Aufrufe
vor 3 Jahren

01-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN

  • Text
  • Wunscht
  • Dortmund
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Musical
  • Duisburg
  • Musik
  • Schauspielhaus
  • Werke
Heinz Magazin Januar 2018, Ausgabe für Dortmund

KONZERTE | ÜBERSICHT

KONZERTE | ÜBERSICHT HEINZ-REDAKTEURIN German Gonzales METALLER IN BESTFORM Rage Gleich zu Beginn des Jahres wird in der Zeche Bochum gewullacht: Rage, die Power Metaller aus Herne, haben sich mit ihrem 23. Studioalbum „Seasons Of The Black“ angekündigt. Nicht weniger als der Untergang der Menschheit ist Mastermind Peavy und seinen Mitstreitern hier auf den Magen geschlagen. susa ❚ RAGE + Firewind Zeche, Prinz-Regent-Str. 50-60, Bochum; Termin: 4.1., 19 Uhr; Preis: 27,50/33 € VERZAUBERNDER FOLKPOP Suzan Köcher Wäre Solingen ein bisschen mehr wie San Fransico, würde man sofort verstehen, woher Suzan Köcher die Inspiration für ihren retrolastigen, leicht hippiesken, sicherlich esoterisch angehauchten und schlichtweg verzaubernden Folkpop nimmt. Ihr Debütalbum „Moon Bordeaux“ entführt in vergangene Zeiten, in denen Blümchenkleider und psychodelische Gitarrenriffs noch an der Tagesordnung waren. Niemals verfällt die junge Sängerin dabei in wehleidige Nostalgie, vielmehr erhebt sie das Vintage- Gefühl ihrer Tracks zu etwas Kontemporärem. Es ist etwas Melancholisches, etwas Düsteres, etwas Echtes, was da zwischen ihren reichen, vielfältigen Arrangements mitschwingt. „Moon Bordeaux“ ist die momentan wundersam schönste Platte im deutschen Musikbusiness, Suzan Köcher die wohl aufregend eigensinnigste Künstlerin. lv ❚ SUZAN KÖCHER Djäzz, Börsenstr. 11, Duisburg; Termin: 10.1., 20 Uhr; Preis: 10€ (VVK) Jens Vetter SUSANNE SCHERNEWSKI Voll froher Erwartung Es ist eine liebgewonnene HEiNZ-Tradition, mit der ersten Ausgabe des Jahres den Weitblick zu wagen. In unserer Vorschau auf Seite 12 äugen wir erwartungsvoll auf das vor uns liegende Konzertjahr, und auch wenn wir wissen, dass noch vor Erscheinen dieses Magazins viele weitere musikalische Live- Highlight-Termine in der Redaktion eintrudeln werden, wollen wir das gute Gefühl der Vorfreude bereits mit dieser Auswahl schüren. Für etliche Erkenntnisse reichte uns der Platz leider schon jetzt nicht – denn ja: auch Sam Smith, a-ha, The Killers, Limp Bizkit, Billy Idol, Bruno Mars, Sunrise Avenue, Lenny Kravitz, Massive Attack, Harry Styles und… und… haben sich für einen Auftritt in 2018 angekündigt. Hinter anderen Künstlern wiederum muss noch ein Fragezeichen im Kalender notiert werden. Denn ob beispielsweise das für den 22.7. angesetzte Ed-Sheeran- Konzert am Flughafen Essen-Mülheim stattfinden kann, wird wohl erst im Laufe dieses Monats entschieden. Noch brüten die Kommunen Mülheim und Essen sowie der Veranstalter über ihren Plänen bezüglich einer Umsiedlung der Feldlerche, die angesichts ihrer Brutzeit auf dem Areal über den Ansturm von 80.000 Galway Girls not amused sein dürfte. Es ist zu hoffen, dass noch rechtzeitig eine gute Lösung gefunden wird – für Tier und Mensch. Dass das Gute aber auch ganz nah liegen kann, zeigt diese Doppelseite: Schon der Januar hat von Melancholie bis Metal-Maloche alles zu bieten. Susanne Schernewski Live Nation