Aufrufe
vor 2 Jahren

05_2019 HEINZ MAGAZIN Essen

KUNST | ÜBERSICHT

KUNST | ÜBERSICHT Françoise Demulder:Die Einnahme von Addis Abeba: Äthiopien, 30. Mai 1991,Pigmentdruck auf Barytpapier; 42 x29,7 cm ©Succession Françoise Demulder /Roger-Viollet FOTOGRAFINNEN AN DERFRONT Millerbis Niedrighaus Sie haben den europäischen Konfliktender 1930er-und 40er Jahreein Bild gegeben, habenmit sachlicher Distanz oder persönlicher AnteilnahmeMenschen undderen Leid porträtiert. Und sie tun dies bis heute.Langeschon berichtenauchFotografinnen ausKriegsgebieten, dokumentierenmit ihrenBildern dieKrisen dieserWelt. DerKunstpalastzeigt mitrund 140Arbeiten von acht Fotografinnen ausden letzten80 Jahren eine Ausstellung, diedeutlich zeigt, dass sich auch die Ladies nicht schonen. DieBilder der vorfünfJahreninAfghanistanermordeten Fotografin undPulitzer-Preisträgerin Anja Niedrighaushaben sichimkollektiven Gedächtnisverankert. Einpaarihrer Kolleginnen kann manjetztkennenlernen. kb ❚ FOTOGRAFINNENANDER FRONT. VONLEE MILLERBIS ANJA NIEDRIGHAUS Kunstpalast Düsseldorf; Dauer: bis 10.6. 2019; www.kunstpalast.de Claudia Heinrich Vergänglichkeit festhalten EinleererVogelkäfig unterSpinnweben,Garnrollen, dienochauf längst stillgelegten Webmaschinen stecken,vergesseneSchuheund MäntelinverlassenenHäusern, stumpfe Spiegel, Fensterglassplitter…DemmorbidenCharme halbverfallenerArchitektur verfallen in den letztenJahrenmehr und mehr Fotografen.Rund um „Lost Places“ entwickeltsicheine professionelle Foto-Community,die mit detektivischem Eigensinn auf Pirsch geht und nicht selten einGeheimnis darummacht,woihre Aufnahmen entstanden.GeschichtsträchtigeArchitektur entdecken,andenender Zahn der Zeitheftig nagte, und dies dannatmosphärisch stimmig in Szenesetzen–einAbenteuer! Mitfaszinierendem und vielfältigem Output. Unterschiedliche Technik,Intention Ausschnitt, Format,Farbe,analog, digital,pur oder bearbeitet –jede fotografische Position, jedes Bildeine andere Welt. Mal melancholisch, malmit Humoroderklarerpolitischer Message. Mal stehen DetailsimVordergrund, maldas Schaudern und Staunenvor derÄsthetikdes Verfalls. Geheimnisse und Geschichten bergen diese Orte,das machtdiese Aufnahmen fürBetrachter so anregend attraktiv.Lange Vorrede, kurzer Hinweis: Am 1. Maieröffnetin Bochumbereits zumachten Maldie jährliche „urbEXPO“(www.urbexpo.eu) und zeigtbis 19. Maieine jurierte Auswahl internationaler„Lost Places“-Fotografie,19Fotoserienmit Motiven ausallerWelt, in einerabsolut kongenialen Ausstellungslocation: zwischen bröckelndem Putz, zermackten hellgrünenKacheln, offenliegenden Rohren und leichtem Modergeruch im Kellerder einstigen Schlegelbrauerei. Claudia Heinrich Daan Jippes: Donald Duck –Duett der Verdammten, 2010 (Detail); Courtesy German Academy of Comic Art ©2019 Disney Enterprises, Inc. RETROSPEKTIVE MarioNigro Überraschung: Weraufgrunddes Plakatmotivszur Nigro-SchauRäume vollerflirrender Op Arterwartethatte, stehtimOberlichtsaal des Kunstmuseumsverblüfftvor hellen Großformaten, überdie nureinezarte horizontale Farblinieläuft, dieunvermittelt abbricht …Mario Nigro(1917-1992), in Deutschland kaum bekannt, gehört als Vertreterder geometrischen Abstraktion in Italien zur künstlerischen AUFBRUCH IM WESTEN Margarethenhöhe VON DER HEYDT-MUSEUM 100Jahre Moderne Der durchgroße Ausstellungenzum französischen Impressionismus bekanntgewordene langjährige Leiter desvon derHeydt-Museums Gerhardt Finckh lädt zur Abschiedsschau ein. MitkritischemBlick auf100 