Aufrufe
vor 4 Jahren

HEINZ MAGAZIN DORTMUND 06-2017

  • Text
  • Bochum
  • Dortmund
  • Eintritt
  • Frei
  • Raum
  • Wuppertal
  • Zeche
  • Duisburg
  • Oberhausen
  • Bergisches
HEINZ Magazin Juni 2017, Ausgabe für Dortmund

STARTPHASE JUNI Künste

STARTPHASE JUNI Künste im Dialog Beim Kunstexperiment „Soundsketching“ trifft freie Improvisation auf Musik und Zeichnungen. Heraus kommt ein meditativer Dialog, der von abstrakten Klangflächen lebt. Die Entstehung dieser Arbeit hat Regisseur Jorgos Katsimitsoulias per Schwarzweiß-Stummfilm festgehalten, vertont mit improvisierter Musik. Zu sehen am 18.6. um 19.30 Uhr im Dortmunder U. www. soundsketching.com Wummernder Soul Neue Partyreihe in der Dortmunder Großmarktschänke: „Deeper with You“ verspricht pulsierend, treibend und heiß zu werden. Dafür sorgen ab dem 14.6. Soul, House, 90s HipHop, Electropop und Urban Beats. Sowohl auf dem Bar Floor als auch im Club sorgen mehrere DJs für den Sound – der Außenbereich liefert Entspannung und Abkühlung; 23 Uhr, 7 €. Dortmunder Nordstadtdinner In Dortmund bietet das „Nordstadtdinner“ am 10.6. wieder die Chance auf neue Begegnungen. Ein Drei-Gänge-Menü, von denen jeder Gang an einem anderen Ort gekocht wird, bringt Leute zusammen, die sich zuvor nicht kannten. Für die kostenlose kulinarische Entdeckungstour ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl eine Anmeldung nötig. www.nordstadt-qm.de Feedback Medienfestival Das junge Medienfestival „Feedback“ geht in die nächste Runde: Zum zweiten Mal können junge Leute ihre medialen Arbeiten im Dortmunder U präsentieren, darüber diskutieren, heftig streiten, sich Tipps bei Profis holen und an sich arbeiten. Egal ob Clip, Fotoserie oder Blog, alle Medienformate sind willkommen vom 29.6.- 2.7. www.feed UZWEI back-medien.de Etepetete Fest „...denn mit Gemütlichkeit kommt auch das Glück zu dir!” heißt es im letzten Satz des wohl bekanntesten Songs aus dem legendären „Dschungelbuch“. Unter diesem Motto geht im FZW am 23.6. das „Etepetete Indie Music Festival“ über die Bühne: Man darf entspannt den Bands – u.a. Strand Child, The Away Days, Hush Moss, Gosto – lauschen und über den Eintrittspreis (Hut geht rum) selber entscheiden; 19.30 Uhr. BJOERN HERING © EARMUSIC, FOTO: JIM RAKETE Endlich wieder ‘ne ExtraSchicht am 24.6. schieben Soviel Kultur mit nur einem Ticket Wenn „ExtraSchicht“ ist, steht das Ruhrgebiet Kopf. In dieser Nacht pulsiert das kulturelle Leben so richtig, und überall halten ehemalige Industrieorte ein buntes Treiben bereit. Am 24.6. vernetzt sich die Metropole von 18-2 Uhr. Dann steht die wilde Tingelei zwischen den Städten an, immerhin sind 46 Spielorte dabei. Im Brauerei-Museum Dortmund trifft Gesang auf Gerstensaft, das Deutsche Fußballmuseum fröhnt dem Revierfußball, und Tommy Finke wird Fußballhymnen schmettern. Im Dortmunder U lautet die Devise „Zurück in die Zukunft“, das Hoesch-Museum (Foto) huldigt dem Drahtesel, und auf der Kokerei Hansa wird mit Kettensägen gekocht. Das Depot spinnt den grünen Faden, und die Zeche Zollern reist in das Goldene Zeitalter. Neu dabei in diesem Jahr ist das Künstlerhaus; 17/20 € (VVK/Tageskasse). www.extraschicht.de Ein Festival für alle Gute Sache: Die mittlerweile zehnte Ausgabe der „Sommersause“ auf dem Gelände der Dortmunder AWO wird wie jedes Jahr von Menschen mit und ohne Behinderung geplant und durchgeführt. Dabei sorgen am 1.7. ab 15 Uhr die vielen Begegnungen auf und vor der Bühne für einen unverkrampften Umgang mit dem Thema „Inklusion“. Headliner der diesjährigen Ausgabe, die mit vielen Partnern von den Werkstätten der AWO Dortmund veranstaltet wird, sind die festivalerprobten Mono & Nikitaman (19 Uhr, Foto), die für heiße Reggae-Rhythmen sorgen werden; 10/12 € (VVK/AK). Bye, Deep Purple „InFinite“ heißen das neue Deep-Purple-Album und die dazugehörige Tour. Diese trägt den Zusatz „The Long Goodbye Tour“. In diesem Rahmen beehren die wegweisenden Hardrockmenschen am 7.6. die Westfalenhalle. Ian Gillan, Roger Glover, Ian Paice, Steve Morse und Don Airey – unter Fans als „Mark VIII“-Besetzung bekannt – loten dann einmal mehr das breite Feld des Hardrock aus. Auf „inFinite“ (deutsch: grenzenlos) ist hörbar, dass sie das tun, ohne sich selbst zu kopieren. Deshalb zählt das 20. Studio-Opus unter all ihren Veröffentlichungen seit der Gründung 1968 zu den Paradebeispielen rockmusikalischen Schaffens. Ob nach dieser Tour tatsächlich Feierabend ist? Ab 71 €. HOESCH MUSEUM DEJAN PATIC 06 | HEINZ | 06.2017

