Aufrufe
vor 2 Jahren

HEINZ MAGAZIN ESSEN 05-2017

  • Text
  • Dortmund
  • Bochum
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Zeche
  • Bergisches
HEINZ Magazin Mai 2017, Ausgabe für Essen

BÜHNE TIPP DES MONATS

BÜHNE TIPP DES MONATS Who is Einstein? Kollektive Trance Mit „Einstein on the Beach“ realisiert das Theater Dortmund ein außergewöhnliches Musiktheaterprojekt, was mit vier Stunden ununterbrochener Spieldauer eine Grenzerfahrung für Mitwirkende und Zuschauer gleichermaßen birgt. In Zusammenarbeit mit dem ChorWerk Ruhr und in Kooperation von Schauspiel und Oper inszeniert Kay Voges das monumentale Werk von Philip Glass und Robert Wilson als multimediales Bühnenereignis mit meditativer Sogwirkung. A ls der Komponist Philip Glass zusammen mit dem Theaterregisseur Robert Wilson Anfang der 1970er-Jahre über ein gemeinsames Musiktheatervorhaben sinnierte, bestand das Ziel darin, eine völlig neue Musik- und Theatersprache zu erschaffen. Grenzen zwischen Musik, Text, Schauspiel, Gesang, Bild und Bewegung galt es aufzulösen und in neuartiger Einheit zusammenzubringen. Das Thema – Einstein – war schnell gefunden, wobei nicht seine Biografie, sondern sein bewusstseinserweiternder Blick auf die Wissenschaft in den Fokus rückte. „Einstein war ein Revolutionär, der die Denkweisen der damaligen Konventionen der Physik infrage gestellt hat“, beschreibt Regisseur Kay Voges den Titelpatron, „das Phänomen Zeit steht im Zentrum, außerdem geht es um das Taumeln um das Verhältnis zwischen Zeit und Raum.“ Einstein habe den Begriff der Zeit neu beleuchtet und als Konstruktion der Erdansicht enttarnt, die jedoch im persönlichen Erleben relativ erscheint. Der Mensch Einstein stellte sich mit seinen Forschungen nicht außerhalb der Zeit, er engagierte sich, formulierte die Frage nach dem Sinn und den Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnis, forderte vom Fortschritt auch die Frage nach seinem gesellschaftlichen Nutzen ein. Und er feierte die Musik als große Zeit-Kunst, als Nachweis des Un- THOMAS M. JAUK 60 | HEINZ | 05.2017