Jahre Moderne spannt er einen Bogenvon 1918/19 bis2018/19, einem Jahr,in welchemdas politischeGefügeder Welt auseinanderzubrechen droht. Ausdem immensen Fundus wählt er Prominenz.Die Bochumer Ausstellung bietet mit 34 repräsentativen Werken Einblicke in seine unterschiedlichen Schaffensphasen: Vonrhythmischen Setzungenfreier Formen und diszipliniertkonstruiertenRasterbildern gelangt NigrozuextremenReduktionen, dannzufarbenfroher,fast expressiver Malerei, um zuletztzufeinen diagonalen Linien zurückzufinden. Einradikales Lebenswerk,sinnfällig präsentiert. ch ❚ MARIONIGRO Kunstmuseum Bochum; Dauer: bis 12.5., www.kunstmuseumbochum.de Die EssenerMargarethenhöhehat Dorfcharakter –ein Gartenstadt-Idyll mitten im Pott,freivon Hektik.Kaum fassbar,dassvor 100 Jahren vonhier ausmal fortschrittliche künstlerische Impulseausgingen.Das Ruhr Museum rückt mit über700 Exponatendie einstvorbildlicheSiedlungund einen hier lebenden,inder Region aktiven Künstlerzirkelinden Fokus. DenAnfang setzte Grafiker HermannKätelhön, derdie kunstbeflissene Mäzenin MargaretheKrupp überzeugte,ihm 1919 einAtelierhaus zu bauen. Drumherum etablierte sichinden 1920ern eine Gemeinschaftvon Kreativen aus allen Sparten: etwa Goldschmiedin Treskow, BuchbinderinSchoy,Fotograf Renger-Patzsch,Maler,Bildhauer,Keramiker.13unterschiedlich talentierte Künstlerwerdenanhand ausgewählter Werkeund Dokumente vorgestellt. ch ❚ KÜNSTLERSIEDLUNG MARGARETHENHÖHE Ruhr Museum,Welterbe Zollverein, Essen; Dauer:bis 5.1.2010; www.ruhrmuseum.de Chaim Soutine, Die Platanen von Céret, Place delaLiberté, 1920 ©Von der Heydt-Museum, Wuppertal SCHAURAUM: COMIC+CARTOON Entesüß sauer Aller Anfang istDonaldDuck.Nicht nurinder Karrieredes begnadeten Disney-ZeichnersCarlBarks (1901- 2000), derinden 1940er Jahren neben dem liebenswerthysterischen Erpel das gesamte Mikrouniversum Entenhausen schuf. Sondernauch fürden neuenSchauraum:Comic +Cartoon an derDortmunder Stadt-und Landesbibliothek.DreiJahrelang präsentieren hier kleine,feineThemenausstellungen die subversiveÄsthetik der Comic-Kunst. Auftakt bildet„Carl Barksund die Folgen“ mit35Originalzeichnungenund 30 Erstausgaben aus der Sammlung vonKurator Alexander Braun. Neben Barkswerden seine fünf bekanntesten Nachfolger in Sachen Donald-Storysvorgestellt– Zeichnermit ganz eigenen Qualitäten. Dieraren Originale, Bleistiftund Tusche aufPapier, ladenein zum vergleichendenSehen. ch ❚ ENTE SÜßSAUER schauraum:comic+cartoon im Studio Bder Stadt- undLandesbibliothek,Dortmund; Dauer: bis 22.9. Hochkaräter, dieinDialog treten: Hofer, Dix, Karl Röhrig undSoutine, Surrealisten, Informelle,Zero-Künstler, Konkrete Kunst, Neue Figuration. Kunstwerke,die Geschichte in neuem Kontextzeigen, können Impulsegebenfür einenanderen, verantwortungsvollen Blick aufGegenwart und Zukunft. Er wolle so,sagt Finckh,ästhetische,moralische undrealpolitische Sachverhalteerklären. bws ❚ 1919-2019 -100 JAHRE MODERNE IM VONDER HEYDT-MUSEUM,Wuppertal; Dauer: bis 22.9.; www.von-der-heydt-museum.de Spazio totale progressioni simultanee, 1953, ©Archivio Mario Nigro, Milan. Courtesy Aarte Invernizzi, Milan. Foto: Bruno Bani, Milan Ruhr Museum ©Deimel Wittma 46| HEINZ |05.2019

GENIESSENMIT HandverleseneRestaurants KulinarischeHotSpots Shopping, Lifestyle & Mode NEU: ExklusiveRezeptee der Spitzenköchee Kurs: 54° 55′ N, 8° 20′ O Das Genussmagazinsetztüber! Ab Sommer 2019 ImHandel & portofrei unter www.ueberblick.de bli

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016