Das „Once upon a time“-Festival für Steampunks Hereinspaziert! Feuerspucken, Pantomime und allerlei Zauberei sind die Passion von Gilbert, dem Pariser Paten des Steampunks. Gemeinsam mit Flohdame Fifine lädt er vom 3.-5.6. zum „Once upon a time“-Festival in die fertiggestellte Maschinenhalle auf Zeche Zollern. Mit seinem historischen Wohnwagen zieht Gilbert durch die Welt, um mit dampfbetriebenen Kuriositäten eine futuristische Retro-Welt zu erschaffen. Die Kulisse des Dortmunder Industriedenkmals tut da ihr Übriges, kommen Gaukler, historische Fahrzeuge sowie die fantasievollen Kostüme der Steampunk-Szene dort doch bestens zur Geltung. Das „Festival der Jahrmarktkultur und Straßenkunst“ dauert drei Tage und fasziniert sein Publikum mit einer tollen Atmosphäre; So/Mo 11-20 Uhr, Sa 11-22 Uhr. www.once-upon-a-time.info FOTOFESTIVAL DORTMUND 22.06. - 16.07.2017 Killing Joke kommen in die Zeche Bochum In Originalbesetzung Seit 2008 ist der tödliche Witz wieder zurück, in Originalbesetzung. Zuletzt erschien 2015 ihr Album „Pylon“. Am 14.6. wollen sie in der Zeche Bochum so spielen, als hätte es keine Pausen in der Karriere der britischen Post-Punker um Jaz Coleman gegeben. Wobei Post- Punk nur ein Oberbegriff für das sein kann, was sie in 35 Jahren so alles veröffentlicht haben. Zu unterschiedlich ist der Output der verschiedenen Besetzungen gewesen. Nach wie vor hat die Band noch ihre unterkühlte Aggressivität und versteht es, live ihre Songs noch etwas dreckiger umzusetzen als auf Platte; 20 Uhr, 25 €. F2-FOTOFESTIVAL.DE Veranstalter Förderer Sponsor Medienpartner Teilnehmende Ausstellungspartner Foto: Katrin Koenning FLIC FLAC Innovation, Adrenalin und Speed – Flic Flac in Bochum Im neuen Zeltpalast Das Kunststück steckt stets im Namen und das Adrenalin in den Körpern der ArtistInnen. Seit 27 Jahren sorgt Flic Flac für Action im Zelt. Und jetzt pünktlich zur neuen Show „Farblos“ kann die Kuppel, was sie sonst nie konnte: Sie liefert freie Sicht für alle, ganz ohne störende Innenmasten. Vom 22.6.-2.7. gastiert Flic Flac auf dem Festplatz am Ruhrstadion in Bochum. Innovation kann die Künstlerschar, und ihr Treiben wird stets spektakulärer: „Globe of Speed“, Mad Flying Bikes, Todesrad und dreistöckige Menschenpyramide auf dem Hochseil klingen nach viel Atemlosigkeit; ab 19 €. www.flicflac.de DER NACKTE WAHNSINN FR. 07. JULI | SA. 08. JULI FR. 14. JULI | SA. 15. JULI FR. 21. JULI | SA. 22. JULI FR. 28. JULI | SA. 29. JULI FR. 04. AUG. | SA. 05. AUG. JEWEILS 20 UHR VORSCHAU DIE ADDAMS FAMILY FR. 11. AUGUST SA. 12. AUGUST FR. 18. AUGUST SA. 19. AUGUST FR. 25. AUGUST SA. 26. AUGUST JEWEILS 21 UHR naturbühne hohensyburg TEL.: 0172 24 12 680 | SYBURGER DORFSTR. 60 44265 DORTMUND | www.naturbuehne.de

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016