Aufrufe
vor 1 Jahr

05/06_2020 HEINZ Magazin

  • Text
  • Zudem
  • Bochum
  • Region
  • Wuppertal
  • Digitale
  • Kunst
  • Homepage
  • Dortmund
  • Autokino
  • Heinz

KUNST|ÜBERBLICK

KUNST|ÜBERBLICK Virtuelle Rundgänge DieKunstlebt! Miteinem Kulturausflug am Wochenende in eines dervielen Museen der Region wird‘s aktuellnix.Abernichtverzagen! VieleMuseen haben schonvor derKriseonline virtuelle Rundgängebereitgestellt,die nun eine klaffendeLücke füllen. Und immerhin kommtman so auchohneFlugreise in diegroßen Häuserder Welt. Museen aus derRegion: DASA Arbeitswelt Ausstellung Gearbeitetwirdimmer –auchwennCoronais! Naja,nicht ganz:Die DASA hat aktuell geschlossen. Aber nicht verzagen: Drei spannend und abwechslungsreich konzipierte Online-Ausstellungen bringen die Thematik auch virtuell näher. Bild, Text,Video und Fotosaus den Ausstellungsräumen wechseln sich ab – nur virtuell die DASA durchwandernkannman nichtund auch dietolleninteraktiven Stationen muss man missen. Trotzdem toll! Teil des „Arts and Culture“- Projekts vonGoogle.Zufindenauf: artsandculture.google.com Deutsches Röntgen-Museum Statt Kunst, Kunst und nochmal Kunst steht bei dieser Online-Ausstellung des Deutschen Röntgen-Museums Remscheid eher historische Wissenschaft im Fokus. Denn der Stadtteil Lennep ist Geburtsort des Entdeckers der Röntgenstrahlen. Im virtuellen Raum entdeckt man, wie er das Unsichtbare zum Vorschein brachte. Leicht gruseligerKrankenhaus-Touchinklusive! artsandculture.google.com Landesarchiv Nordrhein-Westfalen Hinterroten Backsteinen in einem fensterlosenMonumentnaheder A40 versteckt sich das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen. Auch wenn der Anschein trügt, steht es normalerweise allen Bürgern offen. Das „Gedächtnis“ des Landes, also Bilder von Orten und Ereignissen inNRW, steht aber auch im Netz bereit. Die Online-Ausstellung via Google Arts &Culture „schwarz-weiß wird bunt“ resümiert 70 Jahre NRW. artsandculture.google.com LehmbruckMuseum Klar,eigentlichmussman das LehmbruckMuseum live erleben, um die faszinierende Architektur zu erfassen. Und auch die Skulpturen wollen eigentlich frei aus allen Blickwinkeln betrachtet werden. Aber weil niemandem die Exponate vorenthalten werden sollen, findet sich eine Auswahl auch online in Fotostrecken bei Google Arts &Culture. Aktuelle Ausstellungen wie „Lynn Chadwick. Biester der Zeit“oder „Jiří Tichý“ machtdas Lehmbruck Museum außerdem aufder hauseigenen Websiteerlebbar. lehmbruckmuseum.de;artsandculture.google.com 12| HEINZ |05.2020

