUINTERPRETATION Schwanensee Weiße Tutus und schwanenhafte Grazie. The Dance Factory aus Johannesburg gastiert in Remscheid: eine Neuinterpretation des europäischen Ballettklassikers „Schwanensee“ aus südafrikanischer Sicht – untermalt von den Kompositionen von Peter Tschaikowsky, Camille Saint-Saëns, Arvo Pärt und Steve Reich. Choreografin Dada Masilo, Shootingstar der südafrikanischen Tanzszene, rückt Themen wie Geschlechterrollen, Homophobie oder AIDS ins Zentrum der Story um Liebe und Macht. Prinz Siegfried, Magier Rotbart und die schöne Odette lassen grüßen. Masilo will die klassische mit zeitgenössischer und afrikanischer Bewegungssprache verbinden und den Dualismus von weißem und schwarzem Schwan mit Witz und zugleich Respekt vor der Vorlage konterkarieren. dt ❚ SCHWANENSEE Teo Otto Theater, K.-Adenauer-Str. 31-33, Remscheid, Tel. (02191) 162650); Termin: 6.2., 19.30 Uhr; Preis: ab 23 €, Jugendticket 5 € die Existenz von Vampiren beweisen zu können. Dort angelangt, treffen sie neben dem blutsaugenden Graf von Krolock auch auf die schöne Wirtstochter Chagall – Alfred verguckt sich, landet kurze Zeit später aber mit ihr auf der Speisekarte des Mitternachtsballs. „Tanz der Vampire“ gilt als eines der erfolgreichsten Musicals hierzulande – nicht zuletzt wegen der opulenten Musik Jim Steinmans. rt ❚ TANZ DER VAMPIRE Musical Dome, Köln, (0211) 7344150; Termine: ab 17.2. (Di, Do-Sa 19.30, Mi 18.30, Sa 14.30, So 14+19 h); Preise: 31,50-116,50 € Helge Schneider Jean-Marc Turmes Stage Entertainment 58| HEINZ |02.2018

Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert 23.06. ESSEN GRUGAHALLE 14.09. KÖLN TANZBRUNNEN OPEN AIR KARTEN AN ALLEN BEK. VVK-STELLEN | TICKET-HOTLINE 0211/ 27 4000 INFOS UNTER WWW.CONCERTTEAM.DE

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016