Band ERFRISCHENDES AUSKOTZEN Weekend BLACK VEIL BRIDES/ASKING ALEXANDRIA Metal im Doppelpack Wenn’s „Resurrection“ heißt, dann kommt meist einer zurück. Das muss nicht immer Gutes bedeuten, hat die Filmleinwand gelehrt. Nun kündigen sich zwei Hartgesteine an und schleppen unter dem Motto „The Resurrection Tour“ neue Alben heran – und das dürfte gut sein. Eine Art Platten- Schleiertanz ist also zu erwarten, wenn die US-Amerikaner Black Veil Brides (Foto) um Frontmann Andy Gelsenkirchens hauseigener Raplord hat jüngst mal wieder ‘ne Platte auf den Markt geworfen. Auf dem heißen Tonträger, der auf den Namen „Keiner ist gestorben“ hört, zeigt Christoph Wiegand alias Weekend in gekonnter Manier, wie man Schlurigkeit und Spott zusammenbringt. Sich selbst bezeichnet er darauf als langen, blonden Spasti mit scheiß Frisur, der die Welt retten will – und niemals einen Preis dafür kriegen wird. Auch der Rest des Globus‘ kommt bei Weekend nicht gut weg und so wird sich über perfide Boombap-Rhythmik über alles und jeden ausgekotzt. Thematisch ackert der Rapper sich an allen Themen des Zeitgeschehens ab, klanglich schlägt er einen erfrischend andersartigen und doch eingängigen Ton an. lv ❚ WEEKEND FZW, Ritterstr. 20, Dortmund; Termin: 11.1., 20 Uhr; Preis: 22€ (VVK) // Gebäude 9, Deutz-Mülheimer-Str. 127-129, Köln; Termin: 24.1., 19:45 Uhr; Preis: 24,90€ (VVK) FETZIGES SKA-FEST Ruhrpott Ska Explosion HAMMERMÄSSIGER POP Depeche Mode Runde zwei für die „Global Spirit Tour“. Nach den hammermäßigen Open-Air-Shows im Sommer füllen Depeche Mode jetzt die Hallen. Im Gepäck: Ihr 14. Studioalbum „Spirit“ und ein riesiger Fundus an Hits aus 37 Jahren. Noch immer und zu Recht gelten die Briten als eine der einflussreichsten Bands der Musikgeschichte. ❚ DEPECHE MODE Lanxess Arena, Willy-Brandt- Platz 3, Köln; Termin: 15.1., 20 Uhr; Preis: 81€ Das Jahr fängt nur wirklich gut mit lautem Rumms an! Zum Glück kommt alljährlich die feinste aller Ska-Feten daher und setzt mit musikalischen Knallen den Ton für die kommenden Monate. Das Line-up krönen dieses Jahr die Ska-Legenden von Bad Manners mit Frontmann Buster Bloodvessel, der für genau das sorgt, was sein Name verspricht: Geplatzte Blutgefäße! Natürlich nur in den heiß getanzten Füßen. Dazu stoßen Buster Shuffle, die mit ihrem Uptempo-Ska aus dem Londoner East End für Wirbel sorgen, sowie die Ska-Helden aus dem Pott von Los Placebos (Foto). Außerdem im Line-up zu finden: Judge Dread Memorial, No Sports, The Hacklers und die aus Deutschland stammende Johnny Reggae Rub Foundation. Das wird fetzig! lv ❚ RUHRPOTT SKA EXPLOSION Dietrich-Keuning- Haus, Leopoldstr. 50, Dortmund; Termin: 13.1., 17 Uhr; Preis: ab 32,45€ (VVK) Biersack „Vale“ kunstvoll enthüllen. Und auch Asking Alexandria dürften es spannend machen: Nach der Sänger-Achterbahn – im Oktober 2016 kehrte der Anfang 2015 ausgeschiedene Danny Worsnop zurück und ersetzte die abhanden gekommene Zwischendurchhoffnung Denis Stoff – gibt’s seit Dezember neuen musikalischen Stoff: Mit Worsnop zusammen entstand ein neuer Silberling. susa ❚ BLACK VEIL BRIDES + ASKING ALEXANDRIA Palladium, Schanzenstr. 40, Köln; Termin: 29.1., 20 Uhr; Preis: 34 € (VVK) Jonas Kaltenkirchen Live Nation 18| HEINZ |01.2018