Blick in die digitale Kunsthalle des ZDF ©obs/ZDF/Laura Weis Folkwang Museum Zwei Online-Ausstellungenbietetdas EssenerMuseum aktuellüber Google an. Dawäre zum einen „Vincent van Gogh ganz nah“, eine kommentierte Fotostrecke, die van Goghs Werk „Rhonebarken“ bis insDetail zerlegtund zahlreiche Details anzoomtund erläutert. Und zum anderen: Eine Sezierung der begehbaren Installation „Helm/Helmet/Yelmo“ –man kennt ihn, diesen Honigwaben-artigen Halbraum. Online werden all die Details und Ausstellungsstücke darin aufgelistet, die man live schon mal übersieht, weil das Konstrukt so atemberaubend ist. artsandculture.google.com Kunstpalast Düsseldorf Dieser Ort voll Kunst liegt greifbar vor der Nase –und ist inZeiten von Corona doch unerreichbar. Halb so wild: Online steht eine Sammlung aus den Epochen Barock, Romantik, Renaissance und Moderne Kunst zur Verfügung. Vom Kupferstich Albrecht Dürers (Melencolia I) bis zu atemberaubend schönerGlaskunst isthier einigeszusehen. artsandculture.google.com TextilTechnikum In die ehemalige Textilmaschinenfabrik, dem Monforts Quartier, geht dieser virtuelle Gang. Mönchengladbach ist übrigens noch heute einer der bedeutendsten Textilstandorte Deutschlands. Nicht gewusst? Lernt hier noch viel mehr über textile Geschichte und bestaunt dieSammlung der Textilmaschinen–vomHandwebstuhl bis zum modernen Luftdüsen-Webautomaten. Die eine oder andere Mode-Inspiration gibt’s obendrein. artsandculture.google.com Digitale Kunsthalle Dieses Projekt gehört zum Kosmos der ZDF-Mediathek und bringt immer neue Ausstellungeninden virtuellenRaum. Zugegeben: Die Bewegungsmöglichkeitensindetwas hakeligund diedigitalen Räume recht schlicht, aber es geht ja auch um die ausgestellte Kunst! Und die ist wahrlich nicht zuverachten, aktuell sieht man etwa die gehypte Ausstellung „Inside Rembrandt“ des Kölner Wallraf-Richartz-Museumsoder „Felix Nussbaum.“ ausdem Museumsquartier Osnabrück. digitalekunsthalle.zdf.de Museen aus aller Welt: BritishMuseum Das Londoner Museum nennt sich imNetz „Museum of the World“ und lädt Besucherdazu ein,historische Artefakteund Ausstellungsstücke auf einer digitalen Zeitachse zu entdecken. Sortiert wird nach Herkunft (Africa, America, Asia, Europe, Oceania) oder nach Thema (Art andDesign, Living anddying,Power andidentity, Religion and belief, Trade and conflict), beide Sortiermöglichkeiten sind auch kombinierbar. So entdeckt man Steinkunst aus Afrika, wie das mehr als 7000 Jahre alte Crocodile aus der Wüste Libyens oder ein polynesisches Inselkleid aus demJahr2002. Eintauchen indie Weltgeschichte geht über die Homepage: britishmuseum.withgoogle.com Guggenheim Museum Mit Google Street View kann man sich ganz easy ins weltberühmte New Yorker Guggenheim Museum beamen. Dort streift man über die riesige Wendeltreppe, die den Kern des Gebäudes ausmacht und zu deren Seiten allerhand Kunst wartet.Eine Leiste am unteren Bildschirmrand gibt Möglichkeit, zum Werk der Wahl zu springen. Schade ist, dass Videoinstallationen oder anderebeweglicheObjekte nichtinAktion erlebt werden können. artsandculture.google.com. VanGoghMuseum Auf vier Ebenen finden sich Werke des niederländischen Künstlers Van Gogh. Fesselnd ist der mittels Street-View-Technologie festgehaltene Rundgang. Neben den aktuellen Online-Ausstellungen „WhichBooksdid Vincentvan Gogh Read?“und „Vincent vanGogh’s love life“gibt’s hunderte ObjekteVan Goghssowie anderer Künstler der Sammlung von Postimpressionismus bis Neoimpressionismus zu betrachten–Beschreibungen inklusive. artsandculture.google.com Blick ins Guggenheim Museum ©Alex Eckermann on Unsplash Im Lehmbruck Museum: Jiri Tichý, Hommage an Apollinaire, 197071, Anatolisch gewebte Tapisserie, Lehmbruck Museum, Duisburg, Dauerleihgabe aus Privatbesitz ©Marie Kosmatová, Foto Jürgen Diemer National GalleryofArt Washington D.C. In Slideshows zeigt die Gallery zwei „Online Exhibits“ –einmal „Fashioning aNation“ über amerikanisches Modedesign und „Vermeer and the Masters of Genre Painting“ über das Goldene Zeitalter in der niederländischen Kunst. Tausende weitere Werke sind ebenfalls online betrachtbar. Zu finden über artsandculture.google.com National Museum of Modernand ContemporaryArt –Seoul Weil Architektur undUmgebungwichtige Bestandteiledes koreanischenKunstmuseumsinSeoulsind, bietet die digitale Tour auch die Möglichkeit, diesezuerkunden.Streetview-mäßig kann man zudem durch sechs Ebenen imInneren streifen und kontemporäre Kunst aus Korea und dem Rest der Welt entdecken. Besonders die raumgreifenden Installationen sind dabei interessant. Ebenfalls erreichbar über: artsandculture.google.com lv,SR 05.2020| HEINZ |13

Heinz-Magazine 2019

Heinz-Magazine 2018

Heinz-Magazin 2017

Heinz-Magazin 2016