Aufrufe
vor 2 Jahren

11_2019 HEINZ MAGAZIN Dortmund

  • Text
  • Witten
  • Lesung
  • Musik
  • Jazz
  • Schauspielhaus
  • Oberhausen
  • Duisburg
  • Wuppertal
  • Dortmund
  • Bochum

BÜHNE | ÜBERSICHT

BÜHNE | ÜBERSICHT Robert Targan Essener Erleuchtung In seiner „Dreigroschenoper“ brachtees Bertolt Brecht einsttreffendauf den Punkt: „Denndie einensind im Dunkeln und dieandernsind im Licht,und mansiehet die im Lichte, dieimDunkeln sieht mannicht.“ Dabeispielt sich geradeamTheatersovielSpannendes im Dunkelnab, gehörtzueinererfolgreichen Aufführung doch nebenden Darstellerinnenund Darstellenein gut funktionierendes Team,das hinterden Kulissen –imVerborgeneneben–die organisatorischen Strippen zieht.Da finden sich allerlei spannendeBerufsfelder:Bühnen-,Masken-und Kostümbildner, Handwerker,Dekorateure, Requisiteure, Schreinerund Tontechniker. Es existiert also eine Vielzahl an Möglichkeiten, im Dienste der Künste zu arbeiten!Einer, der das weiß, und wortwörtlichdas eingangs erwähnte Licht ins Dunkel bringt,ist Dieter Schönfeld.Seitüber42Jahrenarbeitet er als Beleuchter.AmEssener Grillo- Theatersetzt er die gezeigten Stückeins rechteLicht.Die dortigeReihe „Theaterberufehautnah“ gibt Interessierten nundie Chance,sichdiese erhellende Tätigkeit genaueranzuschauen.Gemeinsam mitseinenKollegenerläutert der Experte am 11. November von18 bis 20 Uhrbei freiem Eintritt, wiegutes Licht für spannendeTheaterinszenierungen gemacht wird–Besuch im Beleuchtungswerkinklusive. DenWert vonInsiderwissen ausersterHand wusste Brecht übrigens ebenfalls zu schätzen: „Wehe denen,die nichtgeforscht haben und doch reden.“ RobertTargan ©Theater Dortmund ©jana &js (ÜBER)LEBENSKÜNSTLERIN Allesist wahr NORDISCHEHERBHEIT Peer Gynt DasSolinger Theater- und Konzerthauszeigt im November an zwei Abenden Henrik Ibsens dramatisches Gedicht„Peer Gynt“als Ballett in zwei Akten. Neben dem Ensemble der Tatarischen Staatsoper Kasansind es vor allem die melodischen Kompositionen Edvard Griegs, dieimMittelpunkt derAufführung stehen.Die Abenteuer Peer Gynts erhaltenauf diese Weise magische Klänge voll träumerischer WEIHNACHTSSTÜCK VerzauberteFenster Mitdieser Neuerung istdie 9-jährige Juliaganz undgar nicht einverstanden: Im Gegensatz zu ihremkleinen Bruder Olli bekommtsie dieses Jahr keinen Adventskalender mitleckerer Schokolade hinterden Türchen, sondern lediglich einen mitlangweiligen Bildern, diesich hinter denFenstern eines altenHausesbefinden. Schon bald aber entdeckt Julia,dassder neueWandschmuck allesandereals MITREISSEND MUSIKALISCH La Bohème Im Wuppertaler Opernhausbringt man es auf den Punkt:Giacomo Puccinis „La Bohème“–einer derberühmtesten Opernstoffeüberhaupt –sei die ideale „Einstiegsdroge“ fürGenre-Neulinge.Wovon handelt dieOper in vier Bildern? Vomluftig-lockeren Dasein derBohemiensinder Pariser Künstlerszene im Quatier Latin.Dawirdsich lautstark gestritten undversöhnt;das Leben scheintein leichteszusein. Am Werwar die1939inBremengeborene Marita Lorenz?Sie warHäftling im KZ Bergen-Belsen, mehrfacheMutter, CIA-Agentin und: Geliebte vonFidel