Parissa Eskandari, Paul Brenning | © Pari San ELEKTRO-AVANTGARDISTEN Pari San Auf die Konzertreihe „urban urtyp“ ist Verlass: Das neue Jahr startet man gewohnt experimentierfröhlich und hat das Electronica Duo Pari San geladen. Dahinter stecken der Berliner Synthie-Tüftler Paul und die gebürtige Iranerin Parissa. Vermengt werden orientalische Einflüsse und durchgestylte Elektroklangwelten. lv ❚ PARI SAN Christuskirche, Bochum; Termin: 21.1., 19 Uhr; Preis: 10€ DIE WELTPREMIERE DAS MUSICAL MIT DEN HITS VON RAMBAZAMBA Götz Widmann Auch wenn hier vielleicht nicht die Nacht zum Tag gemacht wird: Eine Begegnung mit Menschenfreund Götz Widmann stellt immer ein rauschendes Fest in Aussicht. Er, der sich keinen Maulkorb verpassen lässt, weiß, dass er die Schar vor der Bühne mit Angriffslust und der nötigen Prise Humor packen wird. Und nun ist da sein Programm „Rambazamba! – Unanständige Abendunterhaltung seit 1992“. Ein Titel, der viel sagt: Der Liedermacher hat eine Lieblingsplaylist aus Hits, frisch ausgegrabenen Raritäten und ganz neuen Songs zusammengestellt. Doch nur live können Entschlossenheit und Schnodderschnauzigkeit so konsequent miteinander flirten, dass Widmann auch den Letzten für sein Plädoyer für eigenständiges Denken entflammt. susa ❚ GÖTZ WIDMANN Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108, Bochum; Termin: 5.1., 19:30 Uhr; Preis: 16/20 € // LCB, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, Wuppertal; Termin: 6.1., 20 Uhr; Preis: 15/18 € Katja Kuhl WILL TO POWER Arch Enemy „Will To Power“ ist das erste Album, das die Melodic Metaller in der aktuellen Besetzung Alissa White-Gluz (voc), Michael Amott (git), Jeff Loomis (git), Sharlee D’Angelo (b) und Daniel Erlandsson (dr) aufgenommen haben. Mal fauchen sie, mal schnurren sie da. Mit auf Tour sind Wintersun, Tribulation und Jinjer. susa ❚ ARCH ENEMY Turbinenhalle, Im Lipperfeld 23, Oberhausen; Termin: 26.1., 19 Uhr; Preis: ab 38 € NEUE SONGS IN KÖLN? Architects Es liegt eine verdammt harte Zeit hinter den Mathcorlern aus Brighton, die 2016 mit „All Our Gods Have Abandoned Us“ ein beklemmendes Werk vorlegten. Kurz bevor Gitarrist, Songwriter und Bandgründer Tom Searle verstarb. Inzwischen verkündeten sie trotz allen Drucks: Es wird ein neues Album geben. susa ❚ ARCHITECTS + While She Sleeps Palladium, Köln; Termin: 30.1., 19 Uhr; Preis: 36,50 € (VVK) Live Nation Tom Martin AUSDAUERNDES ACKERN EMP Persistence Tour Im Januar zeigt sich in Oberhausen, wer den Schneid hat, mitzumoshen und seine favorisierten Hardcore-Brocken bis zum Schluss abzufeiern. Es ist ein Pflichttermin, an dem unermüdliches Ackern die halbe Nacht hindurch sachgemäß ausgeführt werden will. Seit Jahren gilt die „Persistence Tour“ als eines der größten Hardcore-Metal-Punk-Come-Together – elf Städte zwischen Berlin und London tragen in VIRTUOSE AN DEN SAITEN Jon Gomm Nichts weniger als virtuos ist es, was Jon Gomm mit einer Akustik-Gitarre anstellt. Der Engländer entlockt dem Saiteninstrument so viele verschiedene Klänge, man könnte glauben, es stünde eine ganze Band auf der Bühne. Auch gesanglich und textlich demonstriert Gomm musikalisches Genie. lv ❚ JON GOMM Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, Essen; Termin: 31.1., 20 Uhr, Preis: 23€ diesem Jahr den Moshpit-Marathon aus. In dieser Saison sind es die gewaltigen und wichtigen Genre-Vertreter Hatebreed, Madball, Terror, Power Trip, Born From Pain, Broken Teeth! und Insanity Alert, die den Windmühlen-Kämpfern die entsprechende Hintergrundmusik liefern. Die NYHC-Ikonen Madball arbeiten an einer neuen Scheibe, die voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte erscheinen wird! susa ❚ EMP PERSISTENCE TOUR Turbinenhalle 1, Im Lipperfeld 23, Oberhausen; Termin: 27.1., 17:30 Uhr; Preis: 30 € (VVK) 21.02. – 29.04. 2018 DUISBURG Theater am Marientor BUCH: MARTIN LINGNAU & HEIKO WOHLGEMUTH REGIE: GIL MEHMERT www.petry-musical.de www.eventim.de 01.2018| HEINZ | 19

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016