Aufrufe
vor 1 Jahr

05/06_2020 HEINZ Magazin

  • Text
  • Zudem
  • Bochum
  • Region
  • Wuppertal
  • Digitale
  • Kunst
  • Homepage
  • Dortmund
  • Autokino
  • Heinz

SERVICE | WANDERN

SERVICE | WANDERN BergischerWeg #5:Solingen –Odenthal Die fünfte Etappe des Bergischen Wegs führt von der Klingenstadt Solingen durchs Wupper-Tal (Verwechslungsgefahr!) bis ins historische Altenberg mit seinem beeindruckenden gotischen Dom. Mit ihren gut 28 Kilometern und einigen Höhenmetern hat es die Etappe in sich, belohnt den eifrigen Wanderer dafür aber mit historischen Bauwerken (Startpunkt ist Schloss Burg inSolingen), beeindruckenden Ausblicken (bei gutem Wetter bis zum Kölner Dom) und einer wunderschönen Natur. Absolutes Highlight ist sicherlich der Altenberger Domals Zielpunktder Etappe. Bergischer Weg#5, ca.28km, Startpunkt:SchlossBurg, Solingen Eulenkopfweg: Wuppertal „Immer der Eule nach“ heißt esauf diesem 42 Kilometer langen Rundweg, denn das Wanderzeichen des Eulenkopfwegs ist: der Eulenkopf! Der erdgeschichtliche Lehrpfad imNordwesten Wuppertals ist in vier Etappen gegliedert, die jeweils auch als Rundweg bestritten werden können. Die heimatkundliche und geologische Geschichte des Landstrichssteht dabeithematischimMittelpunkt, sodassder WeganKalksteinbrüchen, Burgen und Landmarkenvorbeiführt –zum Beispiel dem Kalktrichterofen amEskesberg oder dem Schloss Aprath. Eulenkopfweg, ca.42km, Wuppertal Arboretumswege im Staatsforst Burgholz: Wuppertal Ein Arboretum ist imGrunde eine Ansammlung verschiedener Gehölze, sprich Bäume, ineiner Art botanischem Garten. Ein solches Arboretum findet sich imStaatsforst Burgholz in Wuppertal und ist auch gleich von vier verschiedenen Wanderwegen durchzogen. Diese sind anhand der verschiedenen Herkunftskontinente unserer grünen Freunde angelegt, nämlich Amerika, Asien und Europa. Der vierte Weg trägt den Titel „Wälder der Welt“ und präsentiert eine überkontinentaleAuswahlanBäumen.Mit seinen sechs Kilometern istesder längsteder vier Wege.Die lohnensichaber alle und bieten aufHinweistafelnallerlei lehrreicheInformationen zu den stillenBewohnern des Arboretums. Ein erholsamer, aber auch pädagogisch wertvollerAusflug insGrüne. Arobretumswege,mehrere Etappen (bis 6km), Startpunkt:AmBurgholz, Wuppertal Im „Weiten Wasserland“ ©Uwe Völkner /Fotoagentur FOX RundwanderwegD6„Weites Wasserland“: Kürten Diegroße Dhünntalsperrebei Kürten istdie drittgrößte Trinkwasserstalsperre Deutschlands und wie alle Vertreter ihrer Zunft hervorragend zum Umwandern geeignet. Der Rundwanderweg D6„Weites Wasserland“ verläuft mit seinen neun Kilometern Länge allerdings erheblich gemütlicher und begleitet das Wasserreservoir nur ein Stückchen. Startpunkt des Wegs istder Wanderparkplatz Osbachtal, von hier aus geht esquer durch die Natur. Die Ortschaften Müllenberg und Viersbach werden nur gestriffen. Beim Wandern hat man größtenteils einen beeindruckenden Ausblick auf die Talsperre. Zumspäteren Part des Pfades führtder Wegdannvon der Talsperre weg und hinein ins Grün umRicherzhagen, Kotzberg und Herrschertal, umdann wieder zum Ausgangspunkt zurückzuführen. Ein gemütlicherund machbarerAusflug insGrüne. Rundwanderweg D6„Weites Wasserland, ca. 9km, Startpunkt: Wanderparkplatz Osbachtal, Kürten WasserquintettTour#10: Marienheide –Rönsahl Der Osten des Bergischen Landes war einst eine Hochburg der Schießpulverproduktion. Dementsprechend trägt die zehnte Etappe des Wasserquintetts den klangvollen Namen „Schloss, Talsperre und Pulver-Millionäre“. Startpunkt ist der Wanderparkplatz Gimborn, vonwoaus der Wegzunächst zum Schloss Gimbornführt und von dort weiter inRichtung Marienheide. Der Name verrät: Hierbei handelt essich umeinen alten Wallfahtsweg. Die Ortschaft wird jedoch nur passiert, bevor der Weg sich inRichtung Lingesetalsperre schlängelt.Anderen Westzipfel bietet sich einekleine Pause an.Von hier geht esauf die gut 400 Meter über N.N. liegende Wernscheid- Kuppe, von der es nicht mehr weit bis nach Rönsahl ist. Der Weg knickt bald wieder in südwestliche Richtung ab und führt über Gogärtchen, Dellweg und Vogelsholl wieder zurück nach Gimborn. Eine stramme,abermachbare Strecke. Wasserquintett Tour #10, ca. 23km, Startpunkt: Wanderparkplatz Gimborn,Marienheide kb,LN Die Lingesetalsperre |Foto: Klaus Stange /www.avttention.de 24| HEINZ |05.2020

12556 Werden Sie Moorund Klimaschützer! Gärtnern Sie torffrei! Hier wird schon überall torffrei gegärtnert WeitereInfos unter www.NABU.de/moorschutz ArcoImages/J. de Cuveland

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016