Castro. Sieselbst sagteüber sich: „Ich warein bösesMädchen“. Stoff genug, um dieGeschichte dieser (Über)lebenskünstlerinauf dieBühne zu bringen, kreuzten sich in Lorenz‘ Biographiedoch Weltgeschichte,Kalter Krieg und allerlei gefährliche Entscheidungen.Der DramatikerDominik Busch nahm sich dieser aufregenden Biografie an, traf Marita Lorenz in New York City und ließ sie erzählen. Daraus entstand ein Theaterstück, dasdurchaus als „GroßesKino“ durchgeht –mit u. a. Nina Karimy undSusanneBurkhard. DieProtagonistindes Stücks lebte biszuletzt in einemOberhausener Altersheim –und verstarb nur wenige Wochen vorder Premiere. RT ❚ ALLES ISTWAHR TheaterOberhausen, Will-Quadflieg-Platz; Termine: 9., 23., 30.11. Empfindsamkeit,garniertmit raffiniert exotischen Rhythmen –Romantiktrifft dabei aufnordische Herbheit,wie man sich im Theater- und Konzerthaus verspricht. Ob Realismus, Psychologie, Abenteueroder Liebe: DasWerkum denjungenBauernsohn PerGynt, der anhandvon Lügengeschichtenversucht, derRealitätzuentfliehen, hält viele Blickwinkelund Interpretationsmöglichkeitenbereit. RT ❚ PEER GYNT Theaterund KonzerthausSolingen, Konrad-Adenauer-Str.71; Termine: 27. +29.11. ©Illustration Anne Koltermann Weihnachtsabendlernt derSchriftsteller Rodolfodie Blumenstickerin Mimì kennen undlieben; dieIdylle jedoch ist trügerisch:Die verarmte Mimì ist erkranktanTuberkolose,kann sich eine Behandlungnichtleisten undstirbt…DasGefühlsleben der Figurenund diemitreißendeMusik (Musikalische Leitung: Julia Jones) nehmen die Zuschauerder Oper mit auf eine emotionale Reise. RT ❚ LA BOHÈME Opernhaus Wuppertal,Kurt-Drees- Str. 4; Termine: 2., 10., 29.11. FEURIGE ABGRÜNDE GöttlicheKomödie II Mitseiner Umsetzungdes erstenTeils vonDante Alighieris „Göttlicher Komödie“ hatChoreografXin Peng Wang –dawar sich die Presse einig – ein Tanz-MonumentinDortmund geschaffen. Im Mittelpunkt: Ein vomLebenverbitterter Mensch, scheinbar ausweglos verirrtineinem Wald.An demPunkt,andem er sich seinem Ende gegenübersieht, nimmtihn eingeheimnisvoller Fremder mit aufeine fantastischeReise: Diese führt hinab in diefeurigenAbgründe derHölle, herauf auf densteilenLäuterungsberg und letztlichins Paradies.Zuvor aber lauern viele Gefahren, hartePrüfungenund dieFlammen desFegefeuers!Imkommenden Jahr –dem 700.TodesjahrDantes–vereintXin Peng Wang alle drei Teile der„Göttlichen Komödie“ an einem Abend auf der Bühnedes Dortmunder Opernhauses. RT ❚ DIE GÖTTLICHEKOMÖDIE II:Purgatorio OpernhausDortmund,Theaterkarree 1-3, ); Termine: 2., 15., 17., 28.11. öde ist: Wenn sie lange genugineinesder Fensterblickt, findet sie sich plötzlichselbst in demalten Gemäuer wieder.Dortwartenetwader Flugmaschinenerfinder Jakobus Jammernich oder die quirlige Elfe Melissaauf sie. DieFreudeüber JuliasBesuch ist groß,wäredanichtder böse königliche BeraterLeo ... DieGeschichte von Cornelia Funke ist dasdiesjährige Weihnachtsstück im Grillo-Theater. RT ❚HINTER VERZAUBERTEN FENSTERN Grillo- Theater, Theaterpl. 11,Essen,Termine: 16. +24.11., weitereVorstellungen im Dez. +Jan. ©Isabel Machado Rios ©Pressefoto 58| HEINZ |11.2019