THOMAS M. JAUK Multimediales Happening „Einstein on the Beach“ von Philip Glass und Robert Wilson stellt in der innovativen musikalischen (geprägt von Glass’ Erfahrungen mit fernöstlicher Musik) sowie inhaltlichen Gestaltung eine Ikone des neuartigen Musiktheaters dar. Nach der Uraufführung beim Festival in Avignon (1976) waren die Reaktionen gespalten und reichten von überschwänglicher Begeisterung bis zu höhnischen Ablehnungen. Reich wurden die Macher durch die anschließende Europatournee – trotz ausverkaufter Säle – nicht. Die Dortmunder Produktion ist die Erste, die ohne unmittelbaren Einfluss durch die Schöpfer auf die Bühne gebracht wird. Beteiligt sind neben dem ChorWerk Ruhr die Ensemble- Schauspieler Andreas Beck, Bettina Lieder, Eva Verena Müller und Rafaat Daboul sowie als Sänger Hannes Brock, Ileana Mateescu und Hasti Molavian. erklärlichen und des unendlichen geistigen und emotionalen Raums. „Man kann niemals in den gleichen Fluss springen“, führt Kay Voges in Verweis auf Beckett an, „durch Variationen und endlos erscheinende Wiederholungen wird das Gleiche, wird der Augenblick noch einmal neu und damit anders.“ Ein Prinzip, was „Einstein on the Beach“ (uraufgeführt 1976) in minimalistischen Tonfolgen bestimmt. Kleine musikalische Einheiten werden von den Mitwirkenden (dem zwölfköpfigen Chor, vier Schauspielern sowie drei Sängern) in Variationen fast endlos scheinend wiederholt und bedeuten in der Ausführung eine enorme Kraftanstrengung am Rande des Menschenmöglichen – inklusive Konzentrationsverschleiß und Ermüdung. Für den Zuschauer hingegen könne sich daraus eine Art Trance-Zustand ergeben, aus dem er eine beruhigende Wirkung ziehen kann. „Wie eine entspannende Rückenmassage“ sei dieser rein menschlich hergestellte Loop, sagt Voges – sofern man sich darauf einlässt. Ein vierstündiges Musiktheater ohne Handlung im hypnotisch-repetitiven Stil, in das das Publikum mit eigenen Assoziationen versinken kann und das sicher keinen klassischen Opernabend darstellt. Vielmehr „ein Happening“, so Voges, bei dem es den Besuchern erlaubt ist, individuelle Pausen einzulegen und den Saal nach Belieben zu verlassen. Vier Akte, strukturiert in Storyboards, laden ein zu einer Reise, die mit einer Zugfahrt beginnt und in „Spaceship“ bei den Sternen losgelöst von Zeit und Raum sämtliche Erdung hinter sich lässt. Um diesen, auf einem musikalisch-mathematischen Raster basierenden schwerelosen Zustand zu erwirken, bedurfte es einer monatelangen und intensiven Vorarbeit. Und auch während der Probenzeit gehören aufkommende, zumeist technische Fragen zur täglichen Herausforderung, abgesehen von der organisatorischen Feinarbeit, die das Zusammenspiel der beteiligten Sparten mit sich bringt. Plus dem ChorWerk Ruhr als Gast, eines der renommiertesten Vokalensembles für zeitgenössische Musik, das unter der musikalischen Gesamtleitung von Florian Helgath laut Voges „die Hauptrolle einnimmt“. Neben den Darstellern gestalten zwei Orgeln bzw. Keyboards, mehrere Saxofone und Flöten sowie ein in einem 20-minütigen Solo in Erscheinung tretender Geiger die Szene, außerdem sorgen Video- und Tonkünstler für ganz besondere optische Effekte. Mit einer speziellen Technik wird die Musik zu einem direkten Pulsgeber für die Lichtmaschinerie, die neben der Bühne auch die Kostüme der Mitwirkenden illuminiert. Darüber hinaus experimentiert Kay Voges mit neuartigen „Tiefeninformationskameras“, die nicht nur die Oberfläche abfotografieren, sondern auch die dritte Dimension des arbeitenden Musikers zeigen. Einen ersten Eindruck davon vermittelte die öffentliche Probe, in der das Produktionsteam auf der großen Bühne des Opernhauses Einblicke präsentierte und bei der sich die theoretisch dargestellte Sogwirkung bereits direkt bei Beginn einstellte. Ein außergewöhnliches Erlebnis, bei dem die Zeit im (Raum)-Flug vergeht. Kerstin Turley ❚ EINSTEIN ON THE BEACH Oper Dortmund, Theaterkarree 1-3, Tel. (0231) 5027222; Termine: 28.4., 4./13.5., jew. 18.30, 4.6., 18 Uhr; Preise: 10-49 €; www.theaterdo.de VON UND MIT LUDGER K. UND JEWEILS WECHSELNDE GÄSTE Immer dienstags um 20 Uhr! Tickets 20 Euro* Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis 15 Euro* TERMINE 2017: 30. MAI 29. AUGUST 17. OKTOBER Rottstraße 30 • 45127 Essen Tickets und Gutscheine: (02 01) 2 47 93 93 und variete.de 05.2017 | HEINZ | 61

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

09-2018 HEINZ MAGAZIN Bochum - Herne - Witten
08-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN
07-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN
06-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN
05-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN
04-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN
03-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN
02-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN
01-2018 BOCHUM HEINZ MAGAZIN
09-2018 HEINZ MAGAZIN Dortmund
08-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
07-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
06-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
05-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
04-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
03-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
02-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
01-2018 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
09-2018 HEINZ MAGAZIN Essen
08-2018 ESSEN HEINZ MAGAZIN
07-2018 ESSEN HEINZ MAGAZIN
06-2018 ESSEN HEINZ MAGAZIN
05-2018 ESSEN HEINZ MAGAZIN
04-2018 ESSEN HEINZ MAGAZIN
03-2018 ESSEN HEINZ MAGAZIN
02-2018 ESSEN HEINZ MAGAZIN
01-2018 ESSEN HEINZ MAGAZIN
09-2018 HEINZ MAGAZIN Duisburg - Oberhausen - Mühlheim
08-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
07-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
06-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
05-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
04-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
03-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
02-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
01-2018 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
09-2018 HEINZ MAGAZIN Wuppertal - Solingen - Remscheid
08-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
07-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
06-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
05-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
04-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
03-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
02-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
01-2018 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN

Heinz-Magazin 2017

12-2017 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
11-2017 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
10-2017 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
09-2017 DORTMUND HEINZ MAGAZIN
HEINZ MAGAZIN DORTMUND 08-2017
HEINZ MAGAZIN DORTMUND 07-2017
HEINZ MAGAZIN DORTMUND 06-2017
HEINZ MAGAZIN DORTMUND 05-2017
HEINZ MAGAZIN DORTMUND 04-2017
HEINZ MAGAZIN DORTMUND 03-2017
HEINZ MAGAZIN DORTMUND 02-2017
HEINZ MAGAZIN DORTMUND 01-2017
12-2017 ESSEN HEINZ MAGAZIN
11-2017 ESSEN HEINZ MAGAZIN
10-2017 ESSEN HEINZ MAGAZIN
09-2017 ESSEN HEINZ MAGAZIN
HEINZ MAGAZIN ESSEN 08-2017
HEINZ MAGAZIN ESSEN 07-2017
HEINZ MAGAZIN ESSEN 06-2017
HEINZ MAGAZIN ESSEN 05-2017
HEINZ MAGAZIN ESSEN 04-2017
HEINZ MAGAZIN ESSEN 03-2017
HEINZ MAGAZIN ESSEN 02-2017
HEINZ MAGAZIN ESSEN 01-2017
12-2017 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
11-2017 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
10-2017 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
09-2017 OBERHAUSEN HEINZ MAGAZIN
HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 01-2017
HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 08-2017
HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 07-2017
HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 06-2017
HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 05-2017
HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 04-2017
HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 03-2017
HEINZ MAGAZIN OBERHAUSEN 02-2017
HEINZ MAGAZIN DUISBURG 01-2017
12-2017 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
11-2017 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
10-2017 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
09-2017 WUPPERTAL HEINZ MAGAZIN
HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 08-2017
HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 07-2017
HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 06-2017
HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 05-2017
HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 04-2017
HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 03-2017
HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 02-2017
HEINZ MAGAZIN WUPPERTAL 01-2017
Wuppertaler Ausbildungsbörse 2018
Wuppertaler Ausbildungsbörse 2017

Heinz-Magazin 2016

HEINZ Magazin Bochum 12-2016
HEINZ Magazin Bochum 11-2016
HEINZ Magazin Bochum 10-2016
HEINZ Magazin Bochum 09-2016
HEINZ Magazin Bochum 08-2016
HEINZ Magazin Bochum 07-2016
HEINZ Magazin Bochum 06-2016
HEINZ Magazin Bochum 05-2016
HEINZ Magazin Bochum 04-2016
HEINZ Magazin Bochum 03-2016
HEINZ Magazin Bochum 02-2016
HEINZ Magazin Bochum 01-2016
HEINZ Magazin Dortmund 12-2016
HEINZ Magazin Dortmund 11-2016
HEINZ Magazin Dortmund 10-2016
HEINZ Magazin Dortmund 09-2016
HEINZ Magazin Dortmund 08-2016
HEINZ Magazin Dortmund 07-2016
HEINZ Magazin Dortmund 06-2016
HEINZ Magazin Dortmund 05-2016
HEINZ Magazin Dortmund 04-2016
HEINZ Magazin Dortmund 03-2016
HEINZ Magazin Dortmund 02-2016
HEINZ Magazin Dortmund 01-2016
HEINZ Magazin Essen 12-2016
HEINZ Magazin Essen 11-2016
HEINZ Magazin Essen 10-2016
HEINZ Magazin Essen 09-2016
HEINZ Magazin Essen 08-2016
HEINZ Magazin Essen 07-2016
HEINZ Magazin Essen 06-2016
HEINZ Magazin Essen 05-2016
HEINZ Magazin Essen 04-2016
HEINZ Magazin Essen 03-2016
HEINZ Magazin Essen 02-2016
HEINZ Magazin Essen 01-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 12-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 11-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 10-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 09-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 08-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 07-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 06-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 05-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 04-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 03-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 12-2016
HEINZ Magazin Oberhausen 01-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 12-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 11-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 10-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 09-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 08-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 07-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 06-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 05-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 04-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 03-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 02-2016
HEINZ Magazin Wuppertal 01-2016