Sebastian Lehner lionman.photography VARIABLE INSTALLATION Sensefactory Beidieser performativenInstallation findenArchitektur,Sound,Geruch, Lichtund KünstlicheIntelligenz zusammen. Im riesigen begehbaren Raum gibt es allerlei zu hören, zu sehenund zu ertasten –Mauern, die sich plötzlich aufbauen undsich denBesucherninden Wegstellen, fallen im nächsten Moment in sich zusammen. In der„Sensefactory“entdeckt das Publikumeine Landschaftaus Licht, Vibration und Klang–eineWelt, diesich immerwieder ändertund einevariable Architektur aufweist. Im Bauhaus- Jubiläumsjahrentstehthier nach100 Jahren eine ArtUpgrade derutopischen Vision, indem neuestetechnologische Entwicklungenmiteinander kombiniert werden. An der Installation beteiligt:Erik Adigard, Sofian Audry, FM Einheit,Dietmar Lupfer,Chris Salter,Alex Schweder undSissel Tolaas. RT ❚ SENSEFACTORY Zeche 1, Prinz-Regent-Str.50-60, Bochum; Termine: 21.,22.,23.,24.11. GIPFEL, GEISSEN, SENSATIONEN Heidi DasEnsembledes Dortmunder Theaters im Depot versprichtnichtweniger als „Gejodel undGefühle“,wenn es JohannaSpyrisRoman „Heidi“ auf dieBühne bringt.Dabei soll die oft kitschig und verniedlichterzählte Geschichteumdas Mädchen, das beim Großvater in denBergen aufwächst, voneiner anderenSeite angepackt werden: mit Gefühl, Respektund einemganz eigenen Humor.Obdie mythenbeladene Bergwelt oder die Freundschaftzwischen Heidiund der im Rollstuhl sitzendenKlara–alles hat im Stückseinen Platz. Im fliegenden Wechsel übernehmen dabei Cordula Hein,Thorsten Strunk und Sandra WickenburgsämtlicheRollen undstellen auch Bergeund Tieredar.Regisseur Stefan Keim verspricht„eineschönschräge Reiseindie faszinierendeWelt der Berge undauch in die menschliche Seele.“ RT ❚ HEIDI TheaterimDepot,Immermannstr.29, Dortmund; Termine: 3., 8., 9., 10., 22., 23.11. ©Depot FILMMUSIKSPEKTAKEL DerHerr der Ringe Über200 Musiker verwandeln seit nunmehr elf Jahren das Event„Der Herr derRinge –Das Original LIVE“in ein imposantesFilmmusikspektakel (Oscar-und Grammyprämiert!).Dabei wirdeineder erfolgreichsten Verfilmungen derKinogeschichte zu einem multimedialen Abenteuer. Auch beim drittenTeilder Trilogie –„DieRückkehr desKönigs“ –weiß dieFilmmusik Howard Shores zu beeindrucken; ©Gerrit Cramer während am 4.12. der Film in derKölner Lanxess Arena gezeigt wird, begleitet unteranderemdas Pilsen PhilharmonicOrchestradas Geschehen aufder Großbildleinwand.Meister Howard Shoreverdeutlicht: „Tolkien richtet den erzählerischen Kompass in verschiedene Himmelsrichtungen aus,was ich in der Musik unbedingt durcheineaußergewöhnliche Instrumentierungwiedergeben wollte.“ RT ❚ DERHERR DERRINGE -Die Rückkehrdes Königs Lanxess Arena, Willy-Brandt-Platz 3, Köln; Termin: 4.12. Shockheaded Peter Das Rheinische Landestheater 05.12.2019, 19:30 Uhr TeoOtto Theater Remscheid Konrad-Adenauer-Straße 31-33 Theaterkasse 02191 16-2650 theaterkasse@remscheid.de Neuss ©Marco Piecuch www.teo-otto-theater.de Webshop: theaterticket.remscheid.de 11.2019| HEINZ